Vorstellungsgespräche, die Bewerber überraschen – Teil 3: Darauf sollten Sie bei den Antworten achten – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Vorstellungsgespräche, die Bewerber überraschen – Teil 3: Darauf sollten Sie bei den Antworten achten



Voriger Teil Nächster Teil



Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.com.

Um Ihre Bewerber im Vorstellungsgespräch zu überraschen, bleibt Ihnen nur ein Hilfsmittel: Fragen zu stellen, auf die sich der Bewerber nicht vorbereiten kann und die Ihnen eine echte Reaktion des Bewerbers liefern.

Bewerbungstipps  Manipulation Lügen Jobinterview Vorstellungsgespräch AssessmentCenter Employer Branding Recruiting Personalwesen HR


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Uta Rohrschneider ist geschäftsführende Gesellschafterin der grow.up. Managementberatung. Profil

Wie Sie ehrliche Antworten erhalten

Wenn der Kandidat nicht weiß, welche Antwort bei Ihnen auf Zustimmung stößt, erschweren Sie es ihm, sich sozial erwünscht zu verhalten.

Sie können dann davon ausgehen, dass seine Antwort ehrlicher ausfällt. Er kann zwar immer noch schätzen, welches Verhalten oder welche Antwort Sie gerne sehen/hören würden, aber er weiß es eben nicht mit Sicherheit.

Wie antwortet der Kandidat?

Es kommt bei den überraschenden Fragen, die Sie stellen, nicht primär auf den Inhalt der Antwort an, sondern darauf, wie der Kandidat sie beantwortet. Im Fokus stehen also die Reaktion des Kandidaten und Ihre Bewertung dieser Reaktion.

Daher dürfen Sie auch Fragen stellen, die mit den direkten Anforderungen der zu vergebenden Position nichts zu tun haben. Wenn Sie berufsrelevante Fragen stellen, achten Sie darauf, dass Sie die klassischen Fragen zu den jeweiligen Themen vermeiden.

Fragen ohne Konext

Fragen können aus unterschiedlichen Gründen überraschend auf einen Bewerber wirken. Typischerweise überrascht es Bewerber, wenn Sie Fragen stellen, die völlig aus dem Kontext gegriffen sind.

Zum Beispiel wenn Sie abrupt das Thema wechseln und eine Frage stellen, die mit der ursprünglichen Thematik nicht zusammenpasst. Darauf muss der Kandidat sich dann erst einmal einstellen.

Worauf Sie beim Bewerber achten sollten

Achten Sie insbesondere auf Folgendes:

  • Wie lange braucht er, um das Thema zu wechseln?
  • Ist er irritiert über Ihren schnellen Wechsel zwischen Themen?
  • Versucht er, zurück auf das Ursprungsthema zu kommen?

All diese Dinge geben Ihnen Informationen über die Flexibilität des Bewerbers und über seine Anpassungsfähigkeit an wechselnde Anforderungen. Wie schnell kann er wirklich umspringen und sich voll auf ein neues Thema einlassen und konzentrieren?

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Simone Janson
    Simone Janson

    Danke für den Hinweis. Ist allerdings eher ein Tippfehler.

  2. Patrice-Matthias Scordino

    Rechtschreibfehler in Kontext Überschrift.

  3. KompetenzPartner

    Vorstellungsgespräche, die Bewerber überraschen – Teil 3: Darauf sollten Sie bei den Antworten… #Beruf #Bildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.