Umfrage – was planen Unternehmen 2011: Trends, die keine sind! – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Umfrage – was planen Unternehmen 2011: Trends, die keine sind!



Jeder kennt das: Zu Sylvester nimmt man sich viel vor (Abnehmen, Mehr Sport, weniger Rauchen) – davon übrig bleibt am Ende wenig bis nichts: Unternehmen geht es da nicht anders: Viele Ideen für 201Die Umsetzung bleibt zweifelhaft.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht B E R U F E B I L D E… Profil

Was bringen Trendvorhersagen?

Trendvorhersagen für das nächste Jahr klingen immer gut – dachte sich auch der Büroservice-Anbieter Regus und fragte mehr als 10.000 leitenden Angestellten in 78 Ländern, was sie denn 2011 so vorhaben.

Ob man daraus wirklich einen Trend ableiten kann, bleibt fraglich.

Widersprüche & wenig Weitblick

Denn die Ergebnisse offenbaren widersprüchliche Vorhaben und wenig Weitblick in deutschen und internationalen Unternehmen: Weltweit starten die Unternehmen weitgehend mit den gleichen Vorsätzen ins neue Jahr.

Die Mehrheit hat den löblichen Vorsatz, Mitarbeiter einzustellen, aber vielle wollen gleichzeitig die Betriebskosten senken. Umweltschutz ist hingegen nur für wenige ein Vorsatz.

Die Zahlen – das ist in!

Knapp die Hälfte der deutschen Firmen will im neuen Jahr ihre Belegschaft aufstocken, während sich 41 Prozent vornehmen, die Betriebskosten zu reduzieren.

Ebenfalls oben auf der Liste der guten Vorsätze stehen die Erweiterung der Arbeitsflächen (39 Prozent), vermehrte Geschäftsreisen (34 Prozent), die Einführung einer leistungsbasierten Bezahlung und die Investition von Betriebskapital (je 32 Prozent).

Umweltschutz ist out!

Umweltschutz ist 2011 weniger angesagt: Die CO2-Bilanz der Mitarbeiter zu verringern, haben sich in Deutschland nur 10 Prozent der Befragten vorgenommen. Das ist nicht nur unökologisch sondern zeugt auch im Hinblick auf das Image von wenig Weitblick.

Ebenso wenige wollen im neuen Jahr ihre Räumlichkeiten verkleinern, Mitarbeiter entlassen oder mehr Kredite aufnehmen Völlig unbeliebt sind die Vorsätze, die Betriebskosten oder das Urlaubsgeld der Angestellten zu erhöhen. Lediglich drei Prozent haben sich letzteres auf die Agenda für 2011 geschrieben.

Neue Reiselust

Deutsche Unternehmen haben offenbar wieder Geld; vielleicht haben sie auch gemerkt, dass man ohne persönliches Gespräch nicht auskommt – oder ihnen ist schlicht ohne Geschäftsreisen langweilig:

Denn bei der geplanten vermehrten Geschäftsreisetätigkeit liegen sie deutlich über dem globalen Durchschnitt von 23 Prozent. Nur in Australien haben sich mit 35 Prozent mehr Befragte vorgenommen mehr Geschäftsreisen zu unternehmen.

China: Bescheiden & zukunftsorientiert

Chinas Unternehmen sind da deutlich zurückhaltender. Nur 8 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben dort an, 2011 mehr reisen zu wollen.

Dafür hat China bei der Einstellung von Mitarbeitern die Nase vorn: 67 Prozent nannten dies als Vorsatz für das neue Jahr. Im globalen Durchschnitt sind es 45 Prozent.

Fazit

Wirklich interessant, auch für die Aussagekraft solcher Umfragen, wäre doch gewesen, mal zu Fragen, was Unternehmen von Ihren Vorhaben 2010 umgesetzt haben.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.