Respekt, Achtung & Vertrauen Mangelware: Die Firmenphilosophie von Morgen? – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Respekt, Achtung & Vertrauen Mangelware: Die Firmenphilosophie von Morgen?



„Du bist doch bloß schwanger und nicht krank“, zischt Christina, die Vorgesetzte von Susanne, ihre völlig verdatterte Mitarbeiterin an. „Da denkt ihr jungen Dinger, ihr könnt nicht mehr arbeiten, und das nur, weil ein Baby unterwegs ist“, fuchtelt Christina wild mit den Armen herum. Susanne wollte lediglich das ärztliche Beschäftigungsverbot abgeben und die geplante Elternzeit besprechen. Was war geschehen?


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Sylvana Pollehn leitet als Managerin ein Restaurant mit 40 Mitarbeitern. Profil

Realität und Wahnsinn

Susanne war in der harten Realität angekommen. Es ist ganz einfach zu verstehen. Sie passte nicht mehr ins Bild ihres Arbeitgebers. Er hatte andere Pläne mit ihr, und nun war sie schwanger – und somit für diesen Betrieb unbrauchbar.

„Ich bin gekündigt, und wenn es mir nicht passt, soll ich klagen.“

Plötzlich gekündigt

Auf mein Anraten blieb Susanne während Mutterschutz und Elternzeit im Kontakt mit dem Unternehmen. Es folgten mehrere Gespräche, in denen sich die Situation zu entspannen schien.

Drei Tage vor Beschäftigungsbeginn – der `erste Geburtstag ihres Kindes nahte – teilte ihr die Chefin mit, dass sie wie abgesprochen zur Arbeit erscheinen könne. Erfreut fuhr sie am vereinbarten Tag zur Firma. Eine Stunde später erhielt ich folgenden Anruf: „Ich bin gekündigt, und wenn es mir nicht passt, soll ich klagen.“

Firmenphilosophie von Morgen?

Man begründete die Kündigung mit „betriebsbedingt“, obwohl jemand anderes eingestellt wurde. Wie Susanne sich wohl gefühlt hat? Bestimmt gehen Ihnen gerade ähnliche Gedanken durch den Kopf wie mir. Welche Firmenphilosophie wird dort gelebt? Mir ist bewusst, die Situation klingt drastisch. Leider hat sie sich so abgespielt.

Meine Meinung dazu

Es ist klar, dass ohne nachfolgende Generationen die Welt ausstirbt. Außerdem werden wir immer älter, und ob wir finanziell und pflegerisch abgesichert sind, ist fraglich. Jedoch ist unumstritten, dass schon heute zu wenig Kinder geboren werden, die all die Lücken schließen sollen

Wer kümmert sich um Sie, wenn Sie alt und gebrechlich sind? Wer bringt zukünftig das Geld in die Unternehmen? Was geschieht bei derartigen Firmenphilosophien? Haben Sie vielleicht positive Beispiele?

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Pingback: 8 Tipps, wie Sie Respekt & Anerkennung bekommen: Bitte recht freundlich! | B E R U F E B I L D E R

  2. Holger Froese

    Respekt, Achtung & Vertrauen Mangelware: Die Firmenphilosophie von Morgen? #Bewerbung

  3. Holger Froese

    Respekt, Achtung & Vertrauen Mangelware: Die Firmenphilosophie von Morgen? #Bewerbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.