Interview mit mir für die Zeitschrift „Maxi“: „Hurra, wir sind Frollegen“ – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Interview mit mir für die Zeitschrift „Maxi“: „Hurra, wir sind Frollegen“



Für einen Artikel in der Frauenzeitschrift „Maxi“ wurde ich kürzlich zu einem wichtigen Thema interviewt, das ich hier im Blog immer wieder aufgreife: Die zunehmende Vermischung zwischen privaten und beruflichen Belangen am Arbeitsplatz. Über Uns  Teamarbeit Kollegen Privatsphäre Datenschutz


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht B E R U F E B I L D E… Profil

Gesellschaftlich wichtig

Nun hat meine Kollegin Corinna Siepenkort das Thema auf die Freundschaften zwischen Kolllegen heruntergebrochen, dennoch ist das Thema eines, das auch gesellschaftlich gesehen wichtig bleibt.

Ich denke da nur an das kürzlich geführte Interview mit der Sales-Direktorin von Google-Irland, Fionnuala Meehan, die ausdrücklich bekannte, dass Sie zwischen Arbeit und Privatleben strikt trennt und daher auch keine Freundschaften zu kollegen unterhält.

Aktuell und umstritten

Oder an Robindro Ullah, zuletzt Personalleiter Süd bei der Deutschen Bahn und nun ‎Head of Employer Branding and HR Communication bei der Voith AG, der in einem Interview und einem Statement bekannte, dass man privates und berufliches gar nicht trennen kann – und das nicht erst seit Social Media.

Ein brandaktulles und sehr umstrittenes Thema also, zu dem ich für diese Ausgabe der Zeitschrift Maxi interviewt worden bin. Leider ist das Interview nicht online vorhanden.

Mehr HR-News & Tipps? Unsere 30.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.