Update – ikosom organisiert das mediaCamp 2012 am Medieninnovationszentrum Babelsberg: Jetzt bewerben & kostenlos teilnehmen! – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Update – ikosom organisiert das mediaCamp 2012 am Medieninnovationszentrum Babelsberg: Jetzt bewerben & kostenlos teilnehmen!


Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
 Bild-Location: Bahnhof Potsdam Medienstadt Babelsberg, Stahnsdorfer Straße 107, 14482 Potsdam, Deutschland.

Mit einem Update zu den Referenten: Jeden Sommer veranstaltet das MIZ-Babelsberg ein vierwöchiges mediaCamp. In diesem Jahr hat unser Institut für Kommunikation in sozialen Medien den Auftrag erhalten, das zu organisieren. Meine Kollegen Kasten Wenzlaff und Jörg Eisfeld-Reschke sind die Leiter des diesjährigen mediaCamp.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil

Der thematische Schwerpunkt des Mediacamps liegt auf Bürgerpartizipation in den Medien. Kreative,  politisch interessierte Medienmacherinnen und Medienmacher sind eingeladen, sich zu vernetzten, zu diskutieren und gemeinsam praktikable und nachhaltige Lösungen für mehr Bürgerpartizipation und Vielfalt in den Medien zu finden.

Update – Die Referenten

Die Referenten zum mediaCamp 2012 steht fest. Die Referentenliste liest sich wie das Who-is-Who der deutschen Internetszene:

  • Jens Best, Fellow des Instituts für Medienpolitik
  • Dr. Christoph Bieber, Institut für Politikwissenschaft Uni Duesseldorf
  • Dr. Alexander Dix, Datenschutzbeauftragter des Landes Berlin
  • Jürgen Ertelt, ijab
  • Wolfgang Gumpelmaier, Experte für Crowdfunding und Crowdsourcing
  • Simone Janson, Herausgeberin von Berufebilder.de
  • Dr. Ansgar Klein, Herausgeber des Forschungsjournal Soziale Bewegungen
  • Ulrike Langer, freie Journalistin
  • Dr. Oliver Märker, Gründer und Geschäftsführer von zebralog
  • Bernd Oswald, freier Journalist, onlinejournalismus.de
  • Philipp Banse, freier Journalist und Podcaster, philipbanse.de
  • Esther Slevogt, Chefredakteurin von nachtkritik.de
  • Lavinia Steiner, Gründerin von Digitale Gesellschaft eV
  • Ansgar Warner, Herausgeber von eBook-news.de
  • Stefan Wehrmeyer, Gründer von fragdenstaat.de

Was passiert beim mediaCamp 2012?

Das Ziel des mediaCamp2012 ist, in einem Umfeld größtmöglicher Freiheiten und ausgestattet mit moderner Technik in vier Wochen distributions- und publikationsfähige Inhalte entstehen zu lassen.

Ob Mobile, Radio, Internet oder TV, alle Plattformen sollen eingebunden werden. Im Rahmen des mediaCamps werden auch das Politcamp.org und die SocialMediaWeek besucht. Das mediaCamp2012 ist ein für die Teilnehmer kostenloser Workshop und findet vom 10. September bis 5. Oktober 2012 im Medieninnovationszentrum-Babelsberg statt.

Was können Sie lernen?

Die Teilnehmenden lernen im Laufe des mediaCamps:

  • Grundlagen des aktuellen medientheoretischen Diskurses
  • Teamarbeit mit digitalen Instrumenten zu ergänzen
  • Leitung von Gruppen und Redaktionen
  • Kollaborative Recherche und Grundlagen des investigativen Journalismus
  • Produktion digitaler Medien, insbesondere Produktion von Video-Formaten, Podcasts, multimediale Inhalte, Audio-Slides und eBooks

Wie läuft das mediaCamp 2012 ab?

Erfahrene Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Praktikerinnen und Praktiker unterstützen die Nachwuchsmedienmachenden bei diesem Prozess. Unter dem Motto: „Digitale Bürger und die gläserne Gesellschaft” werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Fragen diskutieren:

  • Welche Ansprüche die Bürgerinnen und Bürger an die digitale Mediengesellschaft haben und welche Chancen und Risiken spielen dabei eine Rolle?
  • Wie definieren digitale Medien unseren Begriff von Öffentlichkeit neu?
  • Welche gesellschaftlichen Grundlagen sind nötig, damit digitale Medien eine Gesellschaft offener und transparenter machen können?
  • Wie könnte die post-digitale Gesellschaft aussehen?
  • Wie könnte zukünftige digitale Teilhabe von Bürger innen und Bürger an politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen gestaltet werden?

Wer kann teilnehmen?

Wir suchen Teilnehmer, die in einem höheren Semester studieren oder ihr Studium bereits erfolgreich abgeschlossen haben, bevorzugt aus den Fachbereichen Medienproduktion, Medienwissenschaften, Philosophie, BWL/VWL und Politik.

Das Bewerbungsformular finden Sie hier!

Umfassende Informationen und einen Ablaufplan zum Seminar finden Sie auf der Website des MIZ.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.