Der Karriere-Führerschein: In 9 Schritten einen Artikel schreiben (Teil 1) – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Der Karriere-Führerschein: In 9 Schritten einen Artikel schreiben (Teil 1)



Voriger Teil Nächster Teil




Vielleicht passiert es Ihnen nie in Ihrem Berufsleben, dass Sie einen Artikel oder Buchbeitrag zu verfassen haben. Vielleicht werden Sie aber doch einmal völlig unvorbereitet mit der Aufgabe konfrontiert, einen längeren Beitrag für die Mitarbeiterzeitung, für ein Fachmagazin oder für einen Sammelband erstellen zu müssen. Oder natürlich für einen Blog. Und dann?


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Prof. Dr. Martin-Niels Däfler lehrt an der Hochschule für Oekonomie & Management (FOM) in Frankfurt am Main. Profil

Schritt 1: Klären Sie die Grundsatzfragen

Bevor Sie über Inhalte nachdenken, sollten Sie sich über einige wesentliche Rahmenbedingungen im Klaren sein, und zwar:

  • In welchem Blog, welcher Zeitschrift, in welchem Magazin oder in welchem Sammelband wird der Beitrag erscheinen?
  • Wer wird der „offizielle“ Autor sein? Das müssen nicht unbedingt Sie als Verfasser sein, oft setzt nämlich der Chef seinen Namen darunter.
  • Wie lang soll der Beitrag sein? Dies wird oft in Zeichen angegeben. Zur Orientierung: Eine durchschnittliche Textseite hat etwa 2000 Zeichen (incl. Leerzeichen).
  • Wann soll der Beitrag erscheinen, bis wann muss er der Redaktion vorliegen und bis wann muss er im Haus abgestimmt sein?
  • Wer gibt firmenintern den Beitrag frei?
  • Mit wem im Haus muss der Beitrag abgestimmt werden?
  • Muss die Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit informiert werden?
  • Muss gegebenenfalls die Erlaubnis von Kunden, Lieferanten oder Partnern eingeholt werden?
  • Können Abbildungen, Grafiken, Tabellen oder Fotos verwendet werden?
  • Ermitteln Sie, ob es spezifische Autoren- und Formathinweise gibt.
  • Klären Sie, wie umfangreich die Autorenangaben (Lebenslauf, Position) sein sollen.
  • Ganz wichtig: Wer sind die Leser? Was wissen sie über das Thema? Für was interessieren sie sich?

Schritt 2: Formulieren Sie die Überschrift

Vielfach wird an (Journalisten-)Schulen empfohlen, die Überschrift erst dann zu formulieren, wenn man den Text zu Ende geschrieben hat. Ich bin da anderer Auffassung: Wer sich gleich zu Beginn eine prägnante Überschrift überlegt, ist dazu gezwungen, sich Gedanken über das Ziel seines Beitrags zu machen.

Selbstverständlich kann man die Überschrift aber jederzeit auch wieder ändern. Die Ziele können unterschiedlichster Art sein. Sie können etwas kommentieren oder etwas bewerben oder verkaufen. Sie können sachlich informieren oder andere motivieren. Sie können Ihre eigene Kompetenz unter Beweis stellen oder versuchen, andere zu überzeugen.

Beachten Sie bei der Formulierung der Überschrift folgende Hinweise:

  • Die Überschrift ist das auffälligste Element eines Artikels und soll beim Leser Neugierde wecken sowie eine pointierte Aussage transportieren.
  • Die Überschrift sollte das Thema im engeren Sinn klar machen.
  • Die Überschrift sollte in der Regel nicht mehr als 30 Zeichen haben.
  • Die Überschrift sollte aus kurzen Wörtern bestehen.
  • Die Überschrift sollte mindestens ein Verb beinhalten.
berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. KompetenzPartner

    Der Karriere-Führerschein: In 9 Schritten einen Artikel schreiben (Teil 1): Vielleicht passiert …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.