Der Karriere-Führerschein: In 6 Schritten ein Meeting organisieren (Teil 2) – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Der Karriere-Führerschein: In 6 Schritten ein Meeting organisieren (Teil 2)



Voriger Teil Nächster Teil



Über Uns: Top500-Blog & Akademie, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen HR-Blogs. Wir begleiten Kunden seit 1,5 Jahrzehnten im Wandel der Arbeitswelt (was unser Name bedeutet).
 Bild-Location: Akademie der Künste, Archiv, Robert-Koch-Platz 10, 10115 Berlin, Deutschland.

Meetings nerven viele, dabei ist es nicht weiter schwierig, ein gutes Meeting zu organisieren. Neben Inhalten und Zielvorgaben geht es vor allem auch um eines: Das Ambiente sollte stimmen! Also achten Sie also Organisator auch auf „Kleinigkeiten“ wie die Räumlichkeiten, in denen das ganze stattfindet. Oder den pünktlichen Beginn! Erfolg & Management  Zeitmanagement Arbeitsorganisation Meetings


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Prof. Dr. Martin-Niels Däfler lehrt an der Hochschule für Oekonomie & Management (FOM) in Frankfurt am Main. Profil

Schritt 4: Das Ambiente muss stimmen

Sofern Sie für die Organisation der Besprechung verantwortlich sind, bedenken Sie bitte Folgendes:

  • Reservieren Sie rechtzeitig einen geeigneten Raum. Wählen Sie einen hellen, ausreichend großen Raum. Man rechnet etwa 3 bis 5 Quadratmeter pro Teilnehmer plus gegebenenfalls Platz für technische Geräte sowie Getränke und Verpflegung.
  • Organisieren und testen Sie die technische Ausstattung (Beamer, Flip-Chart, Mikrofon).
  • Organisieren Sie Getränke und gegebenenfalls eine Pausenverpflegung.
  • Legen Sie gegebenenfalls eine Sitzordnung fest.
  • Bereiten Sie Namensschilder vor.
  • Legen Sie Schreibmaterial für die Teilnehmer bereit.

Schritt 5: Erfolgsfaktoren Beachten

  • Fangen Sie immer pünktlich an.
  • Bestimmen Sie einen Protokollführer und einen Moderator.
  • Erinnern Sie die Teilnehmer daran, ihre Handys auszuschalten.
  • Stellen Sie gegebenenfalls neue Teilnehmer den anderen vor.
  • Machen Sie nach Möglichkeit keine Pausen.
  • Fertigen Sie ein Protokoll an, sofern Sie keinen Protokollführer haben.
  • Schließen Sie keinen Tagesordnungspunkt ab, ohne Maßnahmen dafür festgelegt zu haben: Wer macht was bis wann?
  • Lenken Sie die Besprechung aktiv und überlegen Sie sich Gegenstrategien für die üblichen „Besprechungskiller“ (Vielredner, Dauernörgler …).
  • Erstellen Sie sich für wichtige, eigene Redebeiträge „Spickzettel“.
  • Lassen Sie zum Schluss die zentralen Punkte des (handschriftlichen) Protokolls vorlesen oder besprechen Sie diese anschließend mit dem Protokollanten.

Schritt 6: Bereiten Sie das Meeting nach

Versenden Sie das (maschinengeschriebene) Protokoll möglichst bald nach der Besprechung. Verfolgen Sie die Einhaltung der beschlossenen Maßnahmen und übernehmen Sie offene Punkte für die Tagesordnung der nächsten Besprechung.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Unsere 30.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Hallo Thomas,
    danke, das ist wirklich ein wichtiger Punkt. Danke für die Ergänzung.

  2. Es scheint mir eventuell etwas banal, aber man sollte vielleicht noch in der Liste ergänzen, dass natürliches Licht für das Ambiente wesentlich besser geeignet ist als Kunstlicht.

  3. Liane Wolffgang

    Der Karriere-Führerschein: In 6 Schritten ein Meeting organisieren (Teil 2): Meetings nerven viele, dabei ist es…

  4. KompetenzPartner

    Der Karriere-Führerschein: In 6 Schritten ein Meeting organisieren (Teil 2): Meetings nerven vie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.