Meetings im UNESCO-Weltkulturerbe Le Havre: Zwischen Betonästehtik & Impressionismus – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Meetings im UNESCO-Weltkulturerbe Le Havre: Zwischen Betonästehtik & Impressionismus


Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
Offenlegung/Anzeige & Bildrechte:  Le Havre Tourisme hat unsere Recherche vor Ort und die Anreise ab Paris unterstützt. Thalys hat unsere Reise nach Frankreich unterstützt. Bildmaterial erstellt mit einer Systemkamera unseres Sponsors Olympus. Bild-Location: Le Havre, Normandie, France.

Die Französische Hafenstadt Le Havre ist nicht nur ein wichtiges Handelszentrum am Atlantik, sondern auch Weltkulturerbe der UNESCO. Eine malerische Altstadt sucht man hier allerdings vergeblich, viel eher hat die Stadt auch dank Claude Monet künstlerisch viel zu bieten.

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht B E R U F E B I L D E… Profil

Die Geschichte Le Havres

Nicht, dass Le Havre keine historischen Wurzeln hätte: Gegründet 1517 auf Anregung des Admirals Bonnivet als Kriegshafen dann zur Garnisonsstadt ausgebaut. Ihren Aufschwung verdankt Le Havre, dem Transatlantik-Handel, auch mit Sklaven, sicher eines der dunkelsten Kapitel der französischen Geschichte. Empfehlens

Auf diese Weise wurde die Stadt an der Seine-Mündung der bedeutendste Hafen Frankreichs. Das benachbarte Sainte Adresse beherbergte während des ersten Weltkriegs sogar die belgische Exilregierung. Im zweiten Weltkrieg war die Hafenstadt aufgrund ihrer strategischen Bedeutung von den Deutschen besetzt und wurde 1944 von den Aliierten durch Bombardierung zu 85 Prozent zerstört. Le Havre war damit eine der am stärksten beschädigten Städte Europas: von 160.000 Einwohnern wurden 5.000 getötet, 80.000 waren obdachlos 12.000 Gebäude und 150 Hektar Altstadtfläche verwüstet.

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

 

Das Weltkulturerbe der UNESCO

Bei einer Zerstörung in derartigem Ausmaß war an einen Wiederaufbau nicht zu denken: Daher entstand, maßgeblich von der Linken Stadtregierung vorangetrieben, der Plan, in Le Havre eine Modellstadt zu errichten, die den in Notunterkünften untergebrachten Einwohnern neue Wohnungen schufen.

Die Entwürfe dazu stammen vom Architekturbüro Auguste Perret, dem sogenannten Poeten des Beton, der sich die Fertigbauweise patentieren ließ und damit die Grundlage für moderne Plattenbauten legte. Perret, 1945 bereits 71 Jahre alt, entwarf eine neue Stadt im im Geiste Le Corbusiers: Sie sollte auf 133 Hektar die 40.000 Einwohner des Stadtzentrums beherberge.

Um Platz zu sparen, wurden daher 150 orthogonale Gebäudeblöcke entworfen, die sich in den beiden urbanen Rastern befinden, die die alten Kais säumen. Im Inneren dieses doppelten Rasters bilden die Rue de Paris, die Avenue Foch und der Boulevard François Ier ein „monumentales Dreieck“ und nehmen die Position und die Funktion wieder auf, die sie vor dem Krieg innehatten. Eben dieses Dreieck wurde 2005 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Wohnen wie in den 50ern

Ebenso wurden symbolträchtige Gebäude an ihrem angestammten Platz in neuer Form wieder aufgebaut: Zum Beispiel das Rathaus, die Börse, die Markthallen und diverse Kirchen. Die vielleicht wichtigste von ihnen ist die Kirche Saint-Joseph: Er begeistert vor allem durch das architektonisch ausgeklügelte Lichtspiel, das sich der Sonneneinstrahlung anpasst. Der markanten, achteckigen Turm soll hingegen an die Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges erinnern.

Ein wichtiges Kennzeichen der neuen Gebäude-Architektur ist der neoklassizistische Stil: Streben und Pfeiler verbinden, in Blöcken angeordnet, Höfe, Straßen, Plätze und Gärten mit ihrer traditionellen Aufteilung. Diese offenen Häuserblocks verkörpern das moderne Prinzip des „Rechts auf Ruhe, Luft, Sonne und Raum“ für alle Einwohner der „neuen“ Stadt. Eine solche Musterwohnung kann man heute noch weitestgehend original eingerichtet besichtigen – das Museum Appartement Temoin Perret. Daneben kann man in Le Havre auch Zimmer im Stil der 50er Jahre selbst mieten.

Auguste Perret selbst starb 1954, doch bis 1964 realisierten etwa einhundert Architekten seine stadtplanerischen Visionen. Ein Merkmal dieser Bauweise sind die unterschiedlichen Beton-Oberflächen, die aus dem vorhandenen Schutt der Stadt gefertigt wurden: Dieser wurde gemischt, eingefärbt und auf unterschiedliche Weise, mal grob, mal glatt, verarbeitet.

