Studie Städte im Arbeitsmarkt-Check: Welche Stadt passt zu welchem Job? – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Studie Städte im Arbeitsmarkt-Check: Welche Stadt passt zu welchem Job?


Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.com.

Immer mehr und besonders junge Menschen leben und arbeiten lieber in den großen Städten – für das Studium oder die Karriere. Doch je nachdem, in welcher Branche man arbeitet, unterscheiden sich die Potentiale der einzelnen Städte ganz erheblich voneinander. Ein Überblick. Arbeitsmarkt Analysen  Gehalt Honorar


Hier schreibt für Sie: Rudolf Krux ist Redakteur bei der Online-Jobbörse yourfirm.

Großstädte beliebter als die Provinz

Nicht zu Unrecht sind Großstädte beliebter als die Provinz. Schließlich sind die Arbeitsmärke hier umfangreicher als anderswo, die Chancen vielfältiger.

Der Karriere-Atlas der Online-Jobbörse Yourfirm untersucht daher die Karriere-Vorteile deutscher Großstädte und wertet dabei auch die Stellenmärkte nach den meistgesuchten Berufen aus.

München: Branchenübergreifend vorne

Nimmt man die branchenübergreifende Auswertung der Karrierefaktoren als Ausgangspunkt, so sollte man sich wohl am besten für einen Job in München bewerben. Unter anderem sind die Gehälter hier am höchsten und die Arbeitslosigkeit nahe an der Vollbeschäftigung.

Auch die Entwicklung am Arbeitsmarkt verlief hier in den letzten Jahren erstaunlich positiv. Allein zwischen 2010 und 2013 ist das Angebot an sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen um rund 9% gewachsen. Sogar bei „weichen“ Faktoren wie der Lebensqualität spielt die bayerische Landeshauptstadt vorne mit.

Bremen: Energiewirtschaft – Handwerker und Ingenieure hoch im Kurs

Klarer Verlierer in der Gesamtwertung ist dagegen die Hansestadt Bremen. Hier sind die Gehälter vergleichsweise niedrig, die Arbeitslosigkeit hoch. Vor allem aber mangelt es der Bremer Wirtschaft an Dynamik, um zu den anderen Großstädten aufzuschließen und für wirklich viele Arbeitnehmer attraktiv zu werden.

Doch auch Bremen bietet z.B. in der Maritim-Wirtschaft und besonders auch in der Windenergiebranche berufliche Perspektiven wie kaum eine andere Stadt. Nicht zuletzt deswegen sind Handwerker und Ingenieure Bremens am meisten umworbene Berufsgruppen.

Stuttgart: Mittelstand & Ingenieure

Noch stärker auf Ingenieure ausgelegt ist bei den untersuchten Städten nur noch der Stuttgarter Arbeitsmarkt. Ein Zehntel aller Stellenanzeigen richten Stuttgarter Unternehmen an diese Berufsgruppe. Rund sechs Prozent der Stuttgarter arbeiten bereits in einem Ingenieursberuf.

Als großer Pluspunkt für die regionale Wirtschaft erweist sich außerdem der starke Mittelstand. In der Gesamtwertung der untersuchten Faktoren schneidet die Landeshauptstadt allerdings überraschend schlecht ab. Dies ist vor allem den hohen Lebenskosten und dem niedrigen Wachstum der letzten Jahre geschuldet.

Frankfurt vs. Berlin: StartUp oder Konzern?

In Frankfurt dagegen sorgen die zahlreichen hier ansässigen Großkonzerne, besonders aus dem Finanzwesen, für einen enormen Bedarf an Managern und Beratern. Auch Sachbearbeiter haben auf dem Frankfurter Arbeitsmarkt beste Chancen.

Wer sich hingegen eher im überschaubaren StartUp zuhause wähnt, dürfte in Berlin am besten aufgehoben sein. In der Berliner StartUp-Szene entstehen derzeit nicht nur viele spannende Ideen, sondern auch jede Menge neue Jobs. So erweist sich der Berliner Arbeitsmarkt nicht nur als der wachstumsstärkste, er ist auch ausgesprochen vielseitig.

Manager & Handwerker

Die mit Abstand meistgesuchtesten Berufe der Hauptstadt sind Manager und Handwerker. Daneben sind allerdings z.B. auch Projektleiter oder Buchhalter ausgesprochen begehrt.

Die nach wie vor hohe Arbeitslosigkeit und die eher niedrigen Löhne verhindern allerdings auch weiterhin, dass Berlin in Sachen Attraktivität für Arbeitnehmer ganz vorne mitspielt.

Düsseldorf in der Gesamtwertung auf Platz 2

Platz zwei der Gesamtwertung geht daher an Deutschlands wichtigsten Mobilfunk-Standort, Düsseldorf. Auch für Jobs in Werbe- und Modebranche ist die Rheinmetropole top.

Die komplette Studie mit allen Ergebnissen findet sich in der frei zugänglichen Version des Karriere-Atlas auf Yourfirm.de.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Unsere 30.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. KompetenzPartner

    Studie Städte im Arbeitsmarkt-Check: Welche Stadt passt zu welchem Job?: Immer mehr und besond… #Beruf #Bildung

  2. Simone Janson

    Studie Städte im Arbeitsmarkt-Check: Welche Stadt passt zu welchem Job? –

  3. Berufebilder

    Studie Städte im Arbeitsmarkt-Check: Welche Stadt passt zu welchem Job? –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.