Das 1 x 1 des Wuselmanagements – Teil 1: Hindernisse aktiv wahrnehmen – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Das 1 x 1 des Wuselmanagements – Teil 1: Hindernisse aktiv wahrnehmen



Nächster Teil



Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.com.

Wenn Sie erfahren möchten, um was für einen Wusel es sich handelt, der Ihnen immer wieder dazwischenfunkt, dann sollten Sie lernen, Ihren Wusel aktiv wahrzunehmen. Und so geht’s:

Erfolg & Management  Kritik Feedback Bewertungen Intuition Wahrnehmung


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Claudia Hupprich ist Managementberaterin für DAX-Unternehmen & mittelständische Unternehmen. Profil

Was hindert Sie am erreichen Ihrer Ziele?

Wenn Sie den Eindruck haben, dass es bestimmte Situationen in Ihrem Leben gibt, in denen Sie immer wieder durch einen bestimmten Wusel am Erreichen Ihrer Ziele gehindert werden, dann wird es Zeit herauszufinden, um was für einen Wusel es sich dabei handelt.

Nachdem Sie einen passenden Ort und eine geeignete Zeit für den Einstieg in das Wuselmanagement gewählt haben, können Sie jetzt auf Entdeckungsreise gehen und Ihre Augen für einen Moment schließen. Wenn Sie sich den Wusel ansehen könnten, wenn er direkt vor Ihnen stünde, wie sähe er aus?

Folgen Sie Ihrer Intution

Lassen Sie für einen Moment alle Logik und jeglichen Perfektionismus beiseite, folgen Sie Ihrer Intuition und gönnen Sie sich den kleinen Spaß. Egal, welches Bild vor Ihrem geistigen Auge auftaucht: Es ist okay, so wie es ist – alles ist möglich. Lassen Sie sich überraschen.

Visuelle Wahrnehmung

Die folgende Fragenliste soll Ihnen helfen, den Wusel visuell wahrzunehmen, um einen ersten optischen Eindruck von ihm zu gewinnen:

  • Handelt es sich bei dem Wusel um eine Figur, ein Symbol, eine bestimmte Person, ein Tier, eine Form?
  • Sehen Sie den Wusel in Farben, und wenn ja, in welchen, oder nehmen Sie ihn eher schwarz-weiß wahr?
  • Können Sie ihn klar und deutlich erkennen oder eher verschwommen und schemenhaft?
  • Ist er groß oder klein, ist er nahe bei Ihnen oder weiter entfernt?

Auditive Wahrnehmung

Nehmen Sie sich Zeit, den Wusel zu betrachten und alle Einzelheiten wahrzunehmen. Wenn Sie schließlich eine konkrete Vorstellung davon erhalten haben, wie der Wusel aussieht, gehen Sie über zur auditiven Wahrnehmung:

  • Hat der Wusel eine Stimme, und wenn ja, wie nehmen Sie diese wahr?
  • Ist die Stimme laut oder leise, hoch oder tief?
  • Erinnert Sie die Stimme an jemanden, und wenn ja, an wen?
  • Spricht er deutlich oder nuschelt er?
  • Für den Fall, dass er gar nicht spricht, tut er das nicht, weil er nicht kann oder weil er nicht will?
  • Wenn er nicht will, wie würde sich seine Stimme anhören, wenn er sprechen würde?

Ihre Gefühle

Sie wissen jetzt, wie der Wusel aussieht und wie er sich anhört. Welche Gefühle löst dieses erste bewusste Wahrnehmen des Wusels denn bei Ihnen wie auch bei dem Wusel aus?

  • Finden Sie seine momentane Erscheinung eher witzig und amüsant, beunruhigend oder sogar bedrohlich?
  • Was genau finden Sie an ihm gut, was überraschend, was gefällt Ihnen weniger?
  • Wie ergeht es dem Wusel gerade? Freut er sich darüber, dass Sie ihn das erste Mal bewusst wahrnehmen? Ist er erleichtert, fröhlich, optimistisch, hoffnungsvoll, entsetzt, zynisch, wütend, zornig über dieses Treffen?
  • Scheint es sich auf den ersten Blick um einen defensiven oder um einen aggressiven Wusel zu handeln?

Das Ergebnis

Glückwunsch, Sie haben jetzt Ihren ersten Wusel entdeckt! Vielleicht stellen Sie sich momentan eine Menge Fragen, vielleicht gefällt Ihnen vieles an dem Wusel noch nicht.

Für den aktuellen Zeitpunkt reicht es jedoch vollkommen aus, wenn Sie eine konkrete Vorstellung davon bekommen haben, wie der Wusel aussieht, wie er sich anhört und wie es für Sie ist, sich das erste Mal bewusst getroffen zu haben.

Lieben Sie Ihren Wusel – auch wenn es schwer fällt

Wie auch immer der von Ihnen entdeckte Wusel aussieht, sich anhört und sich anfühlt, ein Punkt ist wichtig: Nehmen Sie diese erste Entdeckung des Wusels wertschätzend wahr.

Angesichts all seiner vergangenen Sabotageakte fällt Ihnen dies vielleicht nicht leicht, aber er ist nun einmal ein Teil von Ihnen, der eigentlich eine positive Absicht hat.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.