Projektmanagement-Serie Projekte leiten statt verwalten – Teil 2: Was Führung im Projekt besonders macht – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Projektmanagement-Serie Projekte leiten statt verwalten – Teil 2: Was Führung im Projekt besonders macht



Voriger Teil Nächster Teil




Konzepte, die in der Linie erfolgreich und bewährt sind, lassen sich nicht ohne weiteres auf die Führung im Projekt übertragen, denn Projektleitung unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von Führungsaufgaben in der Hierarchie. Die spezifischen Rahmenbedingungen in Projekten sind andere:


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Olaf Hinz war Büroleiter von Peer Steinbrück und lotst heute Führungskräfte durch herausforderndes Gewässer. Profil

Organisationsübergreifende Zusammensetzung

Das Projektteam ist aus Fachexperten zusammengesetzt. Oft kommen die Mitglieder aus verschiedenen Orten und Abteilungen der Organisation. Teilweise treten auch noch unterschiedliche Hierarchien im Projektteam auf.

Dann sitzen dort Sachbearbeiter neben Entwickler, der Abteilungsleiter der Buchhaltung neben dem persönlichen Referenten des Marketingvorstandes, die alle ggf. einen anderen Führungsstil aus ihrer Tätigkeit gewohnt sind bzw. diesen selbst pflegen.

Bunte Mischung verschiedener Interessen

Projektkapitäne sind also mit einer bunt gemischten Mannschaft unterwegs. Bereits im Unternehmen bestehende Differenzen zwischen den Organisationseinheiten treffen im Projekt noch direkter aufeinander.

Dahinter stehende Interessen- und Machtkonflikte schaffen ein höheres Konfliktpotenzial als in der parallelen Linienorganisation.

  • Teilzeitbeschäftigung im Projekt: Teammitglieder arbeiten unter Umständen parallel in weiteren Projekten und/oder in der Fachabteilung. So kann es zu einem Kampf um Ressourcen kommen, weil die „klugen Köpfe“ nicht nur im Projekt, sondern auch im Tagesgeschäft gebraucht werden. Dies kann so weit gehen, dass der Projektkapitän nur „entbehrliche“ Mitarbeiter aus der Linie zur Verfügung gestellt bekommt, die dann ggf. gar nicht die erforderlichen Kompetenzen mitbringen. Es kommt eben das beste Pferd aus dem Stall ins Projekt, was gleichbedeutend sein kann mit dem Pferd, welches den meisten Mist macht.
  • Inhaltliche und zeitliche Begrenzung: Das Projektteam startet zu einem bestimmten Zeitpunkt und arbeitet zeitlich begrenzt an einer konkreten Aufgabe. Die Projektinhalte, -kosten und -termine erfordern unter Zeitdruck eine besondere Ergebnisorientierung. Der Projektleiter ist häufig nur für dieses eine Projekt in der Führungsposition und sonst als Projektmitarbeiter oder in seiner Fachabteilung aktiv.
  • Führen nach oben und unten: Der Projektkapitän steuert auch die Gremien des Projekts, das heißt den Auftraggeber. Er muss nach oben führen und dafür sorgen, vom Reeder die erforderlichen Entscheidungen zu bekommen. Dazu bedarf es politischen Gespürs, intensiver Arbeit im Vorfeld (Stakeholder-Management) und effektiver Mikropolitik. Auf der anderen Seite wirkt die Führungskraft im Projekt nach unten; sie muss das Team lenken und das Projekt erfolgreich zum Abschluss bringen. Das ist ein Balanceakt zwischen manchmal gegenläufigen Interessen.
  • Laterale Führung: Projektkapitäne sind in der Regel nicht mit allen disziplinarischen Führungsinstrumenten ausgestattet wie die Führungskräfte in der Hierarchie. Sogenannte autonome Projekte mit disziplinarischer Führung durch den Projektleiter sind eher selten. Standard ist, dass die disziplinarische Führung bei der Linienführungskraft bleibt. So führen die Projektleiter in diesen Projekten „lateral“, also sowohl als Kollege als auch zeitlich und inhaltlich begrenzt auf die Projektaufgabe. Damit steht ihnen nur ein eingeschränktes Repertoire zur Verfügung.

Dies wird von unerfahrenen Projektleitern häufig beklagt. Am Ende sei die Hierarchie immer mächtiger, sagen sie, weil diese Belohnungen verteilen und Sanktion verhängen könne. Komme es zu strittigen Situationen, unterliege man in den meisten Fällen. Erfahrene Projektkapitäne wissen allerdings auch, dass sie die fehlende disziplinarische Macht nicht beklagen müssen, wenn sie auf aktive Führung mit Persönlichkeit setzten.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.