Über Existenzgründer und ihr Verhältnis zum Geld: Stank Dagobert Duck? – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Über Existenzgründer und ihr Verhältnis zum Geld: Stank Dagobert Duck?


Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.com.

Mit was stehen Gründer am meisten auf Kriegsfuß? Meiner Erfahrung nach mit allem, was mit Geld und Kalkulation zu tun hat. Auch wenn das Sprichwort anderes sagt: Offenbar scheint Geld doch zu stinken.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Ulrike Rheinberger, Jg. 1961 leitet das Beratungsbüro peak8 Coaching in Berlin. Profil

Ich will gar nicht reich werden…

Wir wissen, dass Geld nicht stinkt, und doch haftet unternehmerischem Gewinnstreben irgendwie der Geruch schwacher Moral an. „Ich will gar nicht reich werden“, höre ich oft von Gründern, als ob das die erste Gefahr wäre, gegen die sie sich als Gründer wappnen müssten.

Das Business so auf die Füße zu stellen, dass Kosten gedeckt und ein Gewinn herausspringt, der mindestens die Lebenskosten des Gründers oder des Gründerteams deckt, geht nicht ohne einen Preis zu nehmen.

Geld ist nur ein Tauschmittel

Welchen Preis, das sollte ein Gründer kalkulieren können, den ermittelten Preis selbstbewusst vertreten und monatlich gegenchecken, ob die Rechnung aufgeht. Geld ist nur ein Tauschmittel.

Unsere steinzeitlichen Vorfahren haben wahrscheinlich nicht verkauft und gekauft, gehandelt und getauscht, sondern ganz einfach geteilt, was gebraucht wurde.

Handel im größeren Maßstab

Irgendwann in der Bronzezeit hat die Menschheit angefangen, in größerem Maßstab zu handeln, Kupferklumpen gegen Getreide, Bernstein gegen Tongefäße. Eine Frage des Verhandlungsgeschicks, wie viele Pfeilspitzen Sie für Ihr Fass Salz erhielten.

Erst im Laufe der Geschichte vereinfachten immer allgemeingültigere Währungen unsere Tauschbeziehung. Zuerst noch in Form von Edelmetall mit materiellem Wert, dann zunehmend nominal in Form von Papier und virtuellen Daten als pure Tauschmittel.

Lassen Sie uns über Geld sprechen

Wer sich bei Preisgesprächen und Verkaufsverhandlungen genierlich fühlt, sollte sich das in Erinnerung rufen. Wir sagen zwar, einen Preis verlangen, aber tatsächlich tauschen wir ja. Einen bestimmten Gebrauchswert, dessen Tauschwert wir in Form eines Preises ausdrücken, um uns später wieder andere Gebrauchswerte dafür einzukaufen.

Ich kenne auch fortgeschrittene Gründer und Unternehmerinnen, die dazu neigen, die Finanzen auszublenden. Die fix und fertig vom Steuerberater geschickte Auswertung wird einfach nicht gelesen und dann wird gejammert und gestöhnt, wenn die Steuernachzahlung kommt.

Verdrängung erhöht Gefahr des Scheiterns

Und selbst manch spektakuläre Pleite großer Unternehmen hat ihren Grund eher in persönlicher Verdrängung und Vogel-Strauß-Gebahren als im harten Verdrängungswettbewerb der Konkurrenz.

Eine Gründung ist immer auch ein Wagnis mit der Möglichkeit des Scheiterns. Dieses Risiko minimiert, wer sein Verhältnis zu Geld aufklärt und seine Zahlen pflegt.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.