Meine Artikelserie in der Süddeutschen – diesmal über den Aufräumcoach: Der Ausmister – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Meine Artikelserie in der Süddeutschen – diesmal über den Aufräumcoach: Der Ausmister



In der Süddeutschen erscheint derzeit Woche für Woche ein Artikel von mir auf der Beruf- und Karrierseite. Am Samstag/Sonntag, 12./13. Juni 2010, Nr. 132 war es „Der Ausmister“ – ein Artikel über Aufräumcoaches als Existenzgründungsidee.Gründung & Finanzen Jobsuche & Recruiting  Zeitmanagement Arