10 Tipps für Team-Entscheidungen: So zahlt sich Teamarbeit aus


Best of HR – Berufebilder.de® – Verlag, eingetragene Marke, eLearning on Demand Plattform, News-Dienst der deutschen Top20-Bloggerin & Beraterin Simone Janson, referenziert in ARD, ZEIT, Wikipedia.
Bildrechte: Bildmaterial erstellt im Rahmen einer kostenlosen Kooperation von Shutterstock. .

Team-Entscheidungen liegen voll im Trend, einsame Chef-Entscheidungen sind in der gängigen Management-Lehre out. Und doch sind gemeinsame Entscheidungen oft schwierig und brauchen mehr Zeit. 10 Tipps, damit sie dennoch gelingen.

10 Tipps für Team-Entscheidungen: So zahlt sich Teamarbeit aus 10 Tipps für Team-Entscheidungen: So zahlt sich Teamarbeit aus

Mehr Wissen - PDF-Download, eKurse oder persönliche Beratung


Hier schreibt für Sie: Simone Janson ist Verlegerin, deutsche Top20 Bloggerin & Beraterin für HR-Kommunikation. Profil


Mehr Wissen? Diesen Text herunterladen oder eKurs zum Thema buchen. Insider-News per Newsletter oder für Mitglieder!

Die Mühsal der Team-Entscheidung

Zur Übersicht

Eingedenk meiner morgen erscheinenden Kolumne auf Wirtschaftswoche Online habe ich mich ausführlicher mit Team-Entscheidungen auseinandergesetzt. Die haben ja allzu oft keinen guten Ruf und gelten - nicht ganz zu unrecht - als mühsam: Zuerst müssen Meinungen und Argumente ausgetauscht werden, dann gilt es gemeinsam einen Kompromiss finden. Langwierige Diskussionen können die Folge sein – und die kosten vor allem eines: Zeit.

Darum wird in vielen Firmen gar nicht erst versucht, gemeinsame Entscheidungen zu treffen. Nach der Devise “Viele Köche verderben den Brei” trifft meisten einer, in der Regel der Chef, die Entscheidung und stellt die anderen vor vollendete Tatsachen. Das vermeidet zwar das lästige Ringen um den besten Kompromiss, führt aber oft nicht zum optimalen Ergebnis.

Das sagt die Wissenschaft

Zur Übersicht

Denn kanadische Forscher haben herausgefunden, dass solche Entscheidungen weniger tragfähig sind. Denn ein Team bringt ein größeres Wissen und mehr Erfahrung in den Entscheidungsprozess ein als der Einzelne. Das Problem lässt sich so aus verschiedenen Blickwinkeln heraus betrachten.

Dabei kommen viele Lösungsalternativen heraus. Außerdem identifizieren sich hinterher alle mit den gefundenen Lösungen und bemühen sich intensiver um die Umsetzung, wenn sie bei der Entscheidung Verantwortung übernommen haben. Und: Die Verantwortung für eine Entscheidung lastet auf den Schultern aller und nicht des Einzelnen.


Tipp: Text als PDF - bitte vorab! Anleitung genau lesen - oder eKurs zum Thema herunterladen. Regelmäßige Sonderaktionen oder Insider-News gibts per Newsletter!

Wie Team-Entscheidungen nicht ablaufen sollten

Zur Übersicht

Doch Team-Entscheidungen können auch frustrieren - nämlich dann, wenn sie falsch ablaufen. Z.B. eine Meeting das zwar zur Entscheidungsfindung einberufen wird, in der Realität dann oft aber einen ganz anderen Zweck hat: Selbstdarstellung-

Oft äußert der Chef nämlich selbstbewusst seine Meinung, während die „Untergebenen“ mit ihren Gegenargumenten zögern. Ergebnis: Die Meinung des Chefs hat bei vielen Team-Entscheidungen deutlich mehr Gewicht. Das Meeting wird so zur reinen Showveranstaltung.

Holocracy in der Teamentscheidung

Zur Übersicht

Viel spannender ist da die Entscheidungsfindung nach holokratischen Management-Methoden, die keine universell-perfekten Lösungen versprechen: Gesucht wird nämlich nicht die perfekte Entscheidung, mit der alle zufrieden sind, sondern die zu diesem Zeitpunkt passendste Handlungsalternative.

Ziel ist, mit einer neuen Idee weiterarbeiten zu können. Jede Entscheidung kann jederzeit durch eine bessere ersetzt werden. Das ermöglicht schnelle Reaktionen, nimmt den Druck und verringert die Angst vor Fehlern. Und weil alle Mitarbeiter jederzeit Ideen einbringen können, fühlen sie sich mitverantwortlich.

Vernünftig argumentieren

Zur Übersicht

Man sieht daran: Team-Entscheidungen müssen gar nicht so schwierig sein, wie viele glauben. Und man kann dem Chef durchaus widersprechen und eine eigene Meinung vertreten.

Zwar denken Angestellte oft, der Chef könnte sauer werden, wenn man ihm widerspricht; meist ist aber genau das Gegenteil der Fall: Mitarbeiter, die mit fundierten Argumenten ihre Meinung vertreten, gewinnen die Achtung des Chefs und können Einfluss auf die Entscheidung nehmen.


Tipp: Text als PDF - bitte vorab! Anleitung genau lesen - oder eKurs zum Thema herunterladen. Regelmäßige Sonderaktionen oder Insider-News gibts per Newsletter!

Zeitsparend entscheiden

Zur Übersicht

Und auch Zeit muss die Entscheidungsfindung nicht unnötig kosten - dafür kann man mit einfachen Mitteln sorgen: Wer das Problem klar definiert, alle Mitglieder im Team mit den notwendigen Informationen versorgt und die Diskussionszeit von Anfang an begrenzt, verkürzt das oft befürchtete zähe Tauziehen um einen Kompromiss erheblich.

Wenn mehrere gemeinsam im Team eine Entscheidung fällen, kann das äußerst fruchtbar sein. Damit das aber kein zähes Tauziehen wird, sollten Sie einige Punkte beachten.

10 Tipps: Was Sie bei Team-Entscheidungen beachten sollten

Zur Übersicht

  1. Keine Alleingänge! Auch wenn es schneller gehen würde: Keine Alleingänge. Suchen Sie bei allen Problemen, die das Team betreffen, gemeinsam mit den Kollegen nach Lösungen. Sonst kann es passieren, dass die Entscheidung nicht akzeptiert wird.
  2. Definieren Sie das Problem genau Grenzen Sie das Problem ganz genau ein: Um was geht es, was soll bei der Entscheidung herauskommen? Wenn alle wissen, worum es geht, bleiben sie in der Diskussion eher beim Thema.
  3. Sorgen Sie für den Informationensfluss Achten Sie darauf, dass jeder wirklich alle Informationen bekommt, die zur Entscheidungsfindung nötig sind, denn nur dann bringt ein Austausch von Argumenten wirklich weiter.
  4. Vertreten Sie auch unbequeme Meinungen Scheuen Sie sich nicht, auch Argumente vorzubringen, die der Meinung des Chefs oder der Mehrheit widersprechen, denn das führt möglicherweise zu besseren Entscheidungen. Aber: informieren Sie sich gut und argumentieren Sie fundiert.
  5. Kreativitätstechniken anwenden Wenn Sie nach Ideen zur Lösung des Problems suchen: Greifen Sie bei auf Kreativitätstechniken wie Brainwriting zurück: Hier können Sie gemeinsam brainstormen und Alternativen finden.
  6. Erst sammeln, dann kritisieren Die Ideenfindung läuft in zwei Phasen: Erst werden nur die Ideen gesammelt, aber noch nicht kommentiert und bewertet. Erst in Phase Zwei werden die Ideen diskutiert und jeder darf seinen Senf dazu geben.
  7. Diskussionzeit begrenzen Begrenzen Sie von vorneherein die Diskussionszeit - irgendwann muss Schluss sein mit dem Austausch von Informationen, Kommentaren und Argumenten. Und dann steht die Entscheidung an!
  8. Kompromisse suchen Wen sich in der Diskussion die Fronten zu verhärten drohen. Suchen Sie gemeinsam nach Kompromissen. Aber: alle Seiten müssen Kompromisse machen.
  9. Alle müssen die Entscheidung mittragen! Machen Sie deutlich, dass die Lösung für jeden wichtig ist. Daher sollte jeder die Entscheidung mittragen, denn nur so ist die Umsetzung gewährleistet.
  10. Entwickeln Sie Zielvorgaben Entwickelt für die Umsetzung der Entscheidung Maßnahmenpläne und Terminvorgaben, damit Sie den Stand der Umsetzung regelmäßig kontrollieren können.

