Das Ende des MINT-Märchens: Wo wirklich Fachkräfte gebraucht werden – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Das Ende des MINT-Märchens: Wo wirklich Fachkräfte gebraucht werden


Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
Bildrechte: Bildmaterial von Flowcampus.

Fachkräftemangel in MINT-Berufen – ein Thema, das in diesem Blog zu regen Diskussionen und bis in eine ARD-Reportage führte. Nun zeigt sich: Die MINT Inititavie ist tatsächlich völlig deplatziert, wie unsere Leserin Karen schon 2010 anmerkte. Der wahre Fachkräftemangel liegt ganz woanders.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht B E R U F E B I L D E… Profil

Das Jobwunder entsteht nicht in MINT-Berufen

Auf der Website der Social Learning Plattform Flowcampus bin ich auf diesen hervorragenden Beitrag von Dr. Angelica Laurencon gestoßen. Ihre Kernthese:

Das Jobwunder kann hierzulande nicht in den MINT-Berufen entstehen. Die neuen Jobs 2020 für Berufseinsteiger und Umsteiger (etwa 7 Millionen) entwickeln sich jenseits von MINT.

Das Ende der bekannten Arbeits- und Unternehmensstrukturen

Den Grund dafür macht die Autorin in der aktuellen technischen Entwicklung der sogenannten Industrie 4.0 aus, deren Entwicklung deutlich weiter geht, als viele Institutionen und Unternehmen das heute schon wahrhaben wollen.:

Die Exportschlager der zweiten industriellen Revolution (Maschinenbau, Mechatronik, Autos, Rüstung) werden in der transversalen Kreativ-Industrie zu Auslaufmodellen ebenso wie die Arbeits- und Unternehmensstrukturen, die mit ihnen in den letzten 50 Jahren entstanden sind.

Wirkliche Innovationen entstehen jenseits von MINT

Und während Deutschland als vorgebliches Land der Ingenieure den Fachkräftemangel in Naturwissenschaftlichen und Technischen Sparten propagiert, entstehen die wirklichen Innovationen woanders und auf andere Weise – nämlich durch vernetztes Denken und hohe Spezialisierung:

Google, Tesla, Apple vernetzen dazu das vorhandene Know-how der Ingenieure mit ihrem Dataflow, dem Internet, den Software-Anwendungen und der Netzwerkdynamik.

Jobs mit Zukunft, aber ohne Ausbildung

Beispiele für diese neuen Jobs nennt Laurencon auch gleich, z.B. Data Analysten oder hochspezialisiert Dienstleister im Gesundheitswesen, die an der Schnittstelle zwischen Mensch und Technik agieren. Mehr dazu auf der oben stehenden Folie.

Das Problem ist allerdings, dass diese Zukunftsberufe für unsere Ohren noch so abgedreht klingen, dass es noch kaum Ausbildungen in diesem Bereich gibt. Wie absurd überhaupt die Annahme ist, zeigt Laurencon auch gleich:

Zugegeben, kein seriöser Anbieter kann heutzutage die Jobprofile der Zukunft als Konserve bereitstellen. Sie müssen alle erst erfunden, entwickelt und im Open Innovation Prozess als Beta-Version ständig neu skaliert werden.

Unendlicher Bedarf an Tüftlern

Da bleibt nur, selbst aktiv zu werden und sich seinen eigenen Job selbst zu schaffen – denn auf diesem Gebiet gibt es schier unendlichen Bedarf:

Der steigende Ressourcenmangel schafft unendlichen Bedarf an Tüftlern, Erfindern und Entwicklern von einfachen und preiswerten Produkten, mit denen Energie erzeugt, gespart und geteilt werden kann.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Unsere 30.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Andre St
    Andre St

    Jobs 2020. Vom Urban Gardener bis Crowdfunder Jobs weiter gedacht by @a_laurencon (Beitrag via Twitter) aB72rk4fhc

  2. Stefan Döring
    Stefan Döring

    RT @jobcollege: Das Ende des MINT-Märchens: Wo wirklich Fachkräfte gebraucht werden von: Fachkräftemangel in … (Beitrag via Twitter) xE5w8Qil6z #B…

  3. KompetenzPartner
    KompetenzPartner

    Das Ende des MINT-Märchens: Wo wirklich Fachkräfte gebraucht werden von: Fachkräftemangel in … (Beitrag via Twitter) xE5w8Qil6z #Beruf #Bildung

  4. Thomas Eggert
    Thomas Eggert

    Das Ende des MINT-Märchens: Wo wirklich Fachkräfte gebraucht werden von via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) wmnbfMhngw

  5. BEGIS GmbH
    BEGIS GmbH

    Das Ende des MINT-Märchens: Wo wirklich Fachkräfte gebraucht werden von via B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) L1n7wsDQft

  6. Simone Janson
    Simone Janson

    Das Ende des MINT-Märchens: Wo wirklich Fachkräfte gebraucht werden – (Beitrag via Twitter) LvijO47Q2r

  7. Berufebilder
    Berufebilder

    Das Ende des MINT-Märchens: Wo wirklich Fachkräfte gebraucht werden – (Beitrag via Twitter) AaytiKt7BK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.