Wie man sich nach oben zeichnet: Mit Strichmännchen zum Erfolg – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Wie man sich nach oben zeichnet: Mit Strichmännchen zum Erfolg



Zeichnen als Karriere-Anschubser? Ist das unser Ernst? Sicher, denn wer gut visualisieren kann, kann auch gut kommunizieren. Und deshalb geht es in dieser ganz simplen, kurzen Anleitung darum, Männchen zu malen. Oder Sparschweine. Oder einen Engpass. Denn: Die rechte Gehirnhälfte wieder anzuschmeißen, ist leichter, als man denkt.

Visualisieren kann man lernen

Visualisieren ist inn – denn der Mensch nimmt Inhalt viel eher in gemalter Form wahr als als geschriebens Wort – der Siegeszug von Infografiken oder Tools wie Pinterest belegen es.

Daher ist, wer gut zeichnen kann, klar im Vorteil. Und statt Bulletpoints mal ein Männchen auf die Flipchart malen – das kann man einfach lernen.

Zeichnerische Fähigkeiten auf Grundschulniveau

Wer beruflich nach oben will, gehört selten zu denen, die in „Kunst“ und „Zeichnen“ gute Noten hatten. Mit dem Ergebnis, dass die zeichnerischen Fähigkeiten nie weiterentwickelt wurden und deshalb selbst bei vielen „High-Potentials“ auf Grundschulniveau darben.

Obwohl man auch das Zeichnen bis zu einem sehr hohen Grad ganz einfach erlernen kann. Und warum sollte man das tun? Weil dann jede Präsentation an der Flipchart mit kleinen Aha-Momenten aufwarten kann.

Komplexe Sachverhalte visuell erklären

Oder weil es dann viel leichter ist, komplexe Sachverhalte klarzumachen. Wer also mit ein paar Strichen „Männchen“ zeichnen will (oder zum Beispiel das Budget mit einem Sparschwein illustrieren), der liegt mit Rolands Bühs grafischem Werkzeugkasten für Flipchart & Co „Zeichnen, Visualisieren, Strukturieren“ goldrichtig.

Visualisierungen sind perfekt geeignet, um komplizierte Zusammenhänge zu vermitteln. Bilder werden schneller verstanden und länger erinnert. Sofern sie denn aussagekräftig und dennoch einfach gestaltet sind.

Einfach Business-Malkurs

Und genau darum geht es in dem sehr praxisnahen Business-Malkurs „Zeichnen, visualisieren, strukturieren“. Der Kunstlehrer Roland Bühs weiht Sie in die Kunst ein, mit wenigen Kniffen Strichmännchen in Bewegung zu setzen.

Und er zeigt Ihnen, wie Sie Ihren persönlichen Strich finden und wie Sie aus einfachen Symbolen merkfähige Statements machen.

Mit kleinen Zeichnungen Ihr Publikum einfangen

Sie lernen Objekte, Figuren und Prozesse ansprechend und mit wenigen Strichen darzustellen. „Mangelndes Talent“ oder „schlechte Schulnoten im früheren Kunstunterricht“ gelten nicht als Ausreden.

Roland Bühs führt Ihnen sprichwörtlich die Hand, wenn es darum geht, kleine Icons oder auch illustre Bildfolgen mit dem Edding auf das Flipchart zu malen. Alle für Ihr Unternehmen wichtigen Motive finden Sie zum Nachmalen in dem sehr gut gestalteten Buch.

Fazit

Wenn Sie sich auf den kleinen Zeichenkurs einlassen und die Formen, Schraffuren, Konturen und Perspektivwechsel ein wenig üben, werden Ihnen die kleinen, aber nicht unwichtigen Illustrationen beim nächsten Meeting spielend einfach von der Hand gehen. Gutes Buch – nicht nur für Moderatoren!

Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Oliver Ibelshäuser ist Journalist und Inhaber des Redaktionsbüros Text & Vision. Profil


berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.