Mehr Wissen - PDF-Download, eKurse oder persönliche Beratung

Zur Übersicht

Offline-Download - Anleitung unbedingt Lesen! Diesen Text 24 Stunden lang als PDF herunterladen oder ausdrucken - nur Leserecht, keine Weitergabe oder Nutzung! Dazu beim Kauf unter "Interessen" unbedingt den Titel eintragen und nach dem Kauf hier klicken. Möglich sind auch mehrere Texte in einem PDF - dazu mehrfach buchen und uns nach dem Kauf per eMail die genauen Titel mitteilen. Oder als Premium-Mitglied 1 Jahr lang alle Texte & eKurse gratis herunterladen.

2,39 Jetzt buchen



Ihr eKurs on Demand: Wählen Sie Ihren persönlichen eKurs zu diesem oder einem anderen Wunschthema. Als PDF-Download. Bis zu 30 Lektionen mit je 4 Lernaufgaben + Abschlusslektion. Bitte unter "Interessen" den Titel eintragen. Alternativ stellen wir gerne Ihren Kurs für Sie zusammen oder bieten Ihnen einen persönlichen regelmäßigen eMail-Kurs inklusive Betreuung & Zertifikat - alle weiteren Informationen!

16,20 Jetzt buchen



Berater-Pakete: Sie wollen Ihre Reichweite erhöhen oder als Arbeitgber Bewerber ansprechen? Für diese und weitere Themen bieten wir spezielle Berater-Pakete (Übersicht) - zum Beispiel ein persönliches Telefonat (Preis gilt pro Stunde).

149,99 Jetzt buchen

berufebilder

Sie wollen hier kommentieren? Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Ihre eMail-Adresse bleibt geheim. Mehr Informationen zur Verwendung Ihrer Daten und wie Sie dieser widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Debatte zu diesem Beitrag folgen
  2. Allen Debatten folgen
  3. Debatten per eMail abonnieren (Link hier eintragen!)
  1. Pete Roessler

    "...ein Team bringt ein größeres Wissen & mehr Erfahrung in den Entscheidungsprozess ein als der Einzelne." #meeting - Empfehlenswerter Beitrag CdLrwvLVpm

  2. Anke Lehmann

    "10 Tipps für Team-Entscheidungen: So zahlt sich Teamarbeit aus | B E R U F E B I L D E R" - Empfehlenswerter Beitrag Nt54HJBWv8

  3. St_Hornung

    RT @SimoneJanson: 10 Tipps für Team-Entscheidungen: So zahlt sich Teamarbeit aus - - Empfehlenswerter Beitrag bsGqM4Map9

  4. Thomas Eggert

    10 Tipps für Team-Entscheidungen: So zahlt sich Teamarbeit aus von Simone Janson via B E R U F E B I L D E R - Empfehlenswerter Beitrag V95lweUXbn

  5. BEGIS GmbH

    10 Tipps für Team-Entscheidungen: So zahlt sich Teamarbeit aus von Simone Janson via B E R U F E B I L D E R - Empfehlenswerter Beitrag C2S79R2rBO

  6. Adecco Switzerland

    RT @Berufebilder: 10 Tipps für Team-Entscheidungen: So zahlt sich Teamarbeit aus - - Empfehlenswerter Beitrag izcdlbrIfj

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich möchte regelmäßig über die neusten Aktionen & Angebote per Newsletter informiert werden.

Hiermit akzeptiere ich die Debatten-Regeln und die Datenschutzbedingungen mit der Möglichkeit, der Verwendung meiner Daten jederzeit zu widersprechen.