Zum Sterben der Frankfurter Rundschau – makabere Spielchen um ein iPad: Wette gewonnen, Patient tot! – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Zum Sterben der Frankfurter Rundschau – makabere Spielchen um ein iPad: Wette gewonnen, Patient tot!



Totgesagte leben länger heißt es ja. Nun ja, leider in diesem Falle nicht! Anlässlich des letzten Düsseldorfer Twittwochs Anfang März hatte Jochen Mai noch über Spekulationen bezüglich berichtet, die das Ende diverser Printmedien betreffen. Nun, einen Monat später ist es soweit: Das erste Traditionsmedium steht vor dem Aus.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil

Ich geben zu, die Geschichte ist ein wenig makaber. Wenn man das vom heutigen Standpunkt aus sieht jedenfalls. Als Jochen Mai am 03. März 2011 in der Wirtschaftswoche seinen Beitrag zum Düsseldorfer Twittwoch veröffentlichte, las sich das noch ganz lustig.

Welche Zeitung stirbt als nächste?

Von wilden Spekulationen war da die Rede, welche der großen Zeitungen denn spätestens 2013 als nächstes eingestellt werde. Schließlich war das Thema der Veranstaltung nichts geringeres als die Zukunft der Medien, über die Agentur-Veteran Thomas Koch, Video-Journalist Markus Hündgen und Roland Tichy, Chefredakteur der WirtschaftsWoche, eifrig diskutierten.

Und wie standen die Wetten? Mai schreibt dazu:

Videopunk Markus Hündgen tippte auf die “Frankfurter Rundschau”, Medienberater Thomas Knüwer dagegen auf seinen alten Arbeitgeber, das “Handelsblatt”. Aus gut informierten Kreisen weiß ich, dass hierzu bereits eine Wette unter Bloggern und Medienschaffenden läuft. Der Einsatz: Gerüchten zufolge eine iPad 2.

Wenn aus Spaß Ernst wird

Nur weniger als einen Monat später ist aus der witzigen Geschichte leider traurige Realität geworden.

Die Süddeutsche Zeitung vermeldete gestern, dass die gesamte überregionale Berichterstattung für die Frankfurter Rundschau künftig aus Berlin kommen soll – und zwar von der ebenfalls zum Kölner Verlag M. DuMont Schauberg gehörenden Berliner Zeitung. Nur der Lokalteil soll weiterhin aus Frankfurt kommen.

Und wer hat die Wette gewonnen?

Die Geschäftsführung hat den Weg frei gemacht für betriebsbedingte Kündigungen. Von 40 bis 50 Stellen, die wegfallen sollen, ist die Rede. Morgen sollen die Mitarbeiter über Details informiert werden. Da ich die Details nicht kenne, frage ich mich nun: Gibt es da tatsächlich eine Wette, die nun als gewonnen gilt? Und wer darf sich tatsächlich über ein neues iPad 2 freuen?

Übrigens: Aussagen speziell über das Ableben der Frankfurter Rundschau hat 2009 bereits Zukunftsforscher Dr. Eike Wenzel getroffen. In einem Interview hier im Blog sagte er:

Und natürlich können Tageszeitungen ihre Verluste im Internet nicht voll kompensieren – sie brauchen neue Geschäftsmodelle, eine neue Ausrichtung. Mit den bisherigen Modellen kann zum Beispiel eine so gesichtslose Zeitung wie die Frankfurter Rundschau nicht überleben.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Stefanie Aßmann

    Die war u.a. Thema meiner BA RT @SimoneJanson Zum Sterben der Frankfurter Rundschau – Wette gewonnen via @sabinehaas

  2. Klaus-Dieter Knoll

    RT @SimoneJanson: Zum Sterben der Frankfurter Rundschau – makabere Spielchen um ein iPad: Wette gewonnen…

  3. Simone Janson

    Zum Sterben der Frankfurter Rundschau – makabere Spielchen um ein iPad: Wette gewonnen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.