BVDW veröffentlich 10 Thesen zur Zukunft von Social Media: Angekommen oder noch am Anfang? – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

BVDW veröffentlich 10 Thesen zur Zukunft von Social Media: Angekommen oder noch am Anfang?



Die Fachgruppe Social Media im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. veröffentlicht zehn Thesen zur Zukunft von Social Media. Das Thesenpapier will die wichtigsten Veränderungen für die Fachbereiche Marketing, PR, Vertrieb, Kundenservice und Personalmarketing aufzeigen.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil

Die 10 Thesen der Fachgruppe Social Media im BVDW sind kostenlos auf der BVDW-Website als Download verfügbar.

Ist die Zeit der Experimente mit Social Media wirklich vorbei?

Die meisten deutschen Unternehmen haben es laut BVDW verstanden, dass Social Media weit mehr als nur ein weiterer Werbekanal ist. Für die meisten Branchen ist daher die Zeit der Experimente mit Social Media vorbei. Umso wichtiger werden die eigentlichen Prozesse rund um Social Media in der gesamten Organisation.

Laut den Leuten von Fachgruppe Social Media war allerdings der Entwicklungsprozess für die Professionalisierung in den Unternehmen maßgeblich notwendig, um die hohe Relevanz und Einflüsse von Social Media auf die Unternehmenskultur und die internen Prozesse anzupassen.

Viele fangen gerade erst an!

Ich persönlich sehe das ja ein wenig anders: Sicher nutzen einige Unternehmen Facebook und Twitter intensiv, doch so richtig den Sinn dahinter, mit Kunden und Mitarbeitern zu kommunizieren, statt einfach nur Werbebotschaften rauszuhauen, haben viele immer noch nicht verstanden. Für viele ist Social Media nach wie vor ein weiterer preiswerter Marketing-Kanal.

Andere, gerade kleinere und mittelständische Unternehmen, fangen hingegen gerade erst an, sich mit dem Thema zu beschäftigen – das zeigt mir die hohe Anzahl von Nachfragen, die ich durch mein Buch „Nackt im Netz“ wie auch durch meine Arbeit am Institut für Kommunikation in sozialen Medien zu diesem Thema bekomme.

Die 10 Thesen zur Zukunft von Social Media des BVDW

Die 10 Thesen zur Zukunft von Social Media des BVDW sind:

  1. Social Media etabliert sich als Querschnittsfunktion
  2. Social Media setzt sich im Employer Branding durch
  3. Social Media findet langsam Einzug in die Produktentwicklung
  4. Social Media verändert klassische CRM-Prozesse
  5. Social Media erfordert zielgruppenspezifische Präsenzen
  6. Social Media braucht einheitliche Kennzahlen
  7. Social Media nimmt weiteren Einfluss auf Werbekampagnen
  8. Social Media wertet interne Kommunikation weiter auf
  9. Social Media verändert die Unternehmenskultur
  10. Social Media muss seine Effizienz noch stärker beweisen
berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. RainbowInternational

    BVDW veröffentlich 10 Thesen zur Zukunft von Social Media: Angekommen oder noch am Anfang?

  2. Michael Puschmann

    10 Thesen zur Zukunft von Social Media: Angekommen oder noch am Anfang? | by Simone Janson

  3. KSchmitt-Stuhlträger

    10 Thesen zur Zukunft von Social Media: Angekommen oder noch am Anfang? | by Simone Janson

  4. Simone Janson

    BVDW veröffentlich 10 Thesen zur Zukunft von Social Media: Angekommen oder noch am Anfang?

  5. Liane Wolffgang

    BVDW veröffentlich 10 Thesen zur Zukunft von Social Media: Angekommen oder noch am Anfang?: Die Fachgruppe Socia…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.