Fettnäpfe umschiffen: 10 Dont’s im Vorstellungsgespräch – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Fettnäpfe umschiffen: 10 Dont’s im Vorstellungsgespräch



Voriger Teil




Vorstellungsgespräch ist immer eine Ausnahmesituation. Denn selbst harmlos scheinenden Fragen zielen oft nur darauf ab, den Bewerber auf Herz und Nieren zu prüfen. Daher: Vorsicht bei den Antworten! 10 Tipps, worauf zu achten ist, damit Sie bei Ihrem Wunschunternehmen zur Nummer 1 werden!


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil

  • Die eigenen Stärken: Vermeiden Sie Stärken, die auch als Schwächen ausgelegt werden können. Hohe Begeisterungsfähigkeit könnte z.B. auch als Sprunghaftigkeit ausgelegt werden.
  • Misserfolge: Aus Fehlern wird man klug – und genau das sollten Sie bei der Frage nach bisherigen Fehlschlägen zeigen, statt ausgiebig über vergossene Milch zu lamentieren.
  • Ihre Ziele: Fies ist auch die Frage „Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?“ Klingt die Antwort zu ambitioniert, hat der potentielle Arbeitgeber den Eindruck, sie nutzten den Job nur als Sprungbrett. Aber jemanden, der sich nicht anstrengen mag, wird er auch nicht einstellen. Weichen Sie aus: „Das kommt ganz auf die Situation an…“
  • Der kleine Unterschied: „Was unterscheidet Sie von anderen Bewerbern?“ – die Absicht hinter dieser Frage ist, herauszufinden, warum man Sie nehmen soll. Betonen Sie Ihre Stärken.
  • Familienplanung: Die Frage nach Kindern ist unzulässig, daher dürfen Sie ein wenig flunkern: Weißen Sie einfach daraufhin, dass Ihnen derzeit Ihr Job wichtiger ist.
  • Überstunden: Wenn Sie sich uneingeschränkt zu Überstunden bereit erklären wirkt das wenig glaubhaft und vermittelt den Eindruck, sie hätten Ihre Zeitplanung nicht im Kopf.
  • Lebenslauf: Auch mit Fragen zum Lebenslauf sollten Sie rechnen. Nehmen Sie dort also nur Sachen auf, zu denen Sie auch etwas sagen können – sonst stehen Sie als Lügner da.
  • Kündigungen und Schlechte Schulnoten: Für Kündigungen oder schlechte Schulnoten Vergangenheit sollten Sie die Schuld nicht auf andere schieben, sondern auch zur Ihren Fehlern stehen.
  • Längere Arbeitslosigkeit: Sie waren einige Monate auf Arbeitssuche: Verpacken Sie das positiv, wenn Sie danach gefragt werden – z.B. wenn Sie sich in dieser Zeit weitergebildet oder neu orientiert haben.
  • Berufswahl: Es kommt ganz schlecht an, wenn Sie ihren Beruf nur wegen der Eltern oder weil sie eben nicht wissen, was Sie machen wollten, gewählt haben. Ihr Beruf sollte immer auch Berufung sein.
berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Simone Janson

    Hallo Frau Nagell,
    danke, da freue ich mich!
    Simone Janson

  2. Martina Nagell

    Hallo! Gute Tipps! Könnten mir bestimmt sehr helfen, danke schön!

  3. arbeitsabc

    RT @DanielaSteckel: Karriere – RT @AlmaMeise Gute Übersicht: "10 Dont's im Vorstellungsgespräch" von @SimoneJanson #K …

  4. danielasteckel

    Karriere – RT @AlmaMeise Gute Übersicht: "10 Dont's im Vorstellungsgespräch" von @SimoneJanson #Karriere #Job

  5. almameise

    Gute Übersicht: "10 Dont's im Vorstellungsgespräch" von @SimoneJanson #Karriere #Job #Vorstellungsgespräch #Bewerbung

  6. Pingback: Recruiting auf Facebook - die Allianz kannz | JOBlog - der Job & Karriere Blog

  7. jobcollege

    10 Dont’s im Vorstellungsgespräch: Vorstellungsgespräch ist immer eine Ausnahmesituation. Denn selb…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.