Über den Unsinn von Innovations-Feindlichkeit: Wie bitte bedient man ein Buch? – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Über den Unsinn von Innovations-Feindlichkeit: Wie bitte bedient man ein Buch?



Auf dieses lustige Video bin ich durch Joachim Diercks von Cyquest via Twitter aufmerksam geworden. Es zeigt sehr schön, wie absurd die momentan in weiten Teilen der Gesellschaft herrschende Ablehnung des Internets ist – und zwar am Beispiel jener bahnbrechenden Erfindung, mit der das Internet gerne verglichen wird: Dem Buch. Würde sich in einigen Jahrhunderten jemand die teilweise absurd anmutenden Argumente anschauen, mit denen das Internet heute von vielen abgelehnt wird, so wäre das vielleicht genau so lustig. Dabei klatscht man sich nur allzu leichtfertig vor die Stirn, weil es ja eigentlich logisch ist, wie man ein Buch „bedient“ – oder doch nicht? Erinnert mich an wenig an die Vorbehalte, die man bei der Einführung von Zügen seinerzeit hatte: Die Geschwindigkeit schade dem Menschen.



Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht B E R U F E B I L D E… Profil

Mehr HR-News & Tipps? Unsere 30.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.