EnglishGerman

Serie über Arbeitszeugnisse: Die geheimen Codes im Arbeitszeugnis – Teil 3



Voriger Teil Nächster Teil



Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.

Vor einigen Wochen habe ich hier im Blog eine kleine Reihe über Arbeitszeugnisse und die Aktuelle Diskussion darüber begonnen. Hier nun der dritte und letzte Teil der fiesen Phrasen, die Arbeitnehmer bei der nächsten Bewerbung garantiert ins Aus kicken. Einige Beispiele:


Hier schreibt für Sie:

 

simone_janson Simone JansonSimone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil

  • Er ist ein anspruchsvoller und kritischer Mitarbeiter (= Er ist egozentrisch und nörgelt gerne)
  • Er war kontaktbereit (= Aber nicht kontaktfähig)
  • Bei Kunden war er schnell beliebt (= Er machte viele Zugeständnisse, besitzt keine Verhandlungsstärke)
  • Er praktizierte einen kooperativen Führungsstil und war deshalb von seinen Mitarbeitern sehr geschätzt (= Er kann sich nicht durchsetzen)
  • Sie führte mit fester Hand (= Autoritärer Führungsstil)
  • Er führte konsequent (= Autoritärer Führungsstil)
  • Er führte straff demokratisch (= Autoritärer Führungsstil)
  • Er scheidet aus, um in einem anderen Unternehmen eine höherwertige Tätigkeit zu übernehmen (= die wir ihm nicht zutrauten bzw. anbieten wollten)
  • Er schied aus, um sich finanziell zu verbessern (= Wir waren nicht bereit, ihm mehr zu bieten)
  • Er schied im beiderseitigen Einvernehmen aus (= Kündigung durch den Arbeitgeber – eine wirklich einvernehmliche Aufhebung wird umschrieben mit „im besten beiderseitigen Einvernehmen“)
  • Wir haben uns einvernehmlich getrennt (= Auf Initiative des Arbeitgebers erfolgte Eigenkündigung des Arbeitnehmers oder Abschluss eines Aufhebungsvertrages)
  • Das Arbeitsverhältnis endet am KRUMMES DATUM (= Fristlose Kündigung oder Vertragsbruch, üblich ist der 30./3eines Monates als Ausscheidungsdatum)
  • Unsere besten Wünsche begleiten ihm (= Ironie, wenn der Arbeitgeber gekündigt hat)
  • Seine Mitarbeiter schätzten ihn als umgänglichen Vorgesetzten (= Er achtete zuwenig auf deren Leistung)
  • Wir lernten sie als umgängliche Kollegin kennen (= Sie war unbeliebt)
  • Wir wünschen ihm für die Zukunft alles nur erdenklich Gute (=Ironie)
  • Wir wünschen alles Gute, insbesondere auch Erfolg (= den er bei uns nicht hatte)
  • Er stand stets voll (!) hinter uns (= Trunksucht)
berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Ronald Gotthelf

    RT @SimoneJanson: Der Abschluss meiner Arbeitszeugnis-Serie – Teil 3 – Der geheime Code in Arbeitszeugnissen

  2. Robert Half

    RT @SimoneJanson: Der Abschluss meiner Arbeitszeugnis-Serie – Teil 3 – Der geheime Code in Arbeitszeugnissen

  3. Simone Janson

    Der Abschluss meiner Arbeitszeugnis-Serie – Teil 3 – Der geheime Code in Arbeitszeugnissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.