Alle denken an Burnout, nur Läufer nicht: Joggen als Soft-Skill – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Alle denken an Burnout, nur Läufer nicht: Joggen als Soft-Skill



„Alle reden von Burnout. Nur Läufer nicht“ – nach diesem Motto zeigt Dr. Ulrich Strunz eine gute Möglichkeit, dem Stress im Beruf und im Alltag aktiv zu begegnen und so einem Burnout vorzubeugen. Denn Laufen ist eines der wichtigsten Karriere-Soft-Skills.

Die Pille, für die sie ein Vermögen zahlen würden

„Laufend gesund“ liest sich wie eine Speisekarte beim Edel-Italiener: Man ist schnell durch und bekommt unglaublich Appetit. Allerdings nicht auf Carpaccio oder gegrillte Goldbrasse, sondern auf Bewegung.

Am besten sofort. Ab in den Park! Denn Laufpapst Ulrich Strunz zieht hier alle Register, um Sie fürs Laufen zu begeistern: „Laufen ist die Pille, für die Sie ein Vermögen zahlen würden.“

Gesundheit & Ausdauer als Soft Skill

In seinem neuesten Buch geht er aber über das reine Laufen hinaus und bringt zusammen, was zusammengehört: Meditieren und Laufen. Denn Gesundheit ist eines der wichtigsten und unterschätztestn Soft-Skills für den Karriere-Erfolg.

„Laufend gesund“ ist ein modernes und weitsichtiges Fitness-Buch, für alle, denen es nicht um sportliche Höchstleistungen geht, sondern um den Einklang von seelischer oder körperlicher Gesundheit.

Im Laufschritt aus der Burnout-Falle

Am Beispiel „Laufen“ entwickelt Strunz eine universelle Glücksformel, die belastbarer und optimistischer macht und vor psychischen und körperlichen Erkrankungen schützt.

„Alle reden von Burnout. Nur Läufer nicht.“ Klingt wie „schon mal gehört“. Ist es aber nicht, denn Strunz erzählt im Stakkato-Stil: kurze Kapitel, schnelle Sätze, die das Wesentliche auf den Punkt bringen.

Gene sind nichts

Mit Überraschungen wie der Erkenntnis, dass Sie das Gerede von genetischer Veranlagung gleich wieder vergessen können.Vielmehr kommt es darauf an, am Ball zu bleiben.

„Gene bedeuten nix.“ Ihre Vitalität bestimmen Sie selbst und jeden Tag neu. Strunz verrät die Rezeptur dafür in seinem Buch. Mit vielen alltagsnahen Tipps, Interviews mit Sport-Assen, neuen medizinischen Erkenntnissen und nachdenklichen Zwischentönen.

Joggen ist die beste Meditation

Es muss gewiss kein 10km-Lauf sein, den Sie in 55 Minuten absolvieren. Strunz rät (nicht nur Einsteigern) zum meditativen Laufen, dem „unanstrengenden Kinderlauf“.

30 bis 45 Minuten bei mäßigem Tempo. Dieses Pensum reicht aus, um den Kopf freizukriegen und (bei regelmäßigem Einsatz) auch, um die Hüftpölsterchen zu reduzieren. Tipp: Am besten morgens noch vor dem Frühstück loslegen. Dann ist die Fettverbrennung am besten.

Nur nicht ans Finanzamt denken

Und dank der „Medi“-Techniken von Strunz kreisen die Gedanken auch nicht um Finanzamt oder Abgabetermine im Büro.

Strunz zeigt, dass moderne Meditation kein fernöstlicher Eso-Quark sein muss, sondern Ihnen die Fähigkeit gibt, besser hinzuschauen und hinzuhören, wenn es um Ihre Gefühle geht. Und das auszublenden, was nervt („Störsender ausschalten“). Das perfekte Rahmenprogramm für einen entspannenden Lauf.

Fazit

Strunz bringt hier zusammen, was zusammengehört: Meditieren und Laufen. Die Jogging-Runde, richtig vorbereitet und „mit Spirit“ absolviert, entschlackt Körper und Seele. Eine bessere Figur ist nur ein Nebeneffekt.

Eine bessere Lebensqualität ist das Ergebnis. „Laufend gesund“ ist ein wunderbar modernes und weitsichtiges Fitness-Buch. Sportschuhe an, Sorgen-Modus auf „aus“ und los!

Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Wolfgang Hanfstein ist u.a. Mitbegründer und Chefredakteur von Managementbuch.de, der führenden Buchhandlung für Führungskräfte, Unternehmer und Selbständige. Profil


berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.