Vorab-Bericht zur aktuellen Edenred-Studie: Die Digitalisierung der Arbeitswelt – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Vorab-Bericht zur aktuellen Edenred-Studie: Die Digitalisierung der Arbeitswelt



Heut werden die Ergebnisse des Edenred-Ipsos-Barometers 2015 publiziert. Wir präsentieren vorab die wichtigsten Ergebnisse. Im Mittelpunkt: Die Frage, wie es Arbeitnehmern mit der zunehmenden Digitalisierung geht.

Arbeitsmarkt Analysen  Digitalisierung Roboter Internet Arbeitsgeräte


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Christian Aubry ist Geschäftsführer von Edenred Deutschland. Profil

Was ist das Edenred-Ipsos-Barometer

Bereits seit 2008 führt das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Ipsos im Auftrag von Edenred die Online-Umfrage unter Arbeitnehmern zu Wohlbefinden und Motivation am Arbeitsplatz durch. Für 2015 wurden 13.600 Mitarbeiter in 14 Ländern befragt, davon 800 in Deutschland. Die Studie klärt vor allem folgende Fragen:

  1. Wie fühlen sich die Arbeitnehmer in Deutschland mit der zunehmenden Digitalisierung ihres Arbeitsplatzes?
  2. Empfinden sie diese als hilfreich?
  3. Fühlen sie sich durch das Verschwimmen der Grenzen zwischen Beruf und Freizeit beeinträchtigt?

Fortschrittliche Arbeitgeber

Dabei haben wir festgestellt: Die Digitalisierung hat in nahezu allen Unternehmensbereichen Einzug gehalten. Wir wollten wissen, für wie fortschrittlich Arbeitnehmer aus Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern ihre Arbeitgeber halten.

Insgesamt denken 51 Prozent der Befragten, dass das Unternehmen gut aufgestellt sei, was den digitalen Fortschritt betrifft. Mit einem europäischen Durchschnittswert von 54 Prozent kann das Ergebnis für Deutschland gut mithalten.

Welche Instrumente werden eingesetzt?

Und um welche Digitalisierungsmaßnahmen handelt es sich? 34 Prozent der Befragten gaben an, dass in den letzten Jahren ein elektronisches System für die Personalverwaltung eingeführt worden sei.

Platz zwei nimmt mit 28 Prozent die Virtualisierung der Arbeitsplätze ein – beispielsweise durch virtuelle Desktops oder eine Ausstattung für Telefonkonferenzen. An dritter Stelle stehen gleichrangig die Einrichtung eines sozialen Firmennetzwerks sowie das Angebot von E-Learning (jeweils 25 Prozent).

Arbeitsmarkt Analysen  Digitalisierung Roboter Internet Arbeitsgeräte

Häufig noch kein Einfluss feststellbar

Darüber hinaus wollten wir erfahren, wie die deutschen Arbeitnehmer die Digitalisierung am Arbeitsplatz bewerten. Das Ergebnis: Sie stehen ihr und den entsprechenden Auswirkungen aufgeschlossen gegenüber.

Knapp die Hälfte (47 Prozent) der Befragten gibt an, dass sich die Eigenständigkeit bei der Arbeit verbessert. 45 Prozent gehen davon aus, dass die Zusammenarbeit zwischen den Teams innerhalb eines Unternehmens profitiert, dicht gefolgt von der Lebensqualität bei der Arbeit (43 Prozent).

Aus den Ergebnissen können wir allerdings auch ablesen, dass viele Arbeitnehmer noch keinen Einfluss feststellen – weder positiv noch negativ. Nur für 16 Prozent der Umfrageteilnehmer wirkt sich die fortschreitende Digitalisierung negativ auf ihren Berufsalltag aus.

Freizeit und Arbeit verschwimmen immer mehr

Neben der Einstellung zur Digitalisierung wurde in diesem Jahr aber auch wieder nach dem sogenannten Blurring-Effekt gefragt. Im Vergleich zu 2014 haben die Studienteilnehmer noch stärker das Gefühl, außerhalb der Arbeitszeiten durch den Job beansprucht zu werden. Waren es im letzten Jahr bereits 71 Prozent, die bisweilen bis häufig in ihrer Freizeit arbeiten, sind es in diesem Jahr fast drei Viertel der Befragten (74 Prozent).

