Der Karriere-Führerschein: In 7 Schritten eine Folienpräsentation erstellen (Teil 2) – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Der Karriere-Führerschein: In 7 Schritten eine Folienpräsentation erstellen (Teil 2)



Voriger Teil Nächster Teil




Die Vielfalt an Themen für einen Folienvortrag macht spezielle Empfehlungen schwer möglich. Aber das folgende Schema kann zumindest in den Fällen eine brauchbare Grundlage für die Gliederung Ihres Folienvortrags sein, in denen es um die Darstellung und Lösung eines Problems geht.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Prof. Dr. Martin-Niels Däfler lehrt an der Hochschule für Oekonomie & Management (FOM) in Frankfurt am Main. Profil

Schritt 4: Sammeln Sie Stoff und entwickeln Sie ein „Drehbuch“

Halten Sie Ihre ersten Überlegungen auf Papier fest – wer gleich mit dem PC arbeitet, ist bereits zu sehr der klassischen „PowerPoint-Denkweise“ verhaftet. Allein die Tatsache, mit einem Stift zu arbeiten, macht kreativer.

Besser ist es, die Gedanken auf Papier oder, noch besser, auf Post-its festzuhalten. Wenn Sie diese an eine Tafel oder Wand kleben, haben Sie gleich einen guten Überblick über den Gesamtvortrag. Verwenden Sie für jeden Gedanken, also für jede Folie einen eigenen Zettel.

  • Wie lautet das Thema?
  • Warum ist das Thema wichtig für die Zuhörer?#
  • Was ist das Problem?
  • Wie hat sich das Problem ergeben?
  • Wie ist das Publikum betroffen?
  • Welchen Nutzen haben die Zuhörer von der Lösung des Problems?
  • Was kann getan werden?
  • Welches sind die Alternativen?
  • Wie sieht die zu treffende Wahl aus?
  • Wie sieht die Lösung konkret aus?
  • Warum ist es die beste Lösung?
  • Was würde die Lösung bringen?
  • Was wäre zur Umsetzung erforderlich (zeitlich, finanziell, personell)?

Schritt 5: Komprimieren Sie Ihre Stoffsammlung zu Thesen

Nun gehen Sie daran, den gesammelten Stoff den einzelnen Gliederungspunkten zuzuordnen. Hinsichtlich der Anzahl an Folien gibt es in Theorie und Praxis recht widersprüchliche Empfehlungen. Grundsätzlich gilt: „When in doubt, cut it out!“

Wenn Sie daran zweifeln, ob eine Folie erforderlich ist, dann denken Sie daran: „In wirklich guten Präsentationen wird etwas gezeigt, was sprachlich nicht besser dargestellt werden könnte.“ Die Gütefrage lautet also: Erleichtert eine Folie dem Publikum das Verständnis, trägt sie dazu bei, meine Inhalte schneller/besser zu vermitteln?

Häufig zitiert wird auch die 10-20-30-Regel von Guy Kawasaki; sie besagt, dass eine Folienpräsentation nicht mehr als 10 Folien umfassen, unter 20 Minuten dauern und eine Schriftgröße von mindestens 30 Punkt aufweisen sollte.

Schritt 6: Stellen Sie Ihre Thesen visuell dar

Erstellen Sie nun Ihre Folien. Dabei sollten Sie sich an der asiatischen Zen-Philosophie orientieren. Zen bedeutet: Die Dinge des täglichen Lebens sollten vollkommen sein, bis hin zur Unscheinbarkeit.

Klingt esoterisch, hat aber einen handfesten, neurobiologischen Hintergrund: Je weniger zu sehen ist, desto besser kann man sich darauf konzentrieren, desto mehr bleibt in Erinnerung. In der nächsten Folge erhalten Sie dazu konkrete Tipps.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Vera F. Birkenbihl

    Der Karriere-Führerschein: In 7 Schritten eine Folienpräsentation erstellen (Teil 2): Die Vielfa…

  2. Seminarzentrum

    Der Karriere-Führerschein: In 7 Schritten eine Folienpräsentation erstellen (Teil 2): Die Vielfa…

  3. Liane Wolffgang

    Der Karriere-Führerschein: In 7 Schritten eine Folienpräsentation erstellen (Teil 2): Die Vielfalt an Themen für…

  4. KompetenzPartner

    Der Karriere-Führerschein: In 7 Schritten eine Folienpräsentation erstellen (Teil 2): Die Vielfa…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.