Demographischer Wandel im Büro: 6 Tipps für mehr Arbeitgeber-Attraktivität


Der demografische Wandel sorgt dafür, dass bald eine große Zahl an Fachkräften fehlen wird. Wie können Arbeitgeber sicherstellen, dass neue Talente gefunden und das Wohlbefinden der bestehenden Mitarbeiter gefördert wird?

Vier Generationen im Büro - Foto Steelcase

Bildrechte: Bildmaterial von Steelcase.

Wie auf Veränderungen reagieren?

Um dieser Veränderung zu begegnen und die langfristige Leistungsfähigkeit von Unternehmen zu sichern, ist es von großer Bedeutung, dass sie zum einen neue Talente finden und binden.

Es ist jedoch mindestens genauso wichtig, das körperliche, kognitive und emotionale Wohlbefinden der bestehenden Mitarbeiter zu fördern. Dazu zählt insbesondere die Gestaltung guter und motivierender Arbeitsbedingungen: Der Global Report von Ipsos und Steelcase belegt, dass zufriedene Mitarbeiter engagierter sind.

Talente gewinnen und halten

Der Gallup Engagement Index 2014 zeigt, dass in Deutschland nur 15 Prozent der Mitarbeiter eine hohe Bindung zu ihrem Arbeitgeber aufweisen. Die Mehrheit ist hingegen nur gering oder überhaupt nicht emotional mit dem Unternehmen verbunden. Dies kann sich für den Arbeitgeber jedoch ungünstig auswirken: Die Gallup Studie zeigt, dass sich 42 Prozent der emotional ungebundenen Mitarbeiter nach einem neuen Arbeitgeber umschauen.

Im Gegenzug stellten die Forscher fest, dass emotional hoch gebundene Angestellte auch treuer sind. Eine hohe Mitarbeiterbindung wirkt sich demnach positiv auf die Fluktuation im Unternehmen aus. Wie die Bindung verbessert werden kann, zeigt die Wellbeing-Studie: die Zufriedenheit und das Engagement der Mitarbeiter sind eng mit der Arbeitsplatzgestaltung verbunden. Der Arbeitsraum sollte also im Kampf um Talente nicht außer Acht gelassen werden.

Gestaltung motivierender Arbeitsbedingungen

Attraktive Arbeitsumgebungen bieten den Nutzern nicht nur das, was sie wollen, sondern vor allem das, was sie wirklich benötigen. So müssen Umgebungen die verschiedenen Arbeitsweisen sowie unterschiedliche Körperhaltungen, Präsenzformen und Ausprägungen von Privatsphäre unterstützen.

Die Mitarbeiter sollen wiederum die Wahl und Kontrolle darüber haben, wo und wie sie arbeiten. Ist dies der Fall, entsteht ein Ökosystem vernetzter und interdependenter Räume, die das Engagement, die Motivation und das Wohlbefinden der Mitarbeiter fördert.

6 Tipps für mehr Arbeitgeber-Attraktivität

Das Wohlbefinden hat wiederum unmittelbaren Einfluss auf die Produktivität der Mitarbeiter. Steelcase hat sechs Schlüsseldimensionen für die Raumgestaltung identifiziert, die zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz beitragen:

  1. Optimismus – Kreativität und Innovation beflügeln
  2. Achtsamkeit – Richtig bei der Sache sein
  3. Authentizität – Man selbst sein
  4. Zugehörigkeit – Mit anderen verbunden
  5. Bedeutsamkeit – Sinnhaftes tun
  6. Vitalität – Zu Bewegung und Interaktion anregen

Werden Arbeitsumgebungen entsprechend dieser Dimensionen gestaltet, sodass sie die Bedürfnisse der Mitarbeiter optimal erfüllen, lässt sich deren Wohlbefinden erheblich fördern. Kombiniert mit dem Ökosystem interdependenter Bereiche legen diese Kriterien den Grundstein für eine Arbeitsumgebung, die das seelische, körperliche und kognitive Wohlbefinden der Mitarbeiter fördert und in der sich alters- und alternsgerechte Arbeit realisieren lässt.

Weiche Faktoren sind von entscheidender Bedeutung

Um dem demographischen Wandel entgegen zu wirken, müssen Unternehmen also nicht nur auf den Mangel an Fachkräfte reagieren, sondern sich insbesondere auch um das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter bemühen.

Denn gerade dieser weiche Faktor ist ausschlaggebend für die Zufriedenheit und die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen.

Leser mögen auch
Debatten-Monitor

7 Leserstimmen  » Diskutieren Sie mit - hier oder in Social Media


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz (→Meinungen abonnieren). Mehr als kommentieren: Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregungen; schlagen Sie uns Ihr Thema vor!





  1. Themenvorschlag: Selbstmarketing für Bewerber: Traumjob dank Employee Branding

  2. Themenvorschlag: Betriebliches Gesundheitsmanagement als Geschäftsidee: Gründerstory Pausenkicker Gesundheitsentertainment

  3. Themenvorschlag: Wie Unternehmen Flüchtlinge integrieren: Verantwortung zeigen & Chancen bieten

  1. Pingback: Demographischer Wandel im Büro: 6 Tipps für mehr Arbeitgeber-Attraktivität – Netzwerk Arbeit e.V.

Sagen Sie Ihre Meinung!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL)! Bitte die ( →Debatten-Regeln) einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich. Erforderliche Felder sind mit * markiert, eMail-Adressen bleiben unveröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar


berufebilder