Facebook ad Absurdum geführt: Can I be your friend?

Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
20.06.2011 47 Leser 4 Debatten 126 Wörter Lesezeit: 0 Minuten, 27 Sekunden

Wir sind: Eines der 500 wichtigsten deutschen Blogs, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen Jobblogs. Schwerpunkt: Digitaler Wandel in Bildung & Arbeitswelt.

Bei Facebook stellen wir ständig wildfremden Menschen Freundschaftsanfragen (nunja, ich um ehrlich zu sein nicht), zeigen anderen Leuten unser Fotoalbum oder „liken“ irgendwas. Wenn man sich das genau betrachtet, sind das alles Dinge, die wir im normalen Leben vermutlich niemals  tun würden, weil sie uns viel zu absurd vorkämen.

Dieses lustige Video hat den Facebook-Wahnsinn auf die Schippe genommen, indem es Facebook wörtlich nimmt:

„Ever thought how odd your online life is? Ever thought what could go wrong? This film looks forward to ENO’s production of Nico Muhly’s new opera ‚Two Boys‘. A new opera that lifts the lid on the dangers of living our lives online.“

Sehenswert!

berufebilder

Mehr Tipps & Infos? Unsere 10.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Tanja Handl

    Das Video kannte ich schon, ist aber immer wieder super. Mit wie viel Elan der junge Mann sich an die Freundessuche macht, ist einfach genial. 🙂

  2. Martin Salwiczek

    Herrliches Video: Social Media Interaktionen in Real Life Danke an @SimoneJanson für den Hinweis

  3. ever thought, how odd your online life is?

  4. KompetenzPartner

    Facebook ad Absurdum geführt: Can I be your friend?: Bei Facebook stellen wir ständig wildfremde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.