Die Hybris der Dummen: Als Rambo zum Erfolg? – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Die Hybris der Dummen: Als Rambo zum Erfolg?



Nachdem wir hier im Blog kürzlich ausführlich über den Erfolgsfaktor Dummheit diskutiert haben, berichtet ZEIT ONLINE gestern über einen US-Kongressabgeordneten, der einen Reporter vor laufender Kamera bedrohte. Das Video steht nun im Netz. Dumm? Auf jeden Fall Selbstüberschätzung!


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht B E R U F E B I L D E… Profil

Ein Abgeordneter will einen Journalisten in Stücke hauen

Wie ZEIT ONLINE gestern berichtete und das Video zeigt, weigerte der republikanische US-Abgeordnete Michal Grimm aus New York sich zunächst, die Fragen des Journalisten Michael Scotto vom Sender NY1 zu beantworten, kam dann aber noch einmal zurück und bedrohte den Reporter offenbar mit folgenden Worten, die in dem Video leider nicht deutlich zu verstehen sind:

„Lassen Sie mich ganz deutlich werden: Wenn Sie das noch einmal machen, werfe ich Sie von diesem verdammten Balkon. Sie sind nicht Manns genug. Ich werde Sie in Stücke schlagen wie einen kleinen Jungen.“

Die Hybris der Dummen?

Als ich das las und sah, dachte ich automatisch: Wie dumm ist der Mann? Und wie viel Hybris und fehlende Impulskontrolle gehört dazu, so eine Drohung noch vor laufender Kamera auszusprechen?

Wir haben auf B E R U F E B I L D E R . D E unlängst ausführlich über den Resilienzfaktor Impulskontrolle diskutiert – und über Zinédine Zidane, der mit einer unbedachten Aktion seinerzeit seine Manschaft den Sieg kostete.

Wenn keine Strafe, dann kein Lerneffekt

Im Fall Zidane allerdings folgte sogleich die Strafe für das Verhalten, so dass sich vielleicht ein Lerneffekt einstellen konnte.

Im Fall Michael Grimm jedoch blieben weitergehende Reaktionen bislang aus – es gab einige Presseberichte, einige nannten die Aktion „inakzeptabel“.

Dreist ist geil

Für Grimm, der auch sonst offenbar kein unbescholtenes Blatt ist,  ist dieses Verhalten offenbar cool. Bei Wikipedia ist nachzulesen, das er am ersten Irak-Krieg als Marine teilnahm. Man kann davon ausgehen, dass er sich mit diesem Rambo-Verhalten sogar besonders männlich wähnt. Und vielleicht auch genau deswegen sogar erfolgreich ist.

Dafür spricht auch, dass er sich weigert, sich zu entschuldigen. Immerhin gibt er laut ZEIT ONLINE zu, extrem verärgert gewesen zu sein, versucht aber die Sache als Kavaliersdelikt herunterzuspielen. Motto: Dreist ist geil!

Mir fehlen die Worte…

 

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Unsere 30.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. KompetenzPartner

    Die Hybris der Dummen: Als Rambo zum Erfolg?: Nachdem wir hier im Blog kürzlich ausführlich üb… #Beruf #Bildung

  2. Thomas Hecht

    Es scheint nicht oberste Priorität dieses Mannes zu sein, deutschen Intellektuellen zu gefallen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.