EnglishGerman

8 Tipps für die perfekte Online-Reputation: Achtung, Chef liest mit!


Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.

Beginnen Sie damit, Ihren Namen zu googeln. Schließlich müssen Sie wissen, wie es im Netz um ihn bestellt ist. Und dann folgen Sie folgenden Schritten:


Geschrieben von:

 

simone_janson Simone JansonSimone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil

8 Tipps für Ihre Online-Reputation

  1. Überprüfen Sie mit http://www.usernamecheck.com, ob ein Anwender bereits mit Ihrem „guten Namen“ im Netz unterwegs ist. Das Stichwort lautet: Identitätsklau im Web 2.0 1
  2. Sichern Sie sich Ihren Namen im Netz – mit einer Homepage, die Ihren Namen trägt http://www.name.de (.com, .net, .eu etc.).
  3. Social Networks wie Xing, Facebook & Co. sind gut – Homepages und Blogs sind besser. Studien zeigen, dass die beste und effektivste Imagepflege im Netz mit einer eigenen Internet-Präsenz (Homepage/Blog) betrieben wird. Entscheidender Vorteil: Alle persönlichen Informationen, Bilder, Videos etc. lagern hier an einem zentralen Ort im Netz – und Sie sind Ihr eigener Chefredakteur. Sie haben es in der Hand, was im Netz veröffentlicht/gefunden wird und was nicht. Also, richten Sie sich eine eigene Internet-Präsenz ein, um Ihr Online-Image in die Hand zu nehmen. Das geht schneller als Sie denken. Mittlerweile benötigt man nur wenige Klicks bis zur eigenen Homepage oder Blog.
  4. Stellen Sie sicher, dass Sie gefunden werden – Fachleute nennen es Suchmaschinen-Optimierung (SEO-Search Engine Optimization) Unternehmen geben hierfür sehr viel Geld aus. Privatpersonen erreichen mit Webbaukästen oder Fertig-Blogsystemen bereits sehr gute Ergebnisse. Hier ist das Grundgerüst bereits für Suchmaschinen optimiert. Wer noch mehr „rausholen“ will, der lässt seine Seite z.B. von oder anderen Anbietern kostenlos testen.
  5. Suchmaschinen lieben Blogs – je öfter Sie Ihre Internet-Präsenz aktualisieren bzw. neue Einträge in Verbindung mit Ihrem Namen verfassen, desto eher landet Ihre Seite ganz oben in den Suchergebnissen.
  6. Zwei Minuten täglich reichen – erkundigen Sie sich nach ihrem Online-Image ebenso oft, wie Sie Ihre privaten E-Mails abrufen. Haben Sie einen „persönlichen Internet-Nachrichtendienst“ eingerichtet, geschieht dies ohnehin automatisch, da Google-Alerts Sie per E-Mail über Veröffentlichungen im Netz informiert.
  7. Vermeiden Sie die „Vogel-Strauß-Politik“. Werden Sie aktiv, wenn Sie merken, dass im Internet Inhalte kursieren, die Ihnen schaden. Wer nichts tut und nicht kommuniziert, überlässt anderen das Feld.
  8. Wenn Ihr Image-Problem Überhand nimmt und Sie es als Einzelperson nicht mehr bewältigen können, scheuen Sie nicht den Gang zu Profis. Es gibt sogenannte Reputation-Defender, die sich Ihres Problems annehmen. Sie helfen Ihnen dabei, Ihre Online-Reputation wieder herzustellen.
berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.