Optimist bleiben, wenn man wie Sperrmüll behandelt wird: Rausfliegen mit Erfolg! – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Optimist bleiben, wenn man wie Sperrmüll behandelt wird: Rausfliegen mit Erfolg!



Früher hatte man seinen Job oft ein Leben lang, heute wird die Verweildauer in Unternehmen kürzer. Doch entlassen zu werden, tut nicht weniger weh. Für viele ist es eine persönliche Niederlage und der Frust ist groß. Daher diesmal ein klasse Buch zum Thema „gefeuert werden“. Von einem Autor, der weiß, wovon er redet!

Jeder fühlt sich unersetzlich!

Wie fühlt man sich, wenn man wie Sperrmüll behandelt wird? Wie behält man die Fassung? Und warum muss man den Chef, der einen feuert, nicht auch noch bemittleiden? Alles Fragen, die Andreas Nentwich in diesem Buch beantwortet.

Eine Kündigung trifft viele wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Die scheinbar harmlose Bitte, „Können Sie mal kurz in mein Büro kommen?“, hat schon stabilsten Naturen den Boden unter den Füßen weggezogen.

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel

Denn obwohl „Desinvestition von Humankapital“, „Freisetzungen“ und „Outplacement“ heute an der Tagesordnung sind, werden Kündigungen meist stümperhaft vorbereitet und miserabel durchgeführt.

Mit dem Ergebnis, dass für die Betroffenen eine Welt zusammenbricht. Jetzt zeigt der „erfahrene Rausflieger“ Andreas Nentwich, wie man schnell wieder auf die Beine kommt. Damit niemand wie ein geprügelter Hund vom Hof schleicht, sondern erhobenen Hauptes den Platz verlässt – und zwar mit gefüllter Brieftasche.

Der Autor weiß, wovon er schreibt

Dabei kennt Nentwich das Problem aus erster Hand: Er war selbst erfolgreicher Manager bei Nestle, hielt sich selbt für unersetzlich und damit unkündbar – bis 2009 die Entlassung folgte.

Gefeuert zu werden ist eine der unangenehmsten Erfahrungen, die das Berufsleben bereithält. Um das Entsetzen und die Überraschung abzumildern, nimmt Andreas Nentwich zwei entscheidende Phasen unter die Lupe.

Abneigung beruht meist auf Gegenseitigkeit

Zum einen schärft er die Sinne für bedrohliche Situationen und Zustände. So empfiehlt er zum Beispiel allen, die sich über ihren Chef ärgern, höchst aufmerksam zu sein.

Denn Abneigung beruht meist auf Gegenseitigkeit, und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, so Nentwich, dass man selbst auch auf der Abschussliste des Chefs steht – und zwar ganz oben.

Immer bereit zu gehen

Die zweite entscheidende Phase ist die unmittelbar nach dem Rauswurf. Anhand vieler Gespräche kennt der Autor und Berater Andreas Nentwich den emotionalen Schleudergang, in dem die Gefeuerten landen. Die Befindlichkeiten reichen von der absoluten Schockstarre bis zum Gefühl „endlich frei!“ zu sein.

Ein wichtiges Kapitel, denn es zeigt, dass entlassen zu werden kein individueller Schicksalsschlag ist, sondern viel mehr „business as usual“. Es heißt also, vorbereitet zu sein. Zum Beispiel darauf, dass das Postfach und der Firmenaccount vom einen auf den anderen Tag gesperrt werden.

Wider den Makel des Rauswurfs

Dass Sie aufgefordert werden, das Mobiltelefon sofort abzugeben. Oder dass Sie im Extremfall das Büro von jetzt auf nachher verlassen müssen. Deshalb der dringende Rat, private Daten nie auf Firmenequipment zu speichern.

Das Buch „Rausfliegen mit Erfolg“ ist Balsam für die Seelen der Gefeuerten. Und es enthält die richtigen Hinweise, die Situation materiell und psychisch bestmöglich zu meistern.

Man begegnet sich immer zweimal

Auch Führungskräften ist das Buch zu empfehlen.Damit sie erfahren, was sie mit schlecht vorbereiteten und durchgeführten Kündigungen anrichten (man begegnet sich immer zwei Mal). Und weil auch Führungskräfte nicht vor Kündigungen gefeit sind.

Fazit: Obwohl Entlassungen zum Alltag in einer dynamischen Gesellschaft gehören, gilt es immer noch als Makel, gefeuert zu werden. Umso wichtiger ist guter Rat im Ernstfall. Andreas Nentwich zeigt Betroffenen, dass sie nicht allein sind. Und dass es gute Möglichkeiten gibt, sich auf die Krise vorzubereiten und die Krise zu meistern. Ein wichtiges Buch.

Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Wolfgang Hanfstein ist u.a. Mitbegründer und Chefredakteur von Managementbuch.de, der führenden Buchhandlung für Führungskräfte, Unternehmer und Selbständige. Profil


berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. RT @SimoneJanson: Optimist bleiben, wenn man wie Sperrmüll behandelt wird: Rausfliegen mit Erfolg! #Angst #Kündigung

  2. Liane Wolffgang

    Optimist bleiben, wenn man wie Sperrmüll behandelt wird: Rausfliegen mit Erfolg!: Vergrößern Sie das Bild hier! …

  3. KompetenzPartner

    Optimist bleiben, wenn man wie Sperrmüll behandelt wird: Rausfliegen mit Erfolg!: Vergrößern Sie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.