EnglishGerman

Wie viel bekommen Sie netto heraus, wenn Sie auf die Befreiung von der Rentenversicherung verzichten: Minijob-Rechner


Top500 & größtes englisches Blog zum deutschen Arbeitsmarkt (Quellen: DIE ZEIT, Wikipedia, dpa) mit News-Dienst Best of HR. Wir begleiten Kunden seit 15 Jahren im Wandel der Arbeitswelt - mit Beratung, Seminaren & passenden Locations.

„400-EUR-Jobs“ oder sogenannte Minijobs heißen auch „geringfügig entlohnten Beschäftigungen“. Für sie besteht Versicherungsfreiheit in der Sozialversicherung, zumindest für den Arbeitnehmer. Das bedeutet: Man bekommt für einen Minijob nicht mehr als 400 Euro monatlich. Wer mehr bekommt, übt einen sogenannten Midijob aus.


Geschrieben von:

 

simone_janson Simone JansonSimone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation.

Profil

Die Geringfügigkeitsgrenze

Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt vor, wenn die Geringfügigkeitsgrenze von 400 EUR im Monat regelmäßig nicht überschritten wird. Eine Begrenzung der durchschnittlichen Wochenarbeitszeit besteht seit dem 0April 2003 nicht mehr.

Eine Beschäftigung, die zur Berufsausbildung ausgeübt wird, ist – auch wenn ein Verdienst unter 400 EUR erzielt wird – keine geringfügig entlohnte Beschäftigung. Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt auch dann vor, wenn es sich hierbei um die erste Nebentätigkeit handelt.

Mehrere Minijobs auf einmal

Mehrere geringfügig entlohnte Beschäftigungen werden aber zusammengerechnet, so dass sich der Verdienst bis zu 400 Euro addiert. Wenn mehr verdient wird, gilt es als Midijob (bis zur Grenze von 800 Euro. Ebenso werden die Hauptbeschäftigung und eine zweite, dritte, vierte usw. Nebentätigkeit zusammengerechnet. Diese letzte Regelung ist allerdings wohl eher theoretisch zu werten.

Versicherungsfreiheit in der Rentenversicherung

Bei Minijobs können Sie nun in der Rentenversicherung auf die Versicherungsfreiheit verzichten. In diesem Falle werden dem Arbeitnehmer Aufstockungsbeiträge von seinem Verdienst abgezogen. Arbeitgeber führen für eine geringfügig entlohnte Beschäftigung Pauschalbeträge zur Krankenversicherung, Rentenversicherung und Steuer ab.

Mit dem Mini-Job-Rechner der Minijob-Zentrale können Sie errechnen, wie viel Arbeitnehmer bei einem Mini-Job netto ausgezahlt bekommen bzw. wie hoch die Aufwendungen für den Arbeitgeber sind.

berufebilder

Mehr Informationen? Nutzen Sie unsere Online-Kurse oder persönliche Beratung - die erste halbe Stunde ist umsonst!




Leser mögen auch



Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf Best of HR - Berufebilder.de, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Simone Janson

    Danke für den Hinweis.

  2. Guten Tag.Ich bekomme jezt 1050eu netto lohn. Wie viel Geld kann ich verdienen extra?Ich brauche noch geld aber ich will nicht viel steuer zurück zahlen.Danke

    • Simone Janson

      Hallo Adam,
      ich darf leider aufgrund des Rechtsdienstleistungsgesetzes weder Rechts- noch Steuerfragen beantworten.
      Nutzen Sie doch einfach den im Text unten verlinkten Minijob-Rechner.
      Gruß
      Simone Janson

  3. Guten Tag Frau Jansen,
    gern hätte ich den Mini-Job-Rechner-link genutzt. Stelle jedoch fest, dass die Verklinkung nicht funktioniert.
    Ich bin selbstständig und habe mich auf einen Minijob beworben. Da es sich aus meiner Sicht nicht rentiert für 3 Stunden im Monat zu einem Std.Lohn von 12€ zur der Firma zu fahren, habe ich dieser Firma angeboten, auf Rechnung dort zu arbeiten. Jetzt suche ich im Netz nach einem ‚Rechner‘ der die anteiligen Arbeitgeber LSt, KV, RV und auch den anteiligen Urlaub, der den Minijobbern ja zusteht, mit berücksichtigt und was noch so alles rechnerisch zu berücksichtigen ist, suche ich auch noch. Letztendlich möchte ich die Summe ermitteln, die ein AG bei einem Stundenlohn von br/ne. 12€ aufbringen muss.
    Falls Sie für mich und zurkünftige Leser / Interessierte Tipps haben: Gern.
    MfG, C.Thum

    • Simone Janson

      Hallo Frau Thum,
      danke für den Hinweis – ich habe den Link nun aktualisiert, Sie können den Minijob-Rechner nutzen.
      S. Janson

  4. Simone Janson

    Hallo Illias,
    das Thema ist so speziell, dass ich dazu einen neuen Beitrag geschrieben habe:

    Leider darf ich in Einzelfällen keine detailliertere Beratung geben, weil ich sonst gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz verstoßen würde.
    Danke!

