Berufsbild Data Scientist: The Sexiest Job of the 21st Century

18.06.2014 2082 Leser 4 Debatten 546 Wörter Lesezeit: 3 Minuten, 6 Sekunden
Bildrechte: Bildmaterial von Daniel Fallmann.
Wir sind: Eines der 500 wichtigsten deutschen Blogs, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen Jobblogs. Schwerpunkt: Digitaler Wandel in Bildung & Arbeitswelt.

„Faszinierend“ fand ich in jungen Jahren nicht nur Mr. Spock und Raumschiff Enterprise, sondern auch die Mathematik und natürlich Computer. Heute ist das mein Job: Ich bin Data Scientist.

Berufsbilder & Karrieren  Privatsphäre Datenschutz Berufsbild Medien & Social Media Berufsbild IT

The Sexiest Job of the 21st Century

Meinen Job, den Data Scientist, bezeichnen die Harvard Business Review-Autoren Thomas H. Davenport und D.J. Patil als „The Sexiest Job of the 21st Century“. Dennoch muss man sich bewusst sein, dass dieser Job neben einer großen Verantwortung im Umgang mit den Daten auch umfangreiches Wissen voraussetzt.

Ich erinnere mich noch gut an die Zeiten, als ich meinem Bruder zusah, wie er mit Akkustikkopplern Daten übertrug oder auch ich selbst einige Jahre später mit meinem 28,8K Modem und schließlich mit einem sensationellen 56k-Modem versuchte ins Internet zu kommen – heute undenkbar.

Im Grunde geht es bei meinem noch jungen Berufsfeld darum, aus den schnell wachsenden Datenbergen (Big Data) genau jene Informationen zu generieren, die das Unternehmen benötigt, um effizienter zu arbeiten. Ziel ist es, die vorhandenen Datenmengen sinnvoll zu nutzen, statt diese in Datenspeichern zu horten.

Wie ein Forensiker bei CSI

Meine Arbeit und auch meine Kundengespräche erinnern manchmal an einen Forensiker aus der Fernsehserie CSI. Dieser findet durch Analyse und Kombination kleinster Indizien den Verursacher. In Unternehmen geht es vorwiegend darum, durch intelligente Kombination der Daten sowohl Verbesserungspotenziale aufzuzeigen als auch bis zu einem gewissen Grad verlässlich in die Zukunft zu blicken.

Dabei kommen Vorhersagen nicht aus dem Bauch heraus, sondern beruhen auf den neuesten Erkenntnissen und Methoden der Predictive Analysis.

Meine Ausbildung

Ich selbst habe Informatik studiert, der Job ist aber eher ein Mix aus Mathematiker, Informatiker, Statistiker, Software-Entwickler und Business Process Development Manager , gepaart mit einer guten Dosis Hausverstand. Vor welchen Herausforderungen Unternehmen in Bezug auf große Datenmengen heute stehen und auch schon vor Jahren standen, dieses Wissen habe ich mir im Laufe meiner Tätigkeit angeeignet.

Eines meiner erklärten Ziele ist es, nicht nur das Know-how zu vermitteln, sondern auch die richtigen Werkzeuge zu haben, um diesen Beruf professionell ausüben zu können und die meine Arbeit erleichtern. Dieser Tatendrang kommt auch anderen Unternehmen zugute, indem ich Ihnen zeige, wie sie mit den vorhandenen Werkzeugen, wie Enterprise-Search-Lösungen, ihre Daten intelligent verknüpfen. Mit dem Ergebnis, bei Suchabfragen einen umfassenden Gesamtblick auf die abgefragten Themen zu erhalten.

Ausbildungswege zum Data Scientist

Heute existieren erst wenige Ausbildungsmöglichkeiten wie ein Lehrgang am Fraunhofer Institut. Eine gute Grundlage sind Ausbildungen im Bereich Informatik, Statistik, Wirtschaftsinformatik oder Mathematik und ein hohes Maß an sozialer Kompetenz. In diesem Beruf gilt es fachübergreifend zu denken, um die Anforderungen der einzelnen Fachabteilungen richtig zu verknüpfen und aus dem Gesamtbild genau jene Punkte zu identifizieren, die zum Vorteil des Unternehmens weiterentwickelt werden sollen.

Ein Data Scientist muss sich daher zu 100 Prozent mit dem Unternehmen identifizieren, denn er trägt auch eine große Verantwortung in Bezug auf den nachhaltigen und verantwortungsbewussten Umgang mit den Daten. Unabhängig von der Größe oder der Branche, das Datenvolumen steigt ständig und es wird immer schwieriger einen Überblick zu bewahren und die Erkenntnisse zum Vorteil des Unternehmens zu nutzen. Gerade deswegen ist der Data Scientist so wichtig.

berufebilder

Mehr Tipps & Infos? Unsere 10.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Die Experton Group hat ein Curriculum, also einen Lehrplan, für den Data Scientist vorgeschlagen.
    Der ist hier zu finden: http://ibmexperts.computerwoche.de/analytics-big-data/artikel/lehrplan-fuer-den-data-scientist
    Aber ist er so wirklich praxisrelevant? Und lässt sich das umsetzen? Was denken Sie?

    • Anonymous

      Danke für den Hinweis. Da ich mich in diesem Berufsfeld nicht auskenne, möchte ich nichts über die Praxisrelevanz dieses Curriculums sagen. Vielleicht mögen sich weitere Data Scientists zu Wort melden?

  2. KompetenzPartner

    Berufsbild Data Scientist: The Sexiest Job of the 21st Century: „Faszinierend“ fand ich in jun… #Beruf #Bildung

  3. Karista

    Data Scientist: The sexiest #job of the 21st century? @danielfallmann stellt seinen #Beruf vor
    @SimoneJanson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.