5 Tipps für den Erfolg im Home Office: Von wegen Arbeiten 4.0

  • Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
  • Dr. Job (122 Follower)
  • 06.10.2015
  • 373 Leser
  • 12 Debatten

  • 700 Wörter
  • Lesezeit: 4 Minuten, 56 Sekunden

„Na, waren Sie produktiv zu Hause?“ Regelmäßiges Arbeiten im Home Office muss kein Karriere-Killer sein! 5 Tipps, wie Sie nachweisbar effizient und ergebnisreich im Heimbüro arbeiten.

home-office

Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.

Attraktiver Ausgleich zum Büroalltag

Aufwachen, sich in Ruhe auf die Arbeit vorbereiten – ohne Hektik, Stau und Lärm. Klingt toll, oder? Mit der Home Office-Regelung schaffen moderne Arbeitsarrangements einen attraktiven Ausgleich zum Büroalltag.

Keine Ablenkung durch die Kollegen im Großraumbüro, konzentriertes Arbeiten in heimischer Umgebung – das hört sich zuerst einmal ganz gut an. Und Arbeiten 4.0 liegt gerade echt im Trend.

Von wegen  Arbeiten 4.0

Doch es gibt in der schönen, neuen Arbeitswelt auch einige Schwierigkeiten und Tücken: Etwa Kinder, die plötzlich das Büro stürmen, unerwartete Anrufe oder die Türklingel. Umgekehrt muss man sich jedoch auch selbst disziplinieren, nicht zu viel zu arbeiten.

Diese ungeahnten Herausforderungen stellen das ergebnisorientierte Arbeiten im Home Office ganz schön auf die Probe und erfordert Disziplin. Dr. Job zeigt, wie Sie den typischen Home Office-Fallen entgehen und gibt Tipps zum erfolgreichen Umgang mit flexiblen Arbeitsmodellen.

5 Tipps, wie Sie die Karriere im Home Office meistern:

1.    Definieren Sie Ziele für die Home Office Tage

Der Chef wird Ihre Arbeit im Home Office und die damit verbundene Abwesenheit im Büro nur dann unterstützen, wenn Sie Ihr Team regelmäßig mit Updates und Ergebnissen versorgen.

Nimmt der Vorgesetzte spürbar positive Effekte wahr, wird das Arbeiten im Home Office auch von den Kollegen und vor allem vom Chef besser angenommen. Machen Sie sich also im Vorhinein deutlich,  was Sie an dem Tag erreichen möchten und kommunizieren Sie im Team regelmäßig Fortschritte, Ideen und Ergebnisse.

2.    Organisieren Sie Ihr Office zu Hause

Planen Sie Tage im Home Office, wenn möglich, frühzeitig. Bekanntlich ist der Anfang der Woche hektischer, deswegen eignet sich das Arbeiten von zu Hause vor allem gegen Ende der Woche. Nicht vergessen: Kündigen Sie Ihre Abwesenheit im Büro rechtzeitig an! Auch zum zeitlichen Ablauf des Home Offices gibt es ein paar Dinge zu beachten:

  • Sie sparen sich zwar den Weg zur Arbeit, jedoch sind Sie auch im Home Office nicht völlig flexibel.
  • Denn grundsätzlich gibt der Arbeitgeber sogenannte Kernarbeitszeiten vor, in denen Sie erreichbar sein müssen.
  • Nichts desto trotz dürfen und sollten Sie sich Pausen gönnen!
  • Nur mit erholsamen Ausgleichsmomenten können Sie wirklich produktiv arbeiten und gehen am Ende des Tages in den wohl verdienten Feierabend.

3.    Bleiben Sie sichtbar

Ihre Erreichbarkeit ist wichtig, damit der Chef das Gefühl hat, Sie trotz physischer Distanz schnell und spontan sprechen zu können, beispielsweise auch mit Hilfe eines Live Chats. Bei längeren  Phasen im Home Office gilt das umso mehr:

Wenn Sie Ihrem Vorgesetzten nur durch Mails und kurze Telefonate bekannt sind, verschwinden Sie schneller vom Karriereradar, als Sie denken. Machen Sie auf sich aufmerksam, liefern Sie Ergebnisse und halten Sie Kontakt mit den Kollegen. Ein gemeinsames Mittagessen oder ein Feierabendbierchen tragen dazu bei, „up to date“ zu bleiben und gleichzeitig Präsenz zu zeigen.

4.    Schaffen Sie sich eine separate Workzone

Ziehen Sie eine deutliche Grenze zwischen Arbeitszimmer und Ihrer restlichen Wohnung. Dafür sollten Sie die Türe schließen können, damit für Sie und den Rest der Familie klar ist, dass sie „in der Arbeit“ sind. Sonst ist es mit der vorgesehenen Ruhe schnell vorbei!

Sollte ein eigenes Arbeitszimmer logistisch nicht drin sein, wäre eine separate Arbeitsecke eine gute Alternative. Ein eigener Schreibtisch mit einem angenehmen Stuhl ist aber unabdingbar für die Arbeit zu Hause, sonst ist der nächste Besuch beim Orthopäden schon vorprogrammiert.

5.    Wichtig bleibt: Eine ausgewogene Work-Life Balance

Gerade bei Young Professionals ist die Work-Life Balance ein entscheidendes Kriterium zur Annahme eines Jobangebots. Um die Karriere und das Privatleben optimal aufeinander abzustimmen, achten Sie darauf, dass Sie sich auch im Home Office nicht überfordern. Die Festlegung fester Arbeitszeiten kann helfen.

Wer kennt es nicht: „unbeaufsichtigt“ neigt man dazu, intensiver und länger zu arbeiten, um seine Abwesenheit im Büro vor sich selbst zu rechtfertigen. Und nein, niemand erwartet eine 24/7 Verfügbarkeit.

Zudem bietet das Home Office auch die Möglichkeit, ganz nach Gusto mittags mit dem Sohn Basketball zu spielen, schnell mal im Supermarkt Einkäufe zu erledigen oder nebenher die Waschmaschine laufen zu lassen. Sie können Ihre Zeit sehr effizient nutzen, wenn Sie die Vorteile des Arbeitens von Zuhause optimal nutzen.

Leser mögen auch
Debatten-Monitor

12 Leserstimmen  » Diskutieren Sie mit - hier oder in Social Media


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz (→Meinungen abonnieren). Mehr als kommentieren: Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregungen; schlagen Sie uns Ihr Thema vor!





  1. Themenvorschlag: Warum zu Hause arbeiten nicht für alle und nur mit klaren Regeln funktionieren kann: Raus aus dem Büro, rein ins Home Office?

  2. Themenvorschlag: Podcast über den alljährlichen Frust mit dem Belege-Sammeln: Was haben Fegefeuer und Steuererklärung gemein?

  1. Pingback: 5 Lesetipps für den 7. Oktober - Netzpiloten.de

Sagen Sie Ihre Meinung!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL)! Bitte die ( →Debatten-Regeln) einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich. Erforderliche Felder sind mit * markiert, eMail-Adressen bleiben unveröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar


berufebilder