Produktivitätsfalle Internet – Teil 3: Was bringt Ihnen Social Media wirklich? – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Produktivitätsfalle Internet – Teil 3: Was bringt Ihnen Social Media wirklich?



Voriger Teil Nächster Teil



Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.com.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich mit diesem Text unbeliebt mache, behaupte ich: Der Großteil der Zeit, die wir mit Social Media verbringen, ist reine Zeitverschwendung.

Erfolg & Management  Zeitmanagement Arbeitsorganisation Projektplanung SocialMedia Networking Community Building Digitalisierung Roboter Internet


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Martin Geiger ist Produktivitätsexperte, Keynote-Speaker, Vortragsredner und Coach. Profil

Die große Illusion

Die Idee, dass Social Media uns produktiver macht, ist eine riesengroße Illusion. Nach mehreren Jahren höchst intensiver Recherche durch exzessive eigene Nutzung habe ich ein ernüchterndes Resümee gezogen.

Es bedarf einer schonungslosen Abrechnung mit dem Märchen vom Mehrwert von Social Media. Machen Sie sich klar: Ihre Effektivität wird nicht durch die Anzahl Ihrer Facebook-Freunde bestimmt.

Ihre Produktivität hängt nicht von der Menge Ihrer Fans ab

Ihre Produktivität hängt nicht von der Menge Ihrer Follower auf Twitter ab. Und Ihre Lebensqualität wird nicht in der Anzahl Ihrer Eventeinladungen auf Xing gemessen.

Social Media birgt nicht nur ein hohes Suchtpotenzial, es bringt auch kaum nennenswerte oder gar messbare Vorteile.

Befriedigen Sie nur Ihren Voyeurismus?

Abgesehen vielleicht von der Befriedigung des Voyeurismus, wenn man die belanglosen Statusmeldungen anderer Leute liest oder der Illusion von Bedeutung, wenn die eigenen Kommentare mit „Gefällt mir“ versehen werden.

Natürlich wird es Stimmen geben, die dem laut widersprechen. Doch hierbei handelt es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um Unternehmer, deren Geschäftszweck meist mit irgendeiner Form von Social-Media-Nutzung mittelbar oder unmittelbar zusammenhängt und deren Umsatz somit mit jedem Social-Media-Verfechter und -User steigt.

Facebook-Fans bringen keinen zusätzlichen Umsatz

Facebook-Fans bringen den meisten Unternehmen keinen zusätzlichen Umsatz Dies dürfte für rund 95 Prozent aller Unternehmer jedoch nie der Fall sein.

Nach Empfehlung der US-amerikanischen Autorin Beth Kanter und verschiedener deutscher Social-Media-Experten sollte jeder von Unternehmer zwischen zehn und 20 Stunden pro Woche für Social Media aufbringen.

Likes ohne nennenswerte Relevanz

Was das effektiv bringen soll, bleibt allerdings offen. Denn ob die Leute tatsächlich auf „Gefällt mir“ klicken oder nicht, wird für einen Großteil der Unternehmer etwa in Bezug auf den Umsatz keine nennenswerte Relevanz besitzen.

Laut einer 2012 veröffentlichten Studie von Forrester Research beeinflusst Social Media weniger als ein Prozent der Kaufentscheidungen im Internet.

Für den Wert eines Facebook-Fans fehlt jeglicher Beleg

Für den Wert eines Facebook-Fans fehlt bislang jeglicher Beleg. Gleiches gilt für Xing, Linkedin, Twitter oder Google+. Die Masse der Nutzer, die sich dort Kommentar befinden, werden für Unternehmer nur marginal zu deren Ergebnis beitragen.

Wenn es Sie also nicht bei der Kundengewinnung unterstützt: Welches Argument bleibt Ihnen dann noch, das es rechtfertigen würde, als Unternehmer täglich drei Stunden auf Facebook zu verbringen?

Was sind Ihre wichtigsten Unternehmensziele?

Dass Imagekampagnen von Großkonzernen wie McDonalds & Co. ein völlig anderes Ziel verfolgen, steht außer Frage. Aber die Strategie für Mittel- und Kleinunternehmer muss es sein, sich über die wichtigsten eigenen Ziele klar zu werden.

Um sich dann kritisch mit der Frage auseinanderzusetzen, inwiefern man in der Zeit, die man online in sozialen Netzwerken verbringt, sich von diesen eher entfernt, anstatt ihnen näher zu kommen.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Arne-P. Berg

    Der Großteil der Zeit, die wir mit Social Media verbringen, ist reine Zeitverschwendung? | via berufebilder.de

  2. Martin Geiger

    Es ist allerdings auch kein Artikel von Uwe, sondern von Martin Geiger, der da nicht Ihre Meinung widerspiegelt, liebe Frau Janson 😉

    • Simone Janson

      Hallo Herr Geiger,
      das original dieses Kommentars findet sich bei Facebook, dort hatte ich das auch postwendend verbessert.
      Ist leider ein wenig das Problem, dass die Bearbeitungen dann nicht mitupgedatet werden.

  3. Was bringt #socialmedia wirklich? Ein kritischer Blick von @effizienter
    @SimoneJanson

  4. Simone Janson
    Simone Janson

    Nein, nicht ich, unser Gastautor Martin Geiger. Bitte Beitrag im Blog lesen. Ich bin anderer Meinung, aber wir wollen ja kontrovers diskutieren.

  5. Helge Weinberg

    Gute Frage > Was bringt Ihnen Social Media wirklich? via @SimoneJanson

  6. Helge Weinberg

    Gute Frage > Was bringt Ihnen Social Media wirklich? via @SimoneJanson

  7. Steffen Schoch
    Steffen Schoch

    Das ist ja cool! Eine online Bloggerin sagt: alles Zeitverschwendung 😉

  8. KompetenzPartner

    Produktivitätsfalle Internet – Teil 3: Was bringt Ihnen Social Media wirklich?: Auch auf die G… #Beruf #Bildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.