EnglishGerman

Geldgeber sollen nicht nur Geld geben: Studienkredite


Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.

Angesichts von Studiengebühren und schnell steigenden Verbraucherpreisen reicht immer weniger jungen Menschen während ihres Studiums das Geld aus Nebenjobs und Elternhaus zum Leben. Immer mehr Studenten nehmen daher Studienkredite auf oder beziehen Geld aus Bildungsfonds.

Das reicht den Studierenden aber offenbar nicht: Eine Umfrage des Studienfinanzierers Career Concept zeigt: Die Studierenden in Deutschland wünschen sich von Finanzdienstleistern, die ihr Studium finanzieren, mehr als eine rein finanzielle Unterstützung. Fast die Hälfte der Teilnehmer (46,2 Prozent) wünscht sich darüber hinaus die Vermittlung von Praktika in angesehenen Unternehmen aus der Fachrichtung ihres Studienganges.

Mehr als 23 Prozent sähen es auch gerne, wenn der Geldgeber nach dem Ende des Studiums einen passenden Job besorgen würde. 21,2 Prozent wollen zumindest die Vermittlung guter Kontakte und knapp 10 Prozent (9,62 Prozent) wünschen sich regelmäßige Weiterbildung – organisiert vom Finanzier.



Hier schreibt für Sie:

simone_janson Simone JansonSimone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil

berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.