Wertschätzung in Unternehmen & Gesellschaft: Ohne Selbstwert keine Wertschätzung!

Wertschätzung und Anerkennung in unserer Gesellschaft sind ganz wichtige Bestandteile unseres Zusammenlebens auf dieser Welt. Was steckt dahinter? Erfolg & Management  Selbstfindung Erfolg Resilienz




Warum ist Wertschätzung so wichtig?

Die Bedeutung dieses Wortes Wertschätzung steckt schon in dem Begriff selbst: Ich schätze etwas oder jemanden als wertvoll und kommuniziere, dass ich diesen Wert zu schätzen und zu würdigen weiß.

Doch genau hier besteht bei uns oft ein großes Defizit. Jeder Mensch möchte wahrgenommen und geliebt werden, so wie wir sind, mit unserem Charakter, unseren Fähigkeiten, unseren Wünschen und Zielen und ja, auch mit unseren Macken. Niemand ist fehlerfrei, denn wir sind Menschen und das ist auch gut so. Es ist wichtig, dass wir Wertschätzung wieder in unseren Alltag zurückholen.

Eine Begriffs-Erklärung

„Wertschätzung bezeichnet die positive Bewertung eines anderen Menschen. Sie gründet auf eine innere allgemeine Haltung anderen gegenüber. Wertschätzung betrifft einen Menschen als Ganzes, sein Wesen. Sie ist eher unabhängig von Taten oder Leistung, auch wenn solche die subjektive Einschätzung über eine Person und damit die Wertschätzung beeinflussen.

Wertschätzung ist verbunden mit Respekt, Wohlwollen und Anerkennung und drückt sich aus in Zugewandtheit, Interesse, Aufmerksamkeit, Freundlichkeit. „Er erfreute sich allgemein hoher Wertschätzung“ meint umgangssprachlich: Er ist geachtet /respektiert.

Selbstwert = Wertschätzung

Es gibt eine Korrelation zwischen Wertschätzung und Selbstwert: Menschen mit hohem Selbstwert haben öfter eine wertschätzende Haltung anderen gegenüber, werden öfter von anderen wertgeschätzt, wohingegen Personen die zum aktiven Mobbing neigen, häufig ein eher geringes Selbstvertrauen damit kompensieren.

Empfangene und gegebene Wertschätzung vergrößern das Selbstwertgefühl sowohl beim Empfänger als auch beim Geber. Wertgeschätzte Personen sind, wenn sie ein offenes Wesen haben und kontaktfreudig sind, oft auch beliebt. Oder wie sagte schon Mahatma Gandhi:

„Sei die Veränderung, die Du Dir wünscht für diese Welt“

Wertschätzung ist eine wichtige Seelennahrung

Es ist notwendig, nicht nur die Umstände zu ändern, sondern den Menschen in seiner Entwicklung zu fördern. Wertschätzung ist eine wichtige Seelennahrung.

Wie kann es angehen, dass im wirklich gesegneten Deutschland die Zahl der psychischen Erkrankungen von Jahr zu Jahr steigt. Und ich spreche hier von erwachsenen Menschen, die in der Lage sind, eigenverantwortlich auf sich selbst zu achten und einem ungesunden Druck von außen die rote Karte zu zeigen.

Wir brauchen Anerkennung, Feedback und soziale Eingebundenheit. Denn dies macht uns stark und motiviert uns. Wertschätzung ist ein Grundbedürfnis, wie Essen und Trinken. Sie sagt etwas über unsere innere Haltung aus, in der wir uns selbst und anderen gegenüber respektvoll begegnen. Wieder Interesse am anderen zeigen durch Zugewandtheit und Freundlichkeit.

Nur wer sich selbst wertvoll findet, kann anderen helfen

Warum tun wir uns damit so schwer? Weil wir nicht geben können, was wir selbst nicht spüren. Ohne Selbstwert gibt es auch keine Wertschätzung. Denn Selbstwert bedeutet niemals Selbstaufgabe.

Wer glaubt, nicht wertvoll zu sein, ist auch nicht in der Lage, sich selbst und andere wirklich wertzuschätzen. Stattdessen entstehen Neid und Missgunst, die leider einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft eingenommen haben. Es zahlt sich aus, am eigenen Selbstwert zu arbeiten und dadurch zufriedener und glücklicher zu werden.

Persönlichkeit als Schulfach?

Und damit sollten wir bereits in den Schulen beginnen. Warum gibt es kein Schulfach „Persönlichkeit“, in dem man junge Menschen auf die wirklich wichtigen Herausforderungen des Lebens vorbereitet und die noch junge Psyche positiv aufbaut.

