Den perfekten Personaldienstleister finden: 7-Punkte-Recruiter-Checkliste

24.08.2016 2439 Leser 5 Debatten 850 Wörter Lesezeit: 5 Minuten, 26 Sekunden
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.
Wir sind: Eines der 500 wichtigsten deutschen Blogs, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen Jobblogs. Schwerpunkt: Digitaler Wandel in Bildung & Arbeitswelt.

Viele Unternehmen sind wochenlang auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, bis sie einen geeigneten Kandidaten für ihre offene Position finden. Der hohe Zeitaufwand kostet Unternehmer viel Geld. Ein Personaldienstleister kann Zeit & Geld sparen – 5 Tipps, wie Sie den besten finden.

Jobsuche & Recruiting  Employer Branding Recruiting

Welche Qualitäten muss ein Personaldienstleister erfüllen?

Vier Monate – so lange suchen Unternehmen in Thüringen, bis sie einen passenden Mitarbeiter für eine offene Stelle finden (Quelle: Landesarbeitsagentur). Der Fachkräftemangel betrifft nicht nur Thüringen, sondern jedes deutsche Bundesland.

Unternehmen benötigen eine Lösung, um die Mitarbeitersuche effizienter zu gestalten und beauftragen erfahrene Personaldienstleister, die seit Jahren in der Branche tätig sind. Welche Qualitäten muss ein solcher Personaldienstleister besitzen?

1. Langjährige Erfahrung

Die aktuelle Marktsituation erfordert Personaldienstleister mit großer Erfahrung. Nie zuvor war es schwieriger, Fachkräfte zu finden, die zum Auftraggeber passen. Mussten Personaldienstleister in den 1990er-Jahren aus unzähligen Kandidaten die beste Fachkraft auswählen, beginnt ihre Aufgabe heute mit der Suche nach geeigneten Arbeitnehmern.

Für die Kandidatensuche benötigen Personaldienstleister ein großes Netzwerk an Partnern und Mitgliedschaften, die ihnen bei dieser Aufgabe behilflich sind. Auch muss das Unternehmen geschultes Personal besitzen, welches das Firmennetzwerk nutzen kann, um Fachkräfte in der geforderten Zeit zu finden. Auf diese weise können geeignete Personaldienstleister zielgerichtet die genau passenden Kandidaten ansprechen.

2. Zertifizierung

Viele Personaldienstleister erleichtern sich die Suche nach Fachkräften, indem sie qualifizierten Arbeitnehmern auf ihrer Webseite die Möglichkeit anbieten, ihr Interesse für die Jobsuche kundzugeben. Andere sind nicht nur online aktiv, sondern besitzen Standorte in ganz Deutschland, wo Arbeitnehmer face-to-face beraten werden.

Es gibt Anbieter, die Mitglied im Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister sind und nach einem festgelegten Qualitätsstandard arbeiten. Ein großes Plus bei der Suche nach einem Dienstleister ist dessen Zertifizierung nach der Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001.

3. Bedürfnisse des Unternehmens kennen

Ein großes Portfolio an Fachkräften ist ein wichtiges Qualitätskriterium für Personaldienstleister. Gute Vermittler sind aber auch in der Lage, die Bedürfnisse eines Unternehmens zu analysieren. Folgende Kriterien spielen eine Rolle:

  • Für welche Position sucht das Unternehmen eine Fachkraft?
  • Wann muss die Position spätestens belegt sein?
  • Welche Erfahrung muss die Fachkraft haben?

Die meisten Unternehmen, die im Bereich Personalvermittlung tätig sind, konzentrieren sich auf bestimmte Berufsfelder. Als Experten dieser Bereiche wissen sie, was Unternehmen der Branche suchen und können die Wünsche genauestens erfüllen.

4.  Kandidaten verstehen

Auch wenn Unternehmen möglichst zügig neue Mitarbeiter benötigen, dürfen Personaldienstleister die Wünsche der Kandidaten nicht vernachlässigen. Sie haben ihre Aufgabe nur dann erfüllt, wenn beide Seiten mit dem neuen Arbeitsverhältnis zufrieden sind.