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Event-Location von Oscar Niemeyer

Eine spannende Meeting- & Event Location ist das von Oscar Niemeyer 1972-1978 geschaffene Maison de la Culture du Havre, das wegen seiner Form eines abgeschnittenen Vulkankegels auch le volcan genannt wird. Niemeyer hatte zuvor u.a. die südamerikanische Hauptstadt Brasilia geplant, sein Vulkan besteht innen aus lichtdurchfluteten, hohen Räumen wie z.B. der öffentlichen Bibliothek – vortrefflich geeignet auch für Veranstaltungen.

„Klein aber Oho“ könnte hingegen das Motto des vorzüglichen Hotels Vent d’Ouest für Seminare lauten: Das gemütliche Hotel liegt sehr zentral gegenüber der Kirche Saint Joseph und bietet Platz für 20 Seminarteilnehmer sowie 38 Zimmer. Die 3 Sterne sollten nicht über die Ausstattung und den hervorragenden Service hinwegtäuschen: Es gibt ein liebevoll gestaltetes Frühstück sowie einen Spabereich mit Massageräumen.

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Meetings am Hafen und im Fußballstadion

Eine Gelände von mehr als 15 000 m², darunter mehr 10,000 m² Ausstellungshalle sowie ein Konferenzsaal mit 383 Plätzen und ein Panoramarestaurant mit 270 Plätzen stehen hingegen im Hafen zur Verfügung: Der Gebäudekomplex Docks Cafe wurde 1998 gebaut und wird gerade für 30 Millionen Euro aufwändig umgebaut: So soll eine große Halle für bis zu 2.000 Personen sowie ein Seminarraum für 200 bis 400 Personen entstehen.

Ebenfalls für Veranstaltungen kann das Fußballstadion Stade Océane gemietet werden. Das blau ummantelte Fußball- und Rugby-Stadion bietet Platz für 25.178 Zuschauer und ist das einzige energieeffiziente Fußballstadion Europas: Auf dem Dach sind Solarmodule mit einer Fläche von 1.500 m² installiert.

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Claude Monet & die Strandpromenade

Mein Persönliches Highlight in Le Havre ist die wunderschön gestaltete Strandpromenade: Hier befindet sich mit dem Museum André Malraux (MuMa) eine weitere Besonderheit: Das Museum beherbergt nach dem Musée d’Orsay in Paris die größte und bedeutsamste Sammlung impressionistischer Malerei, denn Claude Monet hier seine Kindheit und Jugend ab dem sechsten Lebensjahr.

Überhaupt war Le Havre aufgrund seiner Nähe zu Paris bei Künstlern sehr beliebt: Darüber informiert heute die App „Das impressionistische und fauvistische Le Havre“: Immer wenn Sie in der Nähe einer Ansicht von Le Havre oder Sainte-Adresse vorbeikommen, die einen impressionistischen Maler inspiriert hat, können sich die Geschichte des Gemäldes anhören, auf seine Darstellung zoomen, Anekdoten zum Maler und seiner Stadt erfahren und vieles mehr. Kleines Manko: Die mehrsprachige App funktioniert nur bei bestehender Internetverbindung.

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Hängende Gärten & Kulinarik

Ebenfalls sehr empfehlenswert sind die Jardins Suspendus über den Dächern der Stadt: Sie befinden sich innerhalb einer ehemaligen Festung: In der Gartenanlage werden seltene Gewächse aus allen Erdteilen zusammengetragen, fast 4000 verschiedene Species laden ein zu einer botanischen Reise nach Nordamerika, Asien, Australien, und Europa.

Auch die Kulinarik kommt natürlich nicht zu kurz, wir sind ja in Frankreich: Hervorragend Essen mit ausgesprochen großen Portionen kann man im „Bouchon Normand“. Eher etwas für Mittags und Snacks zwischendurch ist das Restaurant „l’Etable“ sowi „Le Chat Bleu“. Nicht ganz überzeugt hat mich Le Grignot – trotz Gault&Millau-Referenz.

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings   Berufebilder TV Business Travel & Tagen  rss-ex Meetings

Anreise

Ab Köln oder Düsseldorf mit dem Thalys bis Paris Nord, dann mit der Metro eine Station zum Bahnhof St. Lazare und von dort mit Zug direkt nach Le Havre.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Unsere 30.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Simone Janson
    Simone Janson

    Meetings im UNESCO-Weltkulturerbe Le Havre: Zwischen Betonästehtik & Impressionismus – (Beitrag via Twitter) eUR2TGgldK

  2. Berufebilder
    Berufebilder

    Meetings im UNESCO-Weltkulturerbe Le Havre: Zwischen Betonästehtik & Impressionismus – (Beitrag via Twitter) hesZDQedDt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.