Authentizität – das ewige Missverständnis – Teil 1: Wer sich verändert, ist nicht mehr authentisch? – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Authentizität – das ewige Missverständnis – Teil 1: Wer sich verändert, ist nicht mehr authentisch?



Nächster Teil




Eine viel geforderte Eigenschaft für Führungspersönlichkeiten ist Authentizität. Viele denken zudem, selbst authentisch zu sein, solange sie sich nur nicht verändern. Ich sehe das anders: Da Authentizität so, wie sie von vielen definiert wird, wenig zielführend ist. Hingegen kann eine professionelle Authentizität den Erfolg beeinflussen.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Michael Moesslang ist Dozent an der St. Galler Business School, BAW & Hochschule München, Top 100 Excellence Trainer, Coach & Autor. Profil

Ich will so bleiben, wie ich bin?

Wer will nicht authentisch sein? Authentisch zu sein ist zudem eine häufig genannte Eigenschaft, wenn es darum geht, Führungspersönlichkeiten zu beurteilen. Da wundert es niemand, wenn die meisten auch selbst authentisch bleiben wollen.

„Ich will so bleiben wie ich bin!“ lautete einst eine Werbebotschaft. So oder ähnlich denken viele, wenn es um Authentizität geht. Doch so zu bleiben wie bisher ist keineswegs ein Garant für Erfolg.

Authenzität – ein Wort mit vielen Bedeutungen

Authentizität wird ganz unterschiedlich definiert. In der Managementlehre bedeutet es, auch selbst zu tun, was man predigt. In der Werbung sind es Produkte, die je nach Denkweise des Herstellers in Herkunft, Zutaten oder Marke echt seien.

Und in Soziologie und Psychologie ist es eine Übereinstimmung in verbaler und nonverbaler Kommunikation. Letzteres interessiert uns, denn das ist es, was Menschen meinen, wenn Sie davon sprechen, jemand sei authentisch. Die Bedeutung des Wortes ist dabei recht einfach, es heißt schlicht „echt“.

Das Unterbewusstsein entscheidet, was echt wirkt

Interagieren wir mit anderen, überprüft unser mächtiges Unterbewusstsein ständig, ob das, was diese tun und sagen, echt wirkt. Es ist eine Sicherheitsstrategie. Allerdings ist das entscheidende Wörtchen gar nicht „echt“, sondern vielmehr „wirkt“. Es geht uns darum, ob jemand nach unserer Einschätzung in seinem Handeln und Reden echt wirkt.

Auch wenn dieser feine Unterschied zunächst spitzfindig klingen mag, ist er von Bedeutung. Es geht zudem nicht darum, wie sehr das Tun mit früherem übereinstimmt, es geht schlicht um den Augenblick. Denn echt wirkt jemand dann, wenn jedes Detail der Körpersprache und Stimme zu dem passt, was er tut und sagt.

Je weniger negative Anhaltspunkte, desto mehr Überzeugungskraft

Dabei hat unser Unterbewusstsein ein sehr feines Gespür und meldet es sofort ans Bewusstsein, wenn etwas verdächtig scheint. Und so gilt die Faustregel: Je weniger negative Anhaltspunkte am Gegenüber zu entdecken sind, desto eher entsteht Respekt und Überzeugungskraft.

Auch die Bedeutung der Aussage spielt eine Rolle: Bei einer Lappalie spielt es keine Rolle, wie authentisch die Person gerade wirkt. Das Unterbewusstsein vergleicht auch mit dem riesigen Erfahrungsschatz anderer Personen in ähnlichen Situationen – und so verliert es teilweise sogar an Bedeutung, ob diese Signale für diese Person typisch oder außergewöhnlich sind.

So zu blieben, wie immer, ist also gar nicht so wichtig.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Pingback: Diskussion um Authenzität im Vorstellungsgespräch: Wie offen sollten Bewerber sein? | B E R U F E B I L D E R

  2. Marcel Widmer

    Authentizität – das ewige Missverständnis – Wer sich verändert, ist nicht mehr authentisch?

    • Katharina Daniels

      ..es gibt ja den guten alten Ausspruch (wer verflixt war das nochmal?!): Nur wer sich ändert, bleibt sich treu; das ist genau der Punkt: Authentizität bedeutet nicht, immer derselbe zu bleiben; 1. geht das gar nicht, allein von unserer physiologisch stetigen Veränderung her (Zellerneurung etc.) sind wir heute nicht mehr derselbe, der wir gestern waren und 2. kann das, was ich gestern getan oder gedacht, heute vollkommen unpassend oder gar falsch sein;

      Authentizität ist keine Frage oder Dimension der Starrheit sondern der Balance zwischen grundlegenden Werten und aktuellen Situationserfordernissen

      • Simone Janson

        Hallo Katharina,
        danke für den spannenden Kommentar. Leider will ja die öffentliche Diskussion oft z.B. gerade Politiker auf etwas anderes festnageln.

