Serie – Kriterien für die Studienwahl: Wenn plötzlich alles zu viel wird – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Serie – Kriterien für die Studienwahl: Wenn plötzlich alles zu viel wird



Voriger Teil Nächster Teil



Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
Bildrechte: Bildmaterial im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt von Shutterstock.com.

Jeder der eine Ausbildung oder Studium beginnt kennt die Phase der eigentlichen Auswahl. Da liegen Bücher vor einem, man beschäftigt sich mit den potentiellen Studieninhalten, und überlegt wo dann die „größte Rendite“ abfällt. Am Ende ist es meistens ein Fach das dem „Schweinezyklus“ unterliegt. Der Kopf hat gewonnen.

Bildung  Studienwahl Berufswahl Selbstfindung Selfness Gehalt Honorar Geld


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Dr. Oliver Krone, MBA in International Business Management, ist internationaler Experte für Wissensintegration. Profil

Zweifel aus dem Unterbewusstsein

Grund für solche Kopfentscheidungen: Ein Studium ist eine Investition, die eben irgendwann einen „ROI“ abwerfen muss – so die landläufige Meinung, die aber heute scheinbar weniger und weniger realistisch erscheint.

Während also nun der fertige Student so seine Überstunden „schrubbt, sich vielleicht in fremden Hotelzimmern auf Dienstreisen Todmüde in das Bett fallen lässt, da kommt im Unterbewusstsein vielleicht der Zweifel, ob das alles so richtig ist was man da so tut.

Es ist nichts Konkretes. Schnell wird der Zweifel beiseite gewischt unter Hinweis auf das gute Gehalt, die gute Position, das „ansehen“. Aber je länger das Todmüde sein anhält und zu einem Dauerzustand wird, und irgendwann auch nicht mehr die Belohnungen mehr fließen wie gewohnt, werden die Zweifel doch größer.

Die potentielle Abwärtsspirale

Es beginnt die potentielle Abwärtsspirale in psychologischer und sonstiger gesundheitlicher Hinsicht. Das Gehirn beginnt sich selbständig zu machen, und da wo man schlafen möchte bohrt sich der Gedanke im Kopf fest: Es passt etwas nicht.

Je mehr die rationale Seite sagt „Ist doch alles super, und wenn DU morgen noch dies, jenes, und welches erledigst dann kommt auch die nächste Belohnung im Job“ desto weniger Chancen bestehen einer persönlichen „Echt-Grenzerfahrung“ zu entgehen.

The Shinning Happy Person

Doch der Körper und die Seele haben oft zu diesem Zeitpunkt bereits umgestellt auf das „Notfall-Programm, und vieles wird schwerer. So fängt das Zipperlein eines „nervösen Magen“ an, und je nach Fortdauer des Zustandes der inneren Unzufriedenheit und fortgesetzten Stresses der nicht durch Ruhepausen abgebaut werden kann, beginnt eine Entwicklung in der nach außen die „Shining Happy Person“ repräsentiert wird.

Unkonzentriertheit, Fahrigkeit, Launigkeit und was noch so als negative Wirkungen von Dauerstress auf Listen stehen kann sich breit machen. Im inneren wird der eigentliche Kern des Betroffenen immer kleiner; im wahrsten Sinne des Wortes verkümmert der Mensch.

Burnout & Herzinfarkt im Ohr

Irgendwann ist dieser Kern so klein, dass es zu einem gesundheitlichen Knall kommt. Meistens kommt der eher laut und dann sehr vernehmlich, so dass der/die Betroffene zum echten inne halten gezwungen wird.

Der Knall kann sein, das aktuell überall thematisierte Burnout, das kann die weniger prominente Depression sein, der bekannte Tinitus, der Herzinfarkt im Ohr namens Hörsturz, aber auch Herzkreislaufbeschwerden und sonstige Krankheiten die die moderne Medizin eindeutig auf Stress zurück führen kann.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Holger Froese

    Serie – Kriterien f ür die Studienwahl: Wenn pl ötzlich alles zu viel wird #Business

  2. Oelze Consult

    #Beruf Serie – Kriterien f ür die Studienwahl: Wenn pl ötzlich alles zu viel wird

  3. Liane Wolffgang

    Serie – Kriterien für die Studienwahl: Wenn plötzlich alles zu viel wird: Jeder der eine Ausbildung oder Studium…

  4. Simone Janson

    #Blogpost Serie – Kriterien für die Studienwahl: Wenn plötzlich alles zu viel wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.