In eigener Sache: Berufebilder-Autor Roland Jäger bei Anne Will – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

In eigener Sache: Berufebilder-Autor Roland Jäger bei Anne Will



Eben bekam ich eine Nachricht, die mich sehr gefreut hat: Roland Jäger, Managementberater und Coach sowie Autor der Serie „Serie: Als Chef getarn – Führungkräfte auf Kuschelkurs“ wird am Sonntag Abend um 21.45 bei Anne Will in der ARD zu Gast sein. Titel der Talk-Sendung vom 5. Dezember wird sein“ Stress, Druck, Mobbing – wennd er Chef zum Feind wird“.

Über Uns  Management Führung Leadership Entscheiden Durchsetzungsstärke


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil

Worum geht es?

Und darum geht es in der Sendung genau: Immer mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer fühlen sich im Job zu sehr unter Druck gesetzt – das ist das Ergebnis aktueller Studien. Laut einer Untersuchung des BKK Bundesverbandes sind gerade die psychischen Erkrankungen der Angestellten in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. Ein Grund: Überlastung am Arbeitsplatz. In einer weltweiten Vergleichsstudie wiederum landen deutsche Führungskräfte hinsichtlich ihrer sozialen Kompetenz auf einem der hintersten Plätze.

Fazit: In Deutschland heißt Führen immer noch hart zu sein in der Sache – und hart zu den Beschäftigten. Wie viel Verantwortung tragen die Bosse an der Überlastung vieler Arbeitnehmer und wie viel die Mitarbeiter selbst? Und wo ist die Grenze zwischen Mobbing und notwendigem Leistungsdruck?

Hierzu werden am 0Dezember bei Anne Will zu Gast sein:

  • Dirk Roßmann, Unternehmer
  • Friedrich Schorlemmer, Theologe und Publizist
  • Helmut Naujoks, Arbeitgeber-Anwalt
  • Henrike Greven, ver.di-Bezirksgeschäftsführerin
  • Roland Jäger, Führungskräfte-Coach

Roland Jäger

Ich habe mich darüber sehr gefreut, zum einen, weil ich Roland Jäger, mit dem ich mich auf der letzten Buchmesse sehr gut und ausführlich unterhalten habe, ein wirklich sympathischer Mensch ist. Zum anderen aber vor allem, weil ich seine These wirklich wichtig und richtig finde.

Ich hatte selbst mal einen Chef, der gerne den netten Boss spielte, aber nicht in der Lage war, Arbeit vernünftig zu delegieren und am liebsten auch immer hoffte, dass sich unliebsame Entscheidungen von selbst erledigen. Und auch gegenüber Geschäftspartnern schafft es dieser Mensch bis heute nur durch Dumping-Preise zu bestehen. Ergebnis: Ein ganz mieses Betriebsklima, schlechte Bezahlung und unmotovierte Mitarbeiter.

Konsequent oder egoistisch?

Meine Befürchtung für die Sendung am Sonntag, so aus eigener Talk-Runden-Erfahrung (im TV wird ja sehr gerne polarisiert) ist, das Jäger mit seiner unbequemen These ein wenig in die Rolle desjenigen gedrängt wird, der Chefs zu hartherzigen Egomanen machen möchte, wie ihm das gelegentlich in anderen Medien unterstellt wird.

Aber genau darum geht es ihm ja nicht: Chefs sollen viel mehr konsequent und verantwortungsbewusst sein, aber es nicht versuchen, allem Recht zu machen.

Ich bin also sehr gespannt auf die Sendung und werde das sicher via Twitter kommentieren!

Über Uns  Management Führung Leadership Entscheiden Durchsetzungsstärke

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Kurt-Georg Scheible

    Tweetcount Widget

  2. Simone Janson

    Frisch gebloggt: In eigener Sache: Mein Gastautor Roland Jäger bei Anne Will

  3. KompetenzPartner

    In eigener Sache: Mein Gastautor Roland Jäger bei Anne Will: Eben bekam ich eine Nachricht, die … Kommentiert auf Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.