Interview mit Gründerplus-Geschäftsführer Tim Arlt über Crowdfunding zur StartUp-Finanzierung: „Wir funden uns kurzerhand selbst“

Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
10.05.2012 380 Leser 3 Debatten 665 Wörter Lesezeit: 4 Minuten, 34 Sekunden
Bildmaterial von unserem Interviewpartner.
Wir sind: Eines der 500 wichtigsten deutschen Blogs, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen Jobblogs. Schwerpunkt: Digitaler Wandel in Bildung & Arbeitswelt.

Businessideen & Verkauf Meinung  Unternehmenskultur Gehalt Honorar eCommerce Crowdbusiness   Tim Arlt ist Geschäftsführer der kürzlich gegründeten Gründerplus GmbH, die sich auf die ganzheitliche Unterstützung von Gründern im E-Commerce spezialisiert hat. Unter dem Motto „Eine Crowd für die Crowd“ sammelt das Unternehmen via Crowdfunding das Kapital zur Entwicklung Gründerplus Crowdfunding Plattform.

Der studierte Diplom-Betriebswirt Tim Arlt ist Vorstandsmitglied des Händlerbundes, dem größter Onlinehandelsverband Europas, und einer der führenden Anbieter von Rechtstexten im Internet. Zu den Kernpunkten seiner Arbeit gehört die Markenstrategie und die Unternehmensentwicklung.

Crowdfunding für StartUps ist in Deutschland noch sehr ungewöhnlich – wie kamen Sie auf die Idee?

Angefangen haben wir mit dem Gründerplus Infoportal, welches seit September 2011 StartUps über interessante Gründerthemen informiert. Zwei Monate später ging dann auch unser Gründerplus Inkubator online.

Dieser unterstützt StartUps im Rahmen der Unternehmensgründung sowohl bei der Entwicklung der Geschäftsidee, über deren Finanzierung, bis hin zum erfolgreichen Markteintritt. Die Idee zur Gründerplus Crowdfunding Plattform wurde maßgeblich vom Händlerbund als Initiator des Unternehmens Gründerplus beeinflusst.

Und wie sind Sie dabei vorgegangen?

Im März 2012 haben wir eine Vorabversion unserer Gründerplus Crowdfunding Plattform vorgestellt. Unter dem Motto „Eine Crowd für die Crowd“ fundeten wir uns kurzerhand selbst und sammelten via Crowdfunding noch nötiges Kapital zur Entwicklung der finalen Gründerplus Crowdfunding Plattform.

Am 30.04.2012 wurden dann die 100% geknackt. Die angestrebten 50.000,- € sind erreicht und die Entwicklung der Gründerplus Crowdfunding Plattform damit gesichert. Die Aktion „Eine Crowd für die Crowd“ läuft wie geplant noch bis zum 20.05.2012.

Was haben die Leute davon, Sie zu unterstützen?

Jeder kann bereits ab einem Betrag von 50,- € direkt in die Plattform investieren und damit eine langfristige Stille Beteiligung an der Gründerplus GmbH erwerben. Die Beteiligung kann bis zu 10 Jahren gehalten werden und das bei einer Mindestverzinsung von 3 % p.a.

Wir haben auch sehr viel positives Feedback erhalten.

Sie selbst also als Ihr eigenes Vorzeigeobejkt! Aber wie funktioniert denn das Crowdfunding auf Ihrer Plattform?

Auf der finalen Plattform können sich die Gründer den Investoren in Form eines Imageclips, eines Businessplans und eines Fact Sheets vorstellen. Durch den klaren Fokus auf das Betriebsfeld E-Commerce werden die Projekte Investoren vorgestellt, welche sich besonders für dieses Thema interessieren.

Eine weitere Besonderheit unserer Plattform ist die anwaltliche Betreuung der Treuhandkonten zur Verwaltung der eingegangenen Investitionen. Und die minimal zu investierende Einlagensumme beträgt lediglich 50,- €. Damit werden nicht nur finanzstarke Business Angels in die Investition eingebunden, sondern auch Privatpersonen können sich beteiligen.

Wann wird das Projekt online sein?

Voraussichtlich im Juni 2012!

Warum sind solche Finanzierungsmodelle überhaupt notwendig?

Durch meine langjährige Arbeit im Händlerbund und die Zusammenarbeit mit Online-Shop-Betreibern stellte sich schnell ein Bedarf an Finanzierungshilfen speziell für Gründungen im E-Commerce heraus.

Zahlreiche innovative und zukunftsweisende Geschäftsideen scheitern bereits bei der Kapitalsuche, da sie durch das Raster von Banken und Kreditinstituten fallen und damit keine Finanzierung erhalten.

Es gibt bereits viele Crowdfunding-Plattformen. Ist Ihr Marktsegment – StartUps im E-Comerce- nicht sehr speziell?

Finanzierungsprobleme haben nicht nur StartUps, sondern auch bestehende Firmen, welche durch fehlende Finanzierungen über die Seedphase hinaus nicht markt- und konkurrenzfähig bleiben können.

Die aktuellen Gründungszahlen zeigen schon jetzt einen Aufwärtstrend. Die Nachfrage nach alternativen Finanzierungsmodellen, unter anderem dem Crowdinvesting, schätzen wir demzufolge als weiterhin wachsend ein.

Warum glauben Sie, besser zu sein als die Konkurrenz?

Unserer Meinung nach werden sich viele davon aufgrund fehlender Differenzierungsmerkmale nicht halten können und in Folge der natürlichen Marktselektion ausgelesen. Mit Ablauf der ersten Beteiligungen werden konkrete Erfahrungswerte der Investoren für erneuten Diskussionsbedarf sorgen.

Erst dann wird sich zeigen, welche Unternehmen wirklich erfolgreich waren und eine gute Rendite für die Investoren erwirtschaften konnten. Gründerplus baut auf eine langfristig angelegte Plattformstruktur auf. Die kompetente Investorenbetreuung stellt dabei eine zentrale Rolle dar.

berufebilder

Mehr Tipps & Infos? Unsere 10.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Holger Froese

    Interview mit Gr ünderplus-Gesch äftsf ührer Tim Arlt über Crowdfunding zur StartUp-Finanzierung: „Wir fund #Business

  2. Liane Wolffgang

    Interview mit Gründerplus-Geschäftsführer Tim Arlt über Crowdfunding zur StartUp-Finanzierung: „Wir funden uns k…

  3. Simone Janson

    Interview mit Gründerplus-Geschäftsführer Tim Arlt über Crowdfunding zur StartUp-Finanzierung: „Wir funden uns k…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.