Vom Social Web Enthusiasten zum Digital Consultant Corporate Communications: Wie wird man Social-Media-Manager – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Vom Social Web Enthusiasten zum Digital Consultant Corporate Communications: Wie wird man Social-Media-Manager



Voriger Teil




Es ist eine Lebenseinstellung, die geprägt ist von Offenheit, Fairness und Hilfsbereitschaft. Eigentlich selbstverständlich, denkt man, aber vielleicht ist diese Selbstverständlichkeit im Netz schneller angekommen als im realen Leben.“


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Johannes Lenz ist laut t3n einer der 5 wichtigsten Menschen im deutschen Internet. Profil

Mein neuer Job

Das schrieb ich in meinem Gastbeitrag „Vom Politikwissenschaftler zum Social Web Enthusiasten“ Mitte April diesen Jahres, als ich voller Optimismus und Elan auf Jobsuche via Social Web war. Und heute, vier Monate später, wird sich jetzt der eine oder andere jetzt fragen…

Super! Ich sitze gerade am Platz der Ideen in Düsseldorf an einem Schreibtisch inmitten eines lichtdurchfluteten Büros der „Ideenbotschaft“ und mache mir Gedanken über die künftigen Social Media Guidelines meines Unternehmens.

Und das heißt GREY. GREY ist in Deutschland eine der Werbeagenturen für integrierte Kommunikation. Seit Juli bin ich an Bord und bereue keinen Tag. Sicher, man muss sich einleben, die Arbeitsprozesse kennenlernen und nicht zuletzt die eigene Rolle finden. Aber das ist eine Herausforderung, die ich gerne und mit Power annehme.

Social Media vorantreiben

Und die Möglichkeiten, das Thema Social Web voranzutreiben sind klasse wie auch die Open Culture, der Tatendrang oder das Teamwork im Haus. Ich werde mich in meiner neuen Funktion durchaus kreativ beweisen können, was mich sehr freut und zugleich Ansporn ist. Dabei stelle ich fest, dass ich „Machen“ kann, sprich Konzepte und Strategien erarbeiten und umsetzen oder Gastbeiträge wie diesen hier schreiben.

Das liegt primär daran, dass ich gemeinsam mit meinem Kollegen Andre Paetzel das Thema Social Web in der Agentur betreue und vorantreibe, was den internen und externen Umgang und Auftritt von GREY betrifft. Denn meine Berufsbezeichnung endet ja nicht umsonst mit …Corporate Communication.

Traumjob

Um es zusammenzufassen: Ich mache das, was ich mir gewünscht habe: Ich twittere, blogge, netzwerke, versuche den Spirit des Social Webs weiterzugeben, besuche Konferenzen, denke nach und zwischendurch genieße ich einen leckeren Expresso und spinne gemeinsam mit Kollegen Ideen und setze diese um. Und das alles im thematischen Dreieck aus PR, Unternehmenskommunikation und Social Web.

So und jetzt fragt sich der eine oder andere vielleicht noch, ob das ein Märchen aus tausend und einer Nacht ist… Nein ist es nicht. Um die Antwort vorwegzunehmen: Zunächst durfte ich einen Vortrag zum Thema Social Media und Unternehmen bei GREY halten.

Auf einer Wellenlänge

Die Resonanz darauf war wunderbar. Dabei kam es auch zu einem ersten Kennenlernen mit der Geschäftsführung und weiteren Mitarbeitern. Im Anschluss daran intensivierte sich der Kontakt zu einigen Mitarbeitern via Twitter, Facebook & Co. soweit, dass es zu einer Einladung zu einem Vorstellungsgespräch kam. Dabei wurde ich auch schon einmal gebeten, die eine oder andere Einschätzung zu Projekten mit Social Web Bezug abzugeben.

Ich denke, dass dies dann auch gezeigt hat, dass ich über die entsprechenden Fähigkeiten verfüge, um für GREY einen sinnvollen Beitrag zu leisten. Letztlich resultiert daraus meine Einstellung und der sofortige Eintritt in das Unternehmen.

Das ideale Thema

Das alles wäre aber ohne das Social Web nicht zustande gekommen, wenn es einerseits nicht mein Thema wäre, mit welchem ich mich schon vor der Jobsuche beruflich positioniert hatte und andererseits, da die Kontaktaufnahme darüber stattfand.

Und die Pointe von der Geschichte sind derer Zwei:

Jobsuche via Social Web heißt für mich heutzutage, sich entsprechend seiner Fähigkeiten und Interessen aufzustellen. Das heißt ausgewählte Social Profiles anzulegen, die regelmäßig aktualisiert werden, den Austausch und Dialog mit anderen Usern zu suchen und dabei den Humor nicht zu verlieren. Und klar, man muss auch etwas wagen, die Offenheit besitzen, auf andere zuzugehen und nicht nur zu nehmen, sondern auch zu geben. Schließlich sollte man sich jeden Tag durch die eigene Neugierde versuchen weiterzuentwickeln.

Denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

P.S.: An dieser Stelle ein herzlicher Dank an das Social Web und alle, die mich auf meinem Weg zum neuen Job begleitet und unterstützt haben!!!

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Unsere 30.000+ Community freut sich auf Sie!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Sprecheragentur

    Lustig, gibts auch einen Social Manager für Sprache oder Schauspieler ?

  2. SocialMediaNEWS_BOT

    Vom Social Web Enthusiasten zum Digital Consultant Corporate …: Ich sitze gerade am Platz der Ideen in Düsseld…

  3. Johannes Lenz

    Hallo Simone,

    lieben Dank noch einmal für die Möglichkeit des Gastbeitrages. Es freut mich sehr, wenn ich meine Erfahrungen weitergeben kann.

    @Frank Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja, der Titel ist in der Tat ein wenig lang 😉 Wenn Du magst können wir uns ja mal kurzschließen. Würde mich sehr freuen, da ich Deinen Blog kenne und lese.

    Viele Grüße

    Johannes

  4. Herzlichen Glückwunsch zu diesem erstaunlich imposanten Titel. „Digital Consultant Corporate Communications“ muß man sich irgendwie auf der Zunge zergehen lassen.

    Hab vor 2,3 Jahren mal mit U.B. aus der PR-Abteilung bei Grey telefoniert und hatte nicht so wirklich den Eindruck, als wenn sie wüsste, was ein Blog ist.

  5. Christine Hartmann

    RT @SimoneJanson: Frisch gebloggt: Vom Social Web Enthusiasten zum Digital Consultant Corporate Communications

  6. Kai Fischer

    Sympathisch wie immer schreibt @JohannesLenz hier ==> über seine Jobsuche via Social Web

  7. GREY Germany

    RT @SimoneJanson: Frisch gebloggt: Vom Social Web Enthusiasten zum Digital Consultant Corporate Communications #grey #jl

  8. Johannes Lenz

    Ha, den kenn ich doch 😉 @SimoneJanson Blog: Vom Social Web Enthusiasten zum Digital Consultant Corporate Communications (Beitrag via Twitter) 2BKhe

  9. Simone Janson

    Frisch gebloggt: Vom Social Web Enthusiasten zum Digital Consultant Corporate Communications

  10. KompetenzPartner

    Vom Social Web Enthusiasten zum Digital Consultant Corporate Communications: Es ist eine Lebenseins…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.