Die Ansprüche von Fachkräften sind vielfältig: Viele von ihnen wünschen sich einen Arbeitgeber, der ihnen berufliche Aufstiegschancen liefert, flexibel bei der Arbeitszeit ist oder Einsicht dafür hat, dass der Arbeitnehmer nach Feierabend nicht erreichbar sein möchte. Hier stellt der Wandel der Arbeitswelt Unternehmen zunehmend vor Herausforderungen. Die Aufgabe des Personalvermittlers besteht darin, als Bindeglied zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern zu fungieren und den gesamten Rekrutierungsprozess bis zum Abschluss des Arbeitsvertrages zu überschauen.

Offene Fragen klärt in der Regel der Personalvermittler. Deshalb muss er alle Details zur offenen Stelle, aber auch zum Arbeitgeber kennen und Fragen beantworten können.

5. Guter Kundenservice

Gute Personaldienstleister bieten außerdem einen optimalen Kundenservice und kommunizieren alle wichtigen Informationen im Vorfeld auf Ihrer Website.

Vorbildlich ist hier beispielsweise Hofmann Personal, die auf Ihrer Website nicht nur auf Qualifikationen, Referenzen und Geschäftsfelder hinweisen, sondern potentiellen Kunden sogar einen Rückrufservice anbieten.

6. Offen kommunizieren was geht & was nicht

Ein guter Dienstleister nimmt nur Aufträge an, die er mit gutem Gewissen unter den von beiden Seiten vereinbarten Bedingungen erfüllen kann. Professionelle Personalvermittler nehmen sich Zeit, um Kandidaten zu interviewen, vernachlässigen dabei nicht den vom Auftraggeber festgelegten Zeitrahmen, überstürzen aber auch nicht die Vergabe der Position.

Sie machen aber auch klar: Es gibt offene Stellen, die aktuell nicht oder nicht in der geforderten Zeit besetzt werden können. Ein guter Dienstleister kommuniziert dieses Problem seinem Auftraggeber.

7. Active Sourcing & Data-Mining

Professionelle Personaldienstleister ruhen sich nicht auf ihrer langjährigen Erfahrung aus, sondern lernen im Rahmen von Seminaren und Weiterbildungen neue Fähigkeiten. Sie sind in bekannten Netzwerken wie Xing und Linkedin angemeldet, in Foren aktiv, in denen Fachkräfte nach Jobs suchen und scheuen sich nicht, Arbeitnehmer spontan anzuschreiben und einen Wechsel zu einem neuen Unternehmen vorzuschlagen.

Durch die professionelle Nutzung modernster Webtechnologien kann ein moderner Personalvermittler geeigneten Kandidaten in Rekordzeit finden – das macht seine Effizienz aus. Zu den bekanntesten Personaldienstleistern in diesem Bereich gehört ohne Zweifel die Wollmilchsau GmbH.

Das erste Auswahlverfahren findet heutzutage online statt und erspart dem Dienstleister viel Zeit. Ob auf Facebook, Xing oder Twitter – viele Fachkräfte hinterlassen Spuren im World Wide Web, die viele Informationen über ihre Persönlichkeit und professionelle Laufbahn verraten. Gute Personaldienstleister analysieren die Daten und entscheiden, ob der Kandidat zu seinem Auftraggeber passt.

Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung sind Profi-Vermittler in der Lage, Kandidaten nicht nur online zu finden, sondern im Internet auch mehr über sie zu erfahren – und das, bevor es zum ersten Interview kommt.

berufebilder

Mehr Tipps & Infos? Unsere 10.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Christina

    RT @Following_HR: „Den perfekten Personaldienstleister finden: 7-Punkte-Recruiter-Checkliste | B E R U F E B I L D E R“ (Beitrag via Twitter) r6F82L…

  2. Stefan Döring
    Stefan Döring

    „Den perfekten Personaldienstleister finden: 7-Punkte-Recruiter-Checkliste | B E R U F E B I L D E R“ (Beitrag via Twitter) r6F82LI8fw

  3. KompetenzPartner
    KompetenzPartner

    Den perfekten Personaldienstleister finden: 7-Punkte-Recruiter-Checkliste von Mario Hahn: Vie… (Beitrag via Twitter) oQqtAbq86B #Beruf #Bildung

  4. BEGIS GmbH
    BEGIS GmbH

    Den perfekten Personaldienstleister finden: 7-Punkte-Recruiter-Checkliste von Mario Hahn via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) UQuiczzVaH

  5. Thomas Eggert
    Thomas Eggert

    Den perfekten Personaldienstleister finden: 7-Punkte-Recruiter-Checkliste von Mario Hahn via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) mH7jCwuzJ0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.