In Managementpositionen ist dies mit 90 Prozent an der Tagesordnung. Dies führt unweigerlich zu Stress. Folglich ist mit steigender Arbeitsbelastung außerhalb der Arbeitszeit in 2015 auch der Stressfaktor gestiegen: von 6,3 auf 6,6 – auf einer Skala von 1 bis 10.

Arbeitsmarkt Analysen  Digitalisierung Roboter Internet Arbeitsgeräte   Arbeitsmarkt Analysen  Digitalisierung Roboter Internet Arbeitsgeräte

Fazit: Digitalisierung mit Bedacht vorantreiben

Was die Digitalisierung am Arbeitsplatz anbetrifft, lässt sich folgende Quintessenz ziehen: Im Hinblick auf die Ausstattung der Arbeitsplätze scheint es noch viel Potenzial zu geben – sowohl in Deutschland als auch europaweit. Vor allem, nachdem ein Großteil der Arbeitnehmer einer zunehmenden Digitalisierung aufgeschlossen gegenüber steht.

Allerdings klagen auch viele Arbeitnehmer über Stress – dem wirkt der digitale Fortschritt natürlich nicht unbedingt entgegen. Für Unternehmen stellt sich also die Frage, wie sich mit Rücksicht auf die Gesundheit der Mitarbeiter die zunehmende Verwischung der Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit sinnvoll einschränken lässt.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Stress für die Arbeitnehmer durch die #Digitalisierung der #Arbeit?
    (Beitrag via Twitter) 2q0dMGKd06
    @Berufebilder

  2. ɐuظ ʍǝsʇǝɹqɐɹʞǝʎ
    ɐuظ ʍǝsʇǝɹqɐɹʞǝʎ

    RT @JuditHengst: #Arbeiten40 (Beitrag via Twitter) vsRMqGgLju @olelwin

  3. Judit Hengst
    Judit Hengst

    #Arbeiten40 (Beitrag via Twitter) vsRMqGgLju @olelwin

  4. univativ Journal
    univativ Journal

    RT @SimoneJanson: Vorab-Bericht zur aktuellen Edenred-Studie: Die Digitalisierung der Arbeitswelt – (Beitrag via Twitter) WBxqVfqvNa

  5. StefanieBergel
    StefanieBergel

    Edenred-Studie zur Digitalisierung der Arbeitswelt (Beitrag via Twitter) zS0v857YMm

  6. Nico Schilling
    Nico Schilling

    Vorab-Bericht zur aktuellen Edenred-Studie: Die #Digitalisierung der #Arbeitswelt (Beitrag via Twitter) pszUhbljBx #hr #feedly

  7. KompetenzPartner
    KompetenzPartner

    Vorab-Bericht zur aktuellen Edenred-Studie: Die Digitalisierung der Arbeitswelt: Heut werden d… (Beitrag via Twitter) SbzmItywX6 #Beruf #Bildung

  8. Thomas Eggert
    Thomas Eggert

    Vorab-Bericht zur aktuellen Edenred-Studie: Die Digitalisierung der Arbeitswelt von B E R U F E B I L D E R (Beitrag via Twitter) lJKa4pj3az

  9. kanzlei-job
    kanzlei-job

    Vorab-Bericht zur aktuellen Edenred-Studie: Die Digitalisierung der Arbeitswelt: Heut werden die Ergebnisse de… (Beitrag via Twitter) ysHRubDZfe

  10. Simone Janson
    Simone Janson

    Vorab-Bericht zur aktuellen Edenred-Studie: Die Digitalisierung der Arbeitswelt – (Beitrag via Twitter) WBxqVfqvNa

  11. Berufebilder
    Berufebilder

    Vorab-Bericht zur aktuellen Edenred-Studie: Die Digitalisierung der Arbeitswelt – (Beitrag via Twitter) 7s49C0OJVx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.