Karriere nach Plan (2/3): Personalgespräche als Türöffner – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Karriere nach Plan (2/3): Personalgespräche als Türöffner



Voriger Teil Nächster Teil



Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.com.

Personalgespräche und Leistungsbeurteilungen sind für Berufseinsteiger ungewohnt. Vom „Chef die Meinung gesagt“ zu bekommen, ist dazu grundsätzlich nicht immer angenehm. Doch wer als junges Talent gut vorbereitet in den Dialog mit dem Vorgesetzten geht, kann mit dem Gespräch auch Türen für den anstehenden Karriereweg öffnen.

Erfolg & Management  Kritik Feedback Bewertungen Erfolg Resilienz Dialog Smalltalk Kommunikation


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Henryk Lüderitz war u.a. junge Führungskraft bei Vodafone und ist heute selbständiger Trainer. Profil

Rückmeldung des Chefs

Die im ersten Beitrag beschriebene Bestandsaufnahme ist eine gute Basis für ein Personalgespräch. Die Rückmeldung von vertrauenswürdigen Kollegen gibt erste Hinweise zu Ihrer Außenwirkung am Arbeitsplatz. So erwarten Sie in der Regel keine großen Überraschungen beim Gespräch mit dem Chef.

Sie haben durch das offene Feedback und Ihre Selbsteinschätzung ein gutes Bild über Ihre Stärken und Schwächen. Sehen Sie die Sichtweise Ihres Vorgesetzten als fehlendes Puzzleteil, dass Ihre Bestandsaufnahme komplettiert.

Der Gesprächsablauf

Personalgespräche folgen meistens einem einheitlichen Muster: Reflexion des Mitarbeiters, Feedback des Vorgesetzten, Ausblick in die Zukunft. Wie ausgiebig jeder Teil dabei zur Sprache kommt, hängt von Ihrem Chef und der von ihm eingeplanten Zeit ab. Für Sie bedeutet jedes der drei Elemente eine Chance, wertvolle Punkte für die ersten Karriereschritte zu sammeln:

Reflexion des Mitarbeiters

Beschreiben Sie kompakt (aber vollständig) Ihre persönliche Entwicklung, erworbene Fähigkeiten und Erfolge. Es empfiehlt sich, Ihren Input anhand der Tätigkeitsübersicht aus der persönlichen Bestandsaufnahme aufzubauen. Stellen Sie dar, wo Sie Ihre Stärken sehen und sagen Sie offen, wo Sie sich noch unsicher fühlen.

Praktischer Tipp: Erwähnen Sie, dass Sie bereits Feedback bei Kollegen eingeholt haben, um zu einer besseren Selbsteinschätzung zu gelangen. Damit zeigen Sie Kritikfähigkeit und Offenheit.

Ihr Chef selbst verfolgt mit diesem Warm-Up zwei Ziele:

  1. Er lässt sich „abholen“, in dem er sich Ihre persönliche Sichtweise in Bezug auf Aufgaben und Entwicklungen im letzten Jahr anhört.
  2. Darauf aufbauend beurteilt er, wie differenziert Sie sich und Ihre Arbeit einschätzen und wie reflektiert Sie Ihren Aufgaben nachgehen.

Feedback des Vorgesetzten

Die persönliche Einschätzung des eigenen Chefs ist für High Potentials eine spannende Sache. Im Rahmen der akademischen Ausbildung erfolgten die Rückmeldungen nur in Form von Credit Points und Noten. Umso wichtiger ist es, diese Chance möglichst intensiv zu nutzen.

Achtung Verteidigungs-Falle!

Tappen Sie nicht in die Falle der Verteidigung, sondern stellen Sie auf Verbesserungen abzielende Fragen. Es gilt, aus der Rückmeldung des Vorgesetzten möglichst präzise herauszuhören, worauf er bei seinen Mitarbeitern Wert legt.

Praktischer Tipp: Fragen Sie explizit nach, was sich der Chef von Ihnen wünscht und wie Sie sich in seinen Augen weiterentwickeln sollen.

Ausblick in die Zukunft

Der Vorgesetzte schließt aus den ersten Punkten, wie Sie sich Ihre Entwicklung vorstellen, ob Sie zufrieden sind oder Veränderungen anstreben. Lassen Sie spätestens hier die Katze aus dem Sack und kommen Sie auf Ihre persönlichen Entwicklungsziele zu sprechen.

Beziehen Sie sich auf Ihre Stärken und stellen Sie dar, in welchen Funktionen das Unternehmen am besten von Ihnen profitieren kann. Halten Sie jedoch den Ball flach und richten Sie Ihre Argumente auf einen realistischen Karriereschritt aus. Gemeinsam mit dem Vorgesetzten können Sie eruieren, was möglich ist und wie er Sie dabei unterstützen kann.

Praktischer Tipp: Zeigen Sie sich lösungsorientiert und informiert. Notieren Sie vor dem Gespräch, welcher aktuellen Problemfelder Sie sich gerne annehmen würden und wie mögliche Optimierungsansätze aussehen können.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Henryk Lüderitz
    Henryk Lüderitz

    Karriere nach Plan (2/3): Personalgespräche als Türöffner |B E R U F E B I L D E R
    #Personalgespräch #Karriereplanung
    (Beitrag via Twitter) wPBHQNcdVx

  2. KompetenzPartner
    KompetenzPartner

    Karriere nach Plan (2/3): Personalgespräche als Türöffner: Personalgespräche und Leistungsbeur… (Beitrag via Twitter) GKFuXRIbpc #Beruf #Bildung

  3. Simone Janson
    Simone Janson

    Karriere nach Plan (2/3): Personalgespräche als Türöffner – (Beitrag via Twitter) 4D6IrBkrDk

  4. Berufebilder
    Berufebilder

    Karriere nach Plan (2/3): Personalgespräche als Türöffner – (Beitrag via Twitter) zdgIXvdzyr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.