Serie Berufsausbildung in Tourismus & Gastronomie – 4/5: Wer gut kochen kann, ist klar im Vorteil – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Serie Berufsausbildung in Tourismus & Gastronomie – 4/5: Wer gut kochen kann, ist klar im Vorteil



Voriger Teil Nächster Teil



Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
Offenlegung & Bildrechte: Die Travel Charme Hotel GmbH hat uns finanziell unterstüzt. Bildmaterial von Travel Charme Hotel GmbH.

Tourismus & Gastronomie gelten für viele als Traum-Berufswelt. Unsere kleine Reihe wirft einen Blick hinter die Kulissen und stellt verschiedene Ausbildungswege vor. Heute stellen wir die Arbeit als Koch vor.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht B E R U F E B I L D E… Profil

Koch – Traumjob oder hartes Brot?

Der Beruf Koch hat deutlich an Popularität gewonnen, seit in den letzten Jahren durch diverse TV-Sendungen Köche und Köchinnen vor allem der gehobenen Kulinarik ihre Künste einem breiten Publikum bekannt gemacht haben.

Doch nicht immer ist Koch der glamuröse Traumberuf, der er immer Fernsehen zu sein scheint, sondern oft genug ist es schlicht auch ein Knochenjob – aber einer, der dennoch Spaß machen kann, wie man an diesem Beispiel aus dem Travel Charme Ostseehotel Kühlungsborn sieht.

Was machen Koch bzw. Köchin?

Köche und Köchinnen verrichten alle Arbeiten, die zur Herstellung von Speisen gehören. Wenn sie ei­nen Speiseplan aufgestellt haben, kaufen sie Lebensmittel und Zutaten ein, bereiten sie vor oder la­gern sie gegebenenfalls ein. Sie organisieren die Arbeitsabläufe in der Küche und sorgen dafür, dass  die Speisen rechtzeitig und in der richtigen Reihenfolge fertiggestellt werden.

In kleineren Küchen kochen, braten, backen und garnieren Köche und Köchinnen alle Gerichte selbst. In Großküchen sind sie meist auf die Zubereitung bestimmter Speisen spezialisiert, etwa auf Beilagen, Salate oder Fisch­ und Fleischgerichte. Zu ihren Aufgaben gehört es auch, die Preise zu kalkulieren und Gäste zu beraten.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung zum Koch/zur Köchin dauert in der Regel 3 Jahre und ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Gastgewerbe (Ausbildungsbereich Industrie und Handel).

Dabei wechseln sich Theorie und Praxis ab: In der Regel besucht der/die Auszubildende ein oder zwei Tage pro Woche die Berufsschule oder absolviert diese im Blockunterricht. In der restlichen Zeit ist er/sie im Hotel.

Während der Ausbildungszeit wird der Nachwuchs von einem Mitarbeiter – dem sogenannten Ausbildungsbetreuer – begleitet, der ihm bei allen schulischen und betrieblichen Fragen zur Seite steht.

Karriere dank Weiterbildung

Köche beginnen ihre Karriere als Commis de Cuisine und können bis zum Küchendirektor oder Wirtschaftsdirektor (F&B-Manager) aufsteigen. Die Einsatzmöglichkeiten eines Kochs sind vielseitig, sei es in der Küche eines Restaurants, Hotels oder Kurbetriebes, einer Kantine oder gar eines Kreuzfahrtschiffes. Durch ihre Ausbildung erwerben Köche ideale Voraussetzungen für die selbstständige Führung eines gastgewerblichen Betriebes.

Weiterbildungsmöglichkeiten sind u.a. ein Meisterkurs zum Küchenmeister, der Fachwirt im Gastgewerbe (IHK), die Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt) sowie spezielle Fortbildungen, z.B. zum Diätkoch.

Arbeiten bei Travel Charme

Neben der reizvollen Landschaft und der Möglichkeit, verschiedene Häuser des Unternehmens kennenzulernen, bietet das Travel Charme Ostseehotel Kühlungsborn seinen Mitarbeitern auch weitere Vorteile: Günstige Wohnungen, regelmäßige Aus- und Weiterbildungen, übertarifliche Bezahlung & leistungsabhängige Bonusregelung.

Parkplätze, Mitarbeiterrestaurant, Berufskleidung mit Reinigungsservice sind kostenfrei, zudem können die Mitarbeiter Massage- und Kosmetikanwendungen im Spa ermäßigt in Anspruch nehmen.

Welche Voraussetzungen sollten Auszubildende mitbringen?

Um eine entsprechende Ausbildung zu beginnen, sollten folgende Voraussetzungen gegeben sein: Hauptschulabschluss, besser mittlere Reife, Organisatorische Fähigkeiten, Teamfähigkeit z.B. beim Koordinieren von Arbeitsabläufen in der Küche, beim Einteilen und Anleiten von Personal, Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim hygienischen Arbeiten in der Küche, beim Einhalten lebensmittelrechtlicher Vorschriften), Geschicklichkeit und eine gute körperliche Konstitution (z.B. beim Zerlegen und Filetieren von  Fleisch bzw. Fisch, z.B. beim Arbeiten im Stehen) sowie Kreativität z.B. beim Zusammenstellen und Anrichtenvon Speisen.

Wer Interesse hat, findet hier weitere Informationen zu offenen Stellen und zur Ausbildung: http://ostseehotel-jobs.travelcharme.com/

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Franzi Blochl
    Franzi Blochl

    Serie Berufsausbildung in Tourismus & Gastronomie – 4/5: Wer gut kochen kann, ist klar im Vorteil (Beitrag via Twitter) kadd9R3dnB

  2. Jobcollege

    Serie Berufsausbildung in Tourismus & Gastronomie – 4/5: Wer gut kochen kann, ist klar im Vorteil von Simone Janson (Beitrag via Twitter) eQgpsHnGbr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.