  3. Michael Moesslang

    1. bis 3. Teil meiner 3 teiligen Serie zu Authentizität auf berufebilder.de

  4. Michael Moesslang

    1. bis 3. Teil meiner 3 teiligen Serie zu Authentizität auf berufebilder.de

  5. Michael Moesslang

    1. bis 3. Teil meiner 3 teiligen Serie zu Authentizität auf berufebilder.de

  6. Michael Moesslang

    1. bis 3. Teil meiner 3 teiligen Serie zu Authentizität auf berufebilder.de

  7. Michael Moesslang

    1. bis 3. Teil meiner 3 teiligen Serie zu Authentizität auf berufebilder.de

  8. Michael Moesslang

    1. bis 3. Teil meiner 3 teiligen Serie zu Authentizität auf berufebilder.de

  9. Michael Moesslang

    1. bis 3. Teil meiner 3 teiligen Serie zu Authentizität auf berufebilder.de

  10. Michael Moesslang

    1. bis 3. Teil meiner 3 teiligen Serie zu Authentizität auf berufebilder.de

  11. Michael Moesslang

    1. bis 3. Teil meiner 3 teiligen Serie zu Authentizität auf berufebilder.de

  12. Irene Wahle

    Authentizität so, wie sie von vielen definiert wird, ist kaum zielführend. Wichtig ist die professionelle Authentizität

  13. Alexander Glaub

    Authentizität so, wie sie von vielen definiert wird, ist kaum zielführend. Wichtig ist die professionelle Authentizität

  14. René Robert Stejskal

    Authentizität so, wie sie von vielen definiert wird, ist kaum zielführend. Wichtig ist die professionelle Authentizität

  15. Michael Moesslang

    Authentizität so, wie sie von vielen definiert wird, ist kaum zielführend. Wichtig ist die professionelle Authentizität

  16. Michael Moesslang

    #Authentizität – das ewige Missverständnis – Teil 1. Von Michael @Moesslang via @SimoneJanson

  17. Monika Paitl

    #Authentizität – das ewige Missverständnis – Teil 1. Von Michael @Moesslang via @SimoneJanson

  18. careesma_at

    Authentizität – das ewige Missverständnis – Teil 1: Wer sich verändert, ist nicht mehr authentisch? – berufebilder.de:

  19. Christoph Berger

    Authentizität – das ewige Missverständnis – Teil 1: Wer sich verändert, ist nicht mehr authentisch? – berufebilder.de:

  20. Norma Rettich

    Wer sich verändert ist nicht mehr #authentisch? Ist das wirklich so? Beitrag: bei @SimoneJanson #Authentizität

  21. Annette Gerlach

    Wer sich verändert ist nicht mehr #authentisch? Ist das wirklich so? Beitrag: bei @SimoneJanson #Authentizität

  22. KarinLohner

    Wer sich verändert ist nicht mehr #authentisch? Ist das wirklich so? Beitrag: bei @SimoneJanson #Authentizität

  23. Volker Schneider

    Wer sich verändert ist nicht mehr #authentisch? Ist das wirklich so? Beitrag: bei @SimoneJanson #Authentizität

  24. Oelze Consult

    #Beruf Authentizit ät – das ewige Missverst ändnis – Teil 1: Wer sich ver ändert, ist nicht mehr authentisch?

  25. Natalie Schnack

    RT @HolgerFroese: Authentizit ät – das ewige Missverständnis – Teil 1: Wer sich ver ändert, ist nicht mehr authentisch?

  26. Lars Schäfer

    Ein sehr guter, weil realitätsnaher Beitrag: Häufig wird Authentizität nur über die Außenwirkung definiert und niemand kümmert sich darum, wie es im Inneren eines Menschen WIRKLICH aussieht. Menschen, die nur so wirken, als seien sie authentisch, müssen sich auf Dauer derart verbiegen, dass sie im schlimmsten Falle irgendwann krank werden.
    Gerade in meinem Job als Verkaufstrainer bekomme ich so etwas häufig mit. Die Wichtigkeit der „wirklichen“ Authentizität für Verkäufer habe ich in meinem Buch „Emotionales Verkaufen – Was Ihre Kunden WIRKLICH wollen“ sogar ein eigenes Kapitel gewidmet.
    Vielen Dank an Michael Moesslang für diesen sehr guten Beitrag.

  27. Holger Froese

    Authentizit ät – das ewige Missverst ändnis – Teil 1: Wer sich ver ändert, ist nicht mehr authentisch? #Business

  28. Sollte in der Überschrift nicht vielleicht „sind“ durch „sich“ ersetzt werden?

  29. Helge Weinberg

    Authentizität – das ewige Missverständnis: Wer sich verändert, ist nicht mehr authentisch?

  30. Michael Moesslang

    Wer sich verändert ist nicht mehr #authentisch? Ist das wirklich so? Beitrag: bei @SimoneJanson #Authentizität

  31. Liane Wolffgang

    Authentizität – das ewige Missverständnis – Teil 1: Wer sind verändert, ist nicht mehr authentisch?: Eine viel g…

  32. Simone Janson

    #Blogpost Authentizität – das ewige Missverständnis – Teil 1: Wer sind verändert, ist nicht mehr authentisch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.