Selbstfindung mit Soulfood – Teil1: Soulfood – Nahrung für die Seele – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Selbstfindung mit Soulfood – Teil1: Soulfood – Nahrung für die Seele



Nächster Teil



Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
Offenlegung & Bildrechte:  Bildmaterial erstellt mit einer Systemkamera unseres Sponsors Olympus. Bild-Location: 181 Rue Richelieu, La Malbaie, Québec G5A 2W6, Kanada.

Soulfood bezeichnet die traditionelle Küche der Afroamerikaner in den Südstaaten. Die Gerichte sind einfach und nahrhaft, nicht gerade kalorienarm, aber unbedingt etwas für die Seele! Was hat das nun mit Selbstfindung zu tun? Viel!

Gesundheit & Feelgood  Selbstfindung Selfness Frauen Gender Emanzipation Ernährung Kochen Food


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Liz Howard ist Universitätsdozentin, Sängerin & Vocal Coach in der TV-Sendung X Factor. Profil

Soulfood als Synonym für Familie

Soulfood ist aber auch ein Synonym für einen anderen süßen Geschmack: Familie. Verknüpft wird diese »Kalorienbombe« daher nicht nur mit den unglaublichen Gaumenfreuden von über Generationen überlieferten Rezepten.

Vielmehr steht Soulfood für eine heitere Sonntagsstimmung, für ein rundum sättigendes Gefühl von Zuhause. Während sich die Kinder noch vor dem Kirchgang in ihren Betten räkeln, stehen Mamas, Omas und Tanten längst in der Küche.

Sonntage ist Festtage

Das ganze Haus ist schon morgens erfüllt von einer duftenden Mischung aus Coconut Cream Pie, Barbecue Chicken, Turkey & Dressing, Sweet Potato Pie, Maccaroni & Cheese und Corn Bread.

Jeder Sonntag ist in den Südstaaten ein kleiner Festtag: Die ganze Familie trifft sich nach der Kirche – sitzt zusammen, schwatzt, lacht, singt und isst gemeinsam über Stunden hinweg.

Bei so vielen Leckereien, die zu Hause auf hungrige Münder warten, ist es kein Wunder, dass die Kinder gerne ein Stoßgebet für ein baldiges Ende der Predigt gen Himmel schicken.

Alles hängt davon ab, wer Ihr heute seid!

Allein der Klang des Wortes Soulfood ist Nahrung für meine Seele. Ihr werdet im Laufe des Lesens jedoch feststellen, dass für mich die Worte Kindheit und Familie nicht immer nur schöne Erinnerungen hervorrufen – im Gegenteil.

Glaubt also nicht, ich wäre sentimental und wollte Bilder einer unrealistischen heilen Familienwelt heraufbeschwören. Doch ob ihr heute Soulfood in eurem Leben habt oder nicht, hängt nicht davon ab, wie es früher gewesen ist. Es hängt davon ab, wer ihr heute seid: Ob ihr euch selbst die Nahrung gebt, die eure Seele braucht.

Sich selbst wertschätzen

Ob ihr ja sagt zu euch selbst und eurem Frausein. Vielen von uns ist das von anderen Menschen ausgetrieben worden. Doch wir können wieder lernen, uns und andere Frauen (und auch die Männer!) wertzuschätzen.

Wir können auch lernen, uns zu feiern und uns gegenseitig Kraft zu geben, egal, ob im Beruf, unter Müttern, Freundinnen und Schwestern, ob als junge oder reife Frau, Sin- gle oder frisch verliebt.

Enjoy your soulfood

Mit den nächsten Beiträgen will ich euch dabei unterstützen. Euch wünsche ich ein rundum Appetit anregendes und inspirierendes Leseerlebnis, und damit diese Lektüre vollkom- men wird, habe ich euch noch ein altes Rezept aus meiner Zeit in New Orleans beigefügt.

Daher lasst es mich kurz auf den Punkt bringen: Enjoy your soulfood!

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.