Wie eine Bäckerei mit preiswerter Qualität Fast-Food aussticht: Erfolgreicher als McDonald’s

Es ist Mittagszeit, als wie die Boulangerie À Chacun son pain im kanadischen Baie-Saint-Paul betreten: Die Leute stehen Schlange bis zur Tür. Nebenan im McDonalds gähnende Leere. Qualität als Erfolgsrezept gegen Fastfood?
Baie-Saint-Paul-Quebec-Boulangerie001

Eine Rechnung, die aufgeht

Eine Rechnung, die für die Eigentümer Jean-Christophe Lamontagne und Amick Roy aufzugehen scheint. Dabei betreiben sie die Boulangerie erst seit gut zwei Jahren.

Jean-Christophe stammt ursprünglich aus Quebec City. Zum Studium ging er dann nach Montreal und arbeitete danach ein Jahr für Rolls Roys. Dort lernte er seine Frau Amick kennen, die bereits seit 8 Jahren bei dem Autohersteller arbeitet.

Ein Jahr Rolls Royce war genug

„Ein Jahr Rolls Royce war genug“, sagt Jean-Christophe entschieden. Daher kündigten die beiden den sichern Job und reisten zwei Jahre lang durch Südamerika. Zurück in Kanada wollten die beiden nicht mehr in der Stadt Leben und entschieden sich für die Region Charlevoix. „Da tat sich gerade viel“, erklärt Jean-Christophe die Entscheidung.

Zunächst eröffneten die beiden in einem alten Pfarrhaus eine Jugendherberge. „Damit haben wir es in den Lonley-Planet-Reiseführer geschafft“, berichtet Jean-Christophe stolz. Doch der Verdienst habe zwar zum Leben gereicht, nicht aber um zu Reisen und dem Sohn eine gute Schulbildung in Quebec zu ermöglichen.

Das Erfolgsrezept: Harte Arbeit und niedrige Preise

Daher eröffneten die beiden auch noch eine Bäckerei. Das Erfolgsgeheimnis klingt simpel: Harte Arbeit und niedrige Preise: So kostet ein Salat mit Suppe und Brot 5,25 kanadische Dollar – und ist damit billiger als ein McDonalds-Menü nebenan – und deutlich gesünder.

„Unser Ziel ist es, gute Qualität zu niedrigen Preisen anzubieten“, erklärt Jean-Christophe. Und seine Rechnung ist simpel: „Wenn die Preise zu hoch sind, gehen die Kunden woanders hin.“

Qualität contra Fast Food

Doch wie schaffen es die beiden, so niedrige Preise zu halten und damit selbst McDonald’s nebenan auszustechen?

Vor allem durch günstige Zutaten: „Mehl ist sehr preiswert, die Rohkosten für ein Baguette betragen gerade mal 25 Cent. Zudem verwenden wir oft regionale Produkte“, berichtet Jean Christophe.

Feste Kooperationen mit umliegenden Hotels

Neben der Bäckerei beliefern die beiden auch einige umliegende Hotels und haben feste Kooperationsverträge abgeschlossen. Jean-Christophe möchte diesen Geschäftszweig noch weiter ausbauen, doch nicht jeder Koch ist interessiert an gutem Brot und gesundem Essen:

„Vor allem die jüngeren Köche kümmern sich auch sehr stark um den Gesundheitsaspekt. Ältere Küchenchefs hingegen bevorzugen oft eine traditionelle Küche. Da ist noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten.“


Beitrag weiterempfehlen


Schreiben Sie einen Kommentar


Abonnieren Sie die Diskussion per RSS oder per eMail (diese URL eingeben)! Kritische Kommentare sind willkommen, Beleidigungen & Werbung werden entfernt ( →Richtlinien). Für ein Foto neben dem Kommentar laden Sie es bei Gravatar hoch. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wenn der Kommentar nicht sofort erscheint, muss er freigeschaltet werden - z.B. weil er Links enthält.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

berufebilder.de