Zur aktuellen Diskussion um Content-Marketing: Hauptsache Inhalte?

Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
11.03.2014 761 Leser 8 Debatten 453 Wörter Lesezeit: 2 Minuten, 45 Sekunden
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.
Wir sind: Eines der 500 wichtigsten deutschen Blogs, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen Jobblogs. Schwerpunkt: Digitaler Wandel in Bildung & Arbeitswelt.

Seit Monaten schon gibt es eine mediale Diskussion um das Buzzword Content Marketing. Buzzwords sind Begriffe, die sehr oft genutzt werden, um Dinge zu beschreiben. Ich persönlich empfinde solche Begriffe mittlerweile des öfteren auch als Teil eines Leistungsversprechens.

content-marketing

Unsere Bücher zum Thema

berufebilder

Buch „Journalismus in der digitalen Moderne“ frisch erschienen: Mein Beitrag über die Innovationskraft freier Journalisten: Gerade frisch erschienen ist das Buch „Journalismus in der digitalen Moderne: Einsichten – Ansichten – Aussichten“, u.a. herausgegeben von Dr. Leif Kramp vom… Mehr Lesen

Unsere Bücher zum Thema

berufebilder

Auch Social Media kann gefährlich werden: Die Guide „Nackt im Netz“: Ab heute ist mein neues Buch „Nackt im Netz. Wenn Social Media gefährlich wird“ im Handel – und hier finden Sie alle Pressestimmen… Mehr Lesen

Unsere Bücher zum Thema

berufebilder

Der Auszug aus „Nackt im Netz“ in einem Lehrwerk für bayrische Fachoberschule: Ständige Erreichbarkeit schon bald out?: Kürzlich wurde ein Auszug aus meinem Buch „Nackt im Netz“ in einem Schulbuch veröffentlicht. Der Beitrag ist auch frei verfügbar hier im Blog.… Mehr Lesen

Worum geht’s eigentlich?

Wir sind jetzt alle auf Facebook – weshalb so mancher denkt, dass wir angekommen seien  – und nun stellen alle fest, dass es relativ ist wie viele Fans man hat. Im Kern – so das Versprechen von dem ich spreche – geht es darum die Fans nun mit passendem Inhalt zu beglücken und so noch mehr aus Social Media zu machen.

Die Idee, die dahinter steht, ist schnell beschrieben: Wir sind ja nun überall angemeldet und jetzt müssen wir mit diesen Anmeldungen ja auch mal was machen. Sehr frei nach dem Motto: Facebook war doch die Kampagne letzten Monat.

Moment mal: Angekommen? Inhalte?

Ist das nun des Tropfens letzter Schuss? In der Tat nicht: Längst hat der Austausch mit Fans über Inhalte und Themen begonnen. Längst fordern die Fans schon deutlich ein, was sie sich wünschen.

Insofern ist Content Marketing ein Zustand, der dort dienen soll, wo die Interaktion nicht aus sich selbst heraus entsteht. Wie kann das passieren? Tatsächlich ist dies oft der Fall, wenn der Mehrwert eines eigenen Firmenauftritts in sozialen Netzwerken nicht erkennbar ist.

In Worte gefasst: Nur wenn sich ein Unternehmen als solches in sozialen Netzwerken verkaufen möchte und sich damit über die geltenden (informellen) Regeln von Facebook, Twitter & Co. Hinwegsetzen, wird die Interaktion nicht automatisch einsetzen.

Fazit: Buzzword?

Wer sich nun also fragt, was dieses Content Marketing ist und wozu man es braucht, der wird nicht darum umhin kommen, zu erkennen, dass vor allem viele Unternehmen davon sprechen, die keine Strategie verfolgen.

Eine Strategie regelt ua. Inhalte und das verfolgte Ziel, woraus sich dann neue Inhalte ableiten lassen. Insofern ist die Diskussion um Content Marketing oder Storytelling eigentlich nur ein weiteres Indiz für die fehlende strategische Ausprägung von Social Media in Unternehmen.

Mehr als Markenbildung

Gemeinhin wird mit Strategie aktuell nämlich immer noch die Markenbildung oder –führung verbunden, dabei ist es viel mehr. Es geht um eine Absteckung von Möglichkeiten und Potential, ein Ziel, welches sich in den Unternehmenszielen wiederfindet bzw. daraus ableitet, und Mehrwerte für die Nutzer.

Das – so zumindest mein Eindruck – ist bislang nur in beschränktem Umfang geschehen und auch wenn stetig mehr Stellen als Social Media Manager geschaffen werden, so ist es doch für viel Fachpersonal schwer die komplexen Anforderungen zu strukturieren und in Form einer Strategie niederzulegen. (Link: Beitrag Social Media Manager sind keine PR Berater)

berufebilder

Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. 12747 11: 12 Tipps für erfolgreiche Mitarbeiter-Motivation: Fokussierung von Talenten & Kompetenzen am 15.11.2016
  2. 1358 9: Mitarbeiter-Motivation & Vertrauen erhöhen die Leistung: 2 Mal 8 Tipps für Führungskräfte am 30.11.2016
  3. 772 9: 5 Tipps für Talent-Management im Recruiting: Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen am 16.11.2016
  4. 846 7: Emotionales Verkaufen in 3 Mal 3 Schritten: Interesse wecken in 30 Sekunden am 23.11.2016
  5. 1438 7: Downshifting – nur nicht Chef werden: 10 Tipps zur Karrierevermeidung am 07.11.2016
  1. Ähnliche Diskussionen: Ausbildung zum Mediengestalter: Viele Wege führen zum Traumberuf

  2. Ähnliche Diskussionen: Datensicherheit in Unternehmen: 2 X 4 Tipps gegen Schatten-IT

  3. Ähnliche Diskussionen: Emotionales Verkaufen in 3 Mal 3 Schritten: Interesse wecken in 30 Sekunden

  4. Ähnliche Diskussionen: Nach der Übernahme von LinkedIn durch Microsoft: Die Social-Recruiting-Revolution

  1. Pingback: Das Social-Media-Verständnis der Unternehmen: Werbe-Texter als Social-Media-Manager? | B E R U F E B I L D E R

  2. Michael-Hubert Lamla

  3. Heiner Tenz

    Zur aktuellen Diskussion um Content-Marketing: Hauptsache Inhalte? via @SimoneJanson

  4. Patrick Anders

    content-marketing-hauptsache-inhalte?

  5. Sandra D. Palm

    Zur aktuellen Diskussion um Content-Marketing: Hauptsache Inhalte? …

  6. Christoph Nitz

    RT @SimoneJanson: Zur aktuellen Diskussion um Content-Marketing: Hauptsache Inhalte? –

  7. KompetenzPartner

    Zur aktuellen Diskussion um Content-Marketing: Hauptsache Inhalte?: Seit Monaten schon gibt es… #Beruf #Bildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.