Das iPad als Arbeitsgerät: Sales, Weiterbildung und auf dem Bau

Vor einiger Zeit habe ich über meinen Eindruck vom iPad als Arbeitsgerät berichtet. Mein Fazit: Für Journalisten in der Form eher ungeeignet. Allerdings gibt es andere Bereiche, in denen das iPad eher zum Einsatz kommt. Zum Beispiel im Sales-Marketing. In der Weiterbildung. Und sogar auf dem Bau! Ein paar Beispiele:

iPad als Sales-Gerät

Als ich im September auf Einladung der kandischen Tourist-Commission auf die GoMedia in Edmonton eingeladen war, traf ich Stacy Chala, Communications Manager bei der Capilano Group in Vancouver, Kanada.

Um Kunden und Medienvertretern ihr Produkt, die Capilano Suspension Bridge, schmackhaft zu machen, nutz sie das iPad. Und sagt: “Für den Sales-Bereich gibt es kein besseres Arbeitsgerät”. Denn statt wie früher Fotos und Broschüren vorzulegen (und dementsprechen auch mitzuschleppen) kann Sie nun einfach alles auf dem iPad vorzeigen und den Leuten Material auf dem USB-Stick mitgeben. Und dabei auch einfach mal auf Rückfragen eingehen.

Stacy Chala

Dass auch Apple selbst das iPad als Sales-Gerät nutzt, habe ich im Apple-Store in Toronto festgestellt: Dort wird witzigerweise das iPad genutzt, um das iPhone und das Mac Book Air anzupreisen und in all seinen Funktionen zu erklären. Gute Idee eigentlich, aber auf eine so selbstreferenzielle Werbeidee kann eigentlich nur Apple kommen.

iphone-ipad

iPad in der Weiterbildung oder Speisekarte

Es gibt aber auch noch ganz andere Bereiche, in denen das iPad genutzt wird. Auf Karrierebibel.de gibt es beispielsweise eine Anleitung dazu, wie man ein iPad in Workshops einsetzt. Zum Beispiel zum Präsentieren, für Umfragen oder für MindMap und Brainstorming.

Auch bei imgriff gibt es einen schönen Artikel dazu, wie man das iPad zum Beispiel als Speisekarte und für Geolocation nutzen kann. Modedesigner Thien Le, ebenfalls aus Toronto, erzählte mir von einem Hotel in Vietnam, in dem sich die Gäste mit dem iPad selbst einchecken können.

iPad auf dem Bau

Was ich aber wirklich interessant weil außergewöhnlich fand, war dieser Kommentar eines Elektrikers auf dem Bau, der in seinem Kommentar schreibt:

Arbeite als Bauleitender Elektriker vor Ort. Habe dank iPad endlich mal alle Unterlagen ad hoc dabei Rest gibt’s per Mail Photos über iPhone an Firma Schriftliches per penultimate per iPad Ach ja alles in einer A5 Umhängetasche. Was habe Ich früher rumgeschleppt.

Das iPad wird also längst nicht mehr von den üblichen Verdächtigen aus der Internet- und Freelancerbranche benutzt. Großartig!


Beitrag weiterempfehlen


6 Kommentare  » Diskutieren Sie mit - hier oder in Social Media


Unsere Beiträge werden nicht nur in über 7.000 Kommentaren von über 200 Kommentatoren diskutiert, sondern auch von unseren mehr als 5.000 aktiven'Abonennten & Followern auch auf sozialen Plattformen wie Twitter, Facebook oder Google+ in über 20.000 Tweets, Shares & +1. Sie finden alle Kommentare hier, Neuste zuerst, und können sie auch abonnieren.



  1. The iPad as a work tool: Sales, ««Training and construction» from Simone Janson» Simone Janson, Jour
    Kommentiert auf Twitter ID:SPan2ZEU

  2. Wenn Ihrerseits noch Informationsbedarf zum Einsatz vom I Pad auf dem Bau besteht,aka Workflow,Bausitzungen,Pdf-Handling,Kosten- und Abnahmeprotokolle .So bitte Ich um Meldung.
    Hat mich sehr gefreut Ihr Interesse geweckt zu haben.
    Abelmann,Erwin

  3. Das iPad als Arbeitsgerät: Sales, Weiterbildung und auf dem Bau: Vor einiger Zeit habe ich über meinen Eindruck …
    Kommentiert auf Twitter ID:dqv8QgoZ

  4. Das #iPad als Arbeitsgerät: Sales, Weiterbildung und auf dem Bau
    Kommentiert auf Twitter ID:CDzm2RP1

  5. #Blogpost Das iPad als Arbeitsgerät: Sales, Weiterbildung und auf dem Bau
    Kommentiert auf Twitter ID:VvUsoB1v

Schreiben Sie einen Kommentar


Abonnieren Sie die Diskussion per RSS oder per eMail (diese URL eingeben)! Kritische Kommentare sind willkommen, Beleidigungen & Werbung werden entfernt ( →Richtlinien). Für ein Foto neben dem Kommentar laden Sie es bei Gravatar hoch. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wenn der Kommentar nicht sofort erscheint, muss er freigeschaltet werden - z.B. weil er Links enthält.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

berufebilder