Serie – Erfolg & Selbstverwirklichung jenseits der Festanstellung? Teil 1: Wie wir in Zukunft arbeiten werden


Nächster Teil
Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
01.08.2011 181 Leser 5 Debatten 417 Wörter Lesezeit: 2 Minuten, 46 Sekunden

Wir sind: Eines der 500 wichtigsten deutschen Blogs, laut DIE ZEIT & Wikipedia eines der meistgelesenen Jobblogs. Schwerpunkt: Digitaler Wandel in Bildung & Arbeitswelt.

Der Arbeitsmarkt wird zum Anbietermarkt und zwar zum Markt der Anbieter von Arbeitskraft. Fachkräftemangel ist eines der Stichworte. Gleichzeitig wollen immer mehr Menschen selbstbestimmt arbeiten und sich im Job und privat selbst verwirklichen. Wie passt das zusammen?

Personal wird knapp und ist gesucht

Für Unternehmen wird es immer schwieriger gute Mitarbeiter – sei es als Ersatz für Fluktuation oder zur Sicherung der Expansion – zu finden und einzustellen. Entweder, weil sie überhaupt nicht vorhanden sind oder weil sie zwar vorhanden sind, sich aber dem „Zugriff“ der Unternehmen entziehen.

Warum ist das so? Das resultiert zum einen daraus, dass immer mehr Menschen aus Altersgründen aus dem Erwerbsleben ausscheiden. Zum anderen rückt nur eine begrenzte Anzahl qualifizierter Nachwuchskräfte wieder auf den Markt nach. Mit anderen Worten: Die Alterspyramide schlägt mit voller Wucht zu. Und: Menschen, die einen vermeintlich sicheren festen Arbeitsplatz haben, neigen dazu ihn festzuhalten.

Kandidaten ändern sich – und ihre Bedürfnisse

Gute Kräfte, die sich in einem Unternehmen nicht entfalten können, werden sich das Umfeld suchen in dem sie ihren Bedürfnissen entsprechend arbeiten können. Wenn das nicht in einem klassischen Unternehmen klappt, bauen sie ihr eigenes auf.

Andere qualifizierte Mitarbeiter stehen nicht mehr zur Verfügung, weil sie sich selbst verwirklicht haben und aus dem Hamsterrad ausgestiegen sind.

Stirbt der „klassische“ Arbeitnehmer aus?

In den Vereinigten Staaten ist es bereits Gang und Gäbe mehreren Jobs nachzugehen. Einerseits um das eigene Überleben und das der Familie zu sichern und andererseits um sich einen „besseren Standard“ leisten zu können. Dieses Multijobbing erfolgt wohl eher aus der Not heraus; eine reaktive Entwicklung.

Der aktive Trend und die andere Seite der Medaille ist: Wir gehen mehreren Jobs nach, weil wir Menschen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen und Neigungen sind und nicht nur als Spezialisten in einem Bereich „unterwegs“ sein wollen.

Die Karriere – nicht mehr lebensbestimmend

Zu diesen Bedürfnissen gehören verstärkt auch die familiären. Zum Beispiel dann, wenn beide Partner die gemeinsame und zeitlich abwechselnde Kindererziehung dem Vollzeitengagement einer Kinderbetreuung vorziehen.

Oder einfach das Bedürfnis, sich selbst zu verwirklichen oder sich gesellschaftlich zu engagieren – die Karriere im klassischen Sinne ist dann nicht mehr lebensbestimmend. Ob es sich dabei um mehrere Festanstellungen in Teilzeit handelt oder eine Festanstellungen und eine oder mehrere Freelance-Aktivitäten spielt dabei keine Rolle.

Erwerbsquellen abseits des etablierten Marktes

Das Internet bietet übrigens enorm viele Möglichkeiten mit klugen Geschäftsmodellen zum Teil beachtliche (Neben-)Einkünfte zu erzielen. Sei es durch Verkauf eigenerstellter Produkte, die Veröffentlichung von Artikeln oder das Angebot von Minidienstleistungen . Neue Produkte und Arbeits-Märkte entstehen. Dies sei jedoch nur am Rande bemerkt.

berufebilder

Mehr Tipps & Infos? Unsere 10.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Bertold Raschkowski

    RT @SimoneJanson: Serie – Erfolg & Selbstverwirklichung jenseits der Festanstellung? Teil 1: Wie wir in Zukunft

  2. Thomas Neumann

    RT @SimoneJanson: Serie – Erfolg & Selbstverwirklichung jenseits der Festanstellung? Teil 1: Wie wir in Zukunft

  3. Helge Weinberg

    RT @SimoneJanson: Serie – Erfolg & Selbstverwirklichung jenseits der Festanstellung? Teil 1

  4. Liane Wolffgang

    Serie – Erfolg & Selbstverwirklichung jenseits der Festanstellung? Teil 1: Wie wir in Zukunft arbeiten werden: D…

  5. KompetenzPartner

    Serie – Erfolg & Selbstverwirklichung jenseits der Festanstellung? Teil 1: Wie wir in Zukunft ar…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.