Produktivitätsfalle Internet – Teil 8: 10 Schritte zur Social-Media-Diät


Voriger Teil
Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
13.06.2014 172 Leser 3 Debatten 370 Wörter Lesezeit: 2 Minuten, 14 Sekunden
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.
Wir sind: Eines der 500 wichtigsten deutschen Blogs, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen Jobblogs. Schwerpunkt: Digitaler Wandel in Bildung & Arbeitswelt.

Im letzten Beitrag habe ich es bereits angerissen: Wenn Sie tatsächlich Tendenzen einer Social-Media-Sucht bei sich erkennen, könnte eine Social-Media-Diät die Lösung sein. Wie könnte eine Medien-Diät aussehen? Hier 10 Schritte zum Erfolg: Erfolg & Management  Zeitmanagement Arbeitsorganisation SocialMedia Networking Digitalisierung Roboter Internet

  1. Mit Bekannten und Freunden über die eigene mögliche Sucht reden, um zu erfahren, ob eine Social-Media-Diät notwendig ist. Andere – allen voran Ihr Partner – haben oft einen klareren Blick.
  2. Wer seine Abhängigkeit von Social Media erkannt hat, sollte zunächst versuchen, den Konsum drastisch einzudämmen. Loggen Sie sich nur einmal täglich für die Dauer von beispielsweise 30 Minuten in sozialen Netzwerken ein.
  3. Arbeiten Sie am Vormittag bis zu einer vorher festgelegten Uhrzeit strikt offline an wichtigen Projekten.
  4. Begrenzen Sie den Internetzugang via Smartphone, Blackberry oder iPhone auf maximal 30 Minuten pro Tag.
  5. Das Verlangen nach aktuellen News aus dem sozialen Netzwerk sinkt, wenn in den eigenen Einstellungen Mitteilungen per E-Mail über Statusmeldungen und Neuigkeiten ausgestellt werden.
  6. Löschen Sie Facebook-Applikationen auf dem Handy – das unterstützt das Durchhaltevermögen.
  7. Bei besonders hartnäckigen Fällen: Nutzen Sie Software, die für eine bestimmte Zeit die Kontrolle für Sie übernimmt. Sie geben eine Zeit vor und die Software blockiert während dieses Zeitraums vorher festgelegte Seiten, Mailprogramme oder das gesamte Internet. Diese Programme sind vor allem dann, wenn Sie auf konzentrierte Arbeitsphasen angewiesen sind, besonders hilfreich.
  8. Nehmen Sie zumindest einmal pro Woche, idealerweise am Wochenende, gar keine Computertechnik in die Hand. Verbringen Sie die Stunden nur mit der Familie oder Freunden.
  9. Mittelfristiges Ziel einer solchen Diät könnte es sein, einen Arbeitstag pro Monat ganz auf das Internet zu verzichten. Ein sogenannter Offline-Day. Versuchen Sie es.
  10. Verbringen Sie ab sofort einmal monatlich einen Tag komplett offline. Keine Mails, kein Xing, kein Facebook, kein Twitter, kein Qype, kein Skype – nix! Auch nicht über das Handy. Nur konzentriertes Arbeiten. Das ist produktiv!
berufebilder

Mehr Tipps & Infos? Unsere 10.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Karista

    Zuviel #Facebook in letzter Zeit? Wie wär’s mit einer #socialmedia-Diät?
    @SimoneJanson

  2. KompetenzPartner

    Produktivitätsfalle Internet – Teil 8: 10 Schritte zur Social-Media-Diät: Im letzten Beitrag h… #Beruf #Bildung

  3. RT @SimoneJanson: Produktivitätsfalle Internet – Teil 8: 10 Schritte zur Social-Media-Diät –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.