Tipps zur Firmenübergabe für KMUs: So finden Mittelständler einen Nachfolger – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Tipps zur Firmenübergabe für KMUs: So finden Mittelständler einen Nachfolger



135000 Firmen – vornehmlich KMUs – suchen in den nächsten Jahren einen Nachfolger. Doch für die Inhaber ist die Übergabe alles andere als leicht. Es fehlt das technische und rechtliche Wissen für eine solche Übergabe. Was zu tun ist, erklärt Anwalt Hartmut Schneider in seinem Buch.

Emotionale Aspekte

Besonders schwer wiegt gerade für Mittelständler bei einer Firmenübergabe der emotionale Aspekt. Das Abgeben fällt schwer und führt dazu, dass viele sich viel zu spät mit der anstehenden Übergabe beschäftigen.

Der promovierte Jurist Hartmut Schneider ist als Anwalt seit Jahren mit Firmenübergaben beschäftigt und kennt die Probleme. Mit seinem Buch „Nachfolger gesucht“ hat er einen hilfreichen Ratgeber für den anstehenden Prozess verfasst.

Typische Fehler und wie man sie vermeidet

Schneider betreut seit 15 Jahren Unternehmensnachfolgen im Mittelstand und muss dabei immer wieder feststellen, dass Unternehmensverkäufer wie -käufer die gleichen Fehler machen oder völlig unvorbereitet und manchmal auch blauäugig an die Sache herangehen.

Das kann zum Beispiel eine völlig überzogene Vorstellung des Verkäufers in Bezug auf den zu erzielenden Verkaufserlös sein. Oder der Unternehmer glaubt in seinem Fall an das ewige Leben und schiebt das Thema Nachfolgeregelung immer weiter nach hinten und verpasst so das optimale Zeitfenster, zu dem sich das Unternehmen noch gut hätte verkaufen lassen. Oft sind dann der Niedergang der Firma und eine persönliche Tragödie die Folgen.

Viele Beispiele aus der Unternehmenswirklichkeit

Mit seinem sehr empfehlenswerten Buch „Nachfolger gesucht. Wie Sie Ihre Unternehmensnachfolge aktiv gestalten“ will er dazu beitragen, diesen Missstand zu beheben. Auf 265 Seiten gibt Schneider zunächst einen allgemeinen Einblick in die Unternehmensnachfolge im Mittelstand und schildert den professionellen Ablauf eines Unternehmensverkaufs.

Dazu stellt er einen „Werkzeugkasten“ zur Verfügung mit umsetzbaren Dos und Don’ts, Checklisten sowie einem Praxisbeispiel für eine familieninterne Nachfolge. Abgeschlossen wird das Buch mit einem Exkurs über die Stiftung als Nachfolgelösung. Besonders die zahlreichen Beispiele aus der Unternehmenswirklichkeit zeigen, wie sehr es menschelt, wenn gerade Familienunternehmer ihr „Baby“ oder ihr Lebenswerk in andere Hände geben müssen.

Fazit

Jeder Unternehmer (und natürlich auch jede Unternehmerin), der vor der Herausforderung steht, einen Nachfolger für seine Firma zu finden, sollte sich das Buch „Nachfolger gesucht“ von Hartmut Schneider besorgen und lesen.

Fundiert und kompetent in der Sache, klar und verständlich im Ton. Ein ausgezeichnetes Buch!

Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Damian Sicking hat mehr als 25 Jahre Erfahrung als Fach-Journalist und (Chef-) Redakteur, u.a. für Management-Journal.de oder Roter-Reiter.de. Profil


berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Unsere 30.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.