Ich wünsche mir, dass mehr Menschen ihre zahlreichen Vorschriften und Vorurteile, wie Sie sein sollten, korrigieren und somit ihr ganz persönliches Leben entdecken. Hürden sind dazu da, genommen zu werden. Die Höhe der Messlatte dafür bestimmen Sie selbst. Weisen Sie Ihren „inneren Kritiker“ in die Schranken, seien Sie achtsam und finden Sie mehr über sich heraus, denn nur von dieser Basis aus können Sie ihr Leben ändern.

Die vier Formen der Wertschätzung

Zu unterscheiden gilt es als erstes die eigene persönliche Wertschätzung und die Wertschätzung gegenüber einer externen Institution, Verhaltensweise und Persönlichkeit. Experten unterscheiden sogar vier verschiedene Formen:

  1. Die emotionale Wertschätzung, auf die ich vorwiegend eingehe, wird durch aktives Zuhören, eine höfliche Ausdrucksweise und freundliche Gesten ausgedrückt.
  2. Von der informativen Wertschätzung sprechen die Experten, wenn Informationen frühzeitig weitergegeben und Entscheidungen erläutert werden.
  3. Erhalten wir zum Beispiel Bestätigung, Anerkennung sowie konstruktive und faire Kritik, handelt es sich um eine bewertende Wertschätzung.
  4. Und last but not least die praktische Wertschätzung, die sich durch den Rückhalt ausdrückt, den wir durch andere erfahren. Lassen Sie uns etwas tiefer eintauchen in die emotionale Wertschätzung, uns selbst gegenüber und im Umgang von Mitarbeitern und Führungskräften in Unternehmen.

Persönliche emotionale Wertschätzung

Erfahrungen der Vergangenheit, positiv wie negativ, als Kraftressourcen zu aktivieren, unabhängig einer Bewertung der derzeitigen Lebens- oder Berufssituation. Nach neurowissenschaftlichen Erkenntnissen beinhaltet Emotionalität, enorme Ressourcen der eigenen Persönlichkeit zu aktivieren.

Einfach ausgedrückt: Eine Identifizierung mit der aktuellen privaten Lebenssituation und beruflicher Erfüllung erzeugt eine starke mentale und physische Leistungsfähigkeit. Dies kommt gleichermaßen dem Menschen wie dem Unternehmen zugute. Das Gegenteil kann zu unterschiedlichen Beeinträchtigungen bis zu Erkrankungen sowie innerer Kündigung in beruflichen Anforderungen führen.

Emotionale Wertschätzung im Unternehmen

Das wirtschaftliche Ziel eines Unternehmens ist es, Umsatz zu generieren. Jedoch ist die Umsetzung ohne Leistung vom Menschen in der Regel nicht möglich. Jede Führungskraft und jeder Mitarbeiter steht daher für gewinnbringendes Kapital eines Unternehmens. Unabhängig von der Position im Unternehmen verfügt jeder Mitarbeiter über enormes Potenzial in unterschiedlichen Bereichen.

Diese Ressourcen können wirtschaftlich und rational mit Gehaltserhöhungen, Prämien oder anderen Zuwendungen genutzt werden. Eine Erhöhung der Unternehmensidentifikation oder Leistungsfähigkeit ist dadurch nicht zwangsläufig gegeben. Eine emotionale Wertschätzung der Person oder der Leistungsfähigkeit dagegen aktiviert eine selbstbestimmte Motivation, die intrinsische Motivation. Und dies ist fast vollständig investitionsfrei. Ein erster Schritt ist die wertschätzende Kommunikation im Unternehmen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Entdecken der unterschiedlichsten Möglichkeiten, Wertschätzung zu erleben und zu geben. Es bereichert Ihr Leben und öffnet Ihnen Türen, die Sie niemals für möglich gehalten hätten. Also, drücken Sie die Türklinke nach unten und öffnen Sie die erste, Ihre ganz persönliche Tür.

berufebilder

Mehr Tipps & Infos? Unsere 30.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Anke von Skerst
    Anke von Skerst

    Wertschätzung in Unternehmen & Gesellschaft: Ohne Selbstwert keine Wertschätzung! (Beitrag via Twitter) 2S62vgr4DZ via @berufebilder

  2. Thorsten Hoffmann
    Thorsten Hoffmann

    #Wertschätzung in Unternehmen: Ohne #Selbstwert keine Wertschätzung! (Beitrag via Twitter) 5zTQzP2uB4 via @berufebilder

  3. Jobcollege
    Jobcollege

    Wertschätzung in Unternehmen & Gesellschaft: Ohne Selbstwert keine Wertschätzung! von Dirk-Oliver Lange (Beitrag via Twitter) F0KPd39YFt

  4. Simone Janson
    Simone Janson

    Wertschätzung in Unternehmen & Gesellschaft: Ohne Selbstwert keine Wertschätzung! – (Beitrag via Twitter) 1it55xri4j

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.