  5. hallo frau janson,
    ich bin student und arbeite nebenbei auf 400 euro. beziehe kein bafög oder sonstige leistungen.
    mich würde interessieren,ob es stimmt,dass man auch mal mehr als 400 und auch mehr als 800€ verdienen darf?! dabei sollte man nur beachten, dass man am ende des jahres nicht über 4800€ kommt.
    ich werde diesen monat wahrscheinlich mehr als 800 verdienen. Ich hoffe ich muss nicht zu viel abgeben 😉 wenn die o.g. info nicht stimmen sollte!
    lg

  6. Simone Janson

    Hallo Herr Lindner, danke für die ausführliche Ergänzung, auf die ich nochmals in einem gesonderten Post verweisen werde. Offenbar ist die Situation bei Rentnern etwas anders als bei „normalen“ 400-Euro-Jobbern. Das wusste ich nicht. Danke!
    Simone Janson

  7. Hans Lindner

    Sehr geehrte Frau Janson,
    noch einmal wg. 400.- € Jobs als Rentner. Das Gehalt welches der Rentner also 4800.- € Jährlich
    erhält, muß seiner Krankenkasse gemeldet werden. Dadurch steigt der Beitrag
    zur Pflegeversicherung, die der Rentner ja ALLEINE bezahlen muß.
    Ein Rentner, der das 65. Lebensjahr vollendet hat, darf soviel hinzuverdienen wie er möchte. Hat er mehr als 400.- € monatl. fällt er in die sogen. „Gleitzone“ und wird wieder voll Steuer und versicherungspflichtig. Bei mir war das so: der Zuschuß zur freiw. Krankenkasse fiel weg,( war als Angestellter freiw. in der GKV) und ich zahlte von dem Gehalt (442.-€ brutto) Lohnsteuer, Kranken Renten und Pflegeversicherung. Wird von den GROSS Discountern so gemacht, da es billiger kommt als der reine 400.-€ Job.
    Ausbezahlt bekam ich dann~ 380.- Davon abziehen musste ich noch 130.-€
    den Zuschuß zur freiw. Krankenkasse. ( der ja entfiel)
    Die deutsche Rentenvers. BUND (früher BfA) schreibt: Die Beiträge die der Arbeitgeber zahlt wirken sich nicht mehr beim Versicherten aus, weil er ja
    schon Rente bekommt. Sofern vom Arbeitgeber Beiträge zu zahlen sind fallen diese der Versichertengemeischaft zu.
    Die enstpr. Gehaltsabrechnung Schreiben der BfA liegen mir vor.
    Wenn mir Postadresse vorliegt kann ich Ihnen diese in Kopie zur Verfügung stellen.

    M.f.G. Hans Lindner

  8. Hans Lindner

    Hallo Frau Jansen, es fallen doch für den AN Mehrkosten an. + Pflegevers.

    Der AG zahlt in die Knappschaft, wovon der AN NICHTS hat.
    Dieses Geld geht in das „Solidarsystem“ D.h. für meine Begriffe an jene die aus dem System Leistungen erhalten und selbst KEINE Beiträge leisten.
    Ca. 7.3. Mio Mini Jobber gibt es. Multiplizieren Sie das mit ~ 130 €.

    Wie mag man diese staatl. Machenschaften bezeichnen??

    M.f.G. Hans Lindner

    • Simone Janson

      Danke für die Info. Haben Sie dazu genauere Informationen? Dann mache ich gerne ein Update.

  9. Agnes Krause

    Sehr geehrte Frau Janson,

    mich beschäftigt eine Frage zu der ich Leider keine Antwort finden kann..
    ich habe ein Hauptjob mit 30 Std./Wo. und verdine 1600,- € Brutto, dann noch zusätzlich ein Monijob wo ich 100,- € verdiene und ab Juli noch eine Geringfügige Beschäftigung wo ich variabel bis zu 300,- € je Monat verdienen kann.(Gesamt bis 400,-€ bei beiden Minijobs)Alle Jobs sind Natürlich angemeldet. Mich wurde Interessieren ob bei dem zweiten Minijob mein Hauptarbeitsgeber Höhere Sozialabgaben für mich tätigen muss. (Ich habe Steuerklasse III )

    Vielen Dank für Ihr Antwort und Viele Grüße

    Agnes Krause

    • Simone Janson

      Liebe Frau Krause,
      es gibt hier eine ganze Artikelserie, in der steht, worauf Sie bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung achten müssen:
      https://berufebilder.de/serie/berufsunfaehigkeitsversicherung/
      Und hier gibt es kostenlos mein E-Book zum kostenlosen Download.

      Eine Empfehlung kann und darf ich leider nicht aussprechen. Ich bitte um Verständnis.

  10. Simone Janson

    Liebe Frau Müller, wieso bleibt nichts übrig? Die Minijobs wurden doch gerade dafür geschaffen, dass was übrig bleibt…

  11. Dana Müller

    Ich finde es Traurig, dass man 365€ Jobs machen kann, aber man kriegt am Ende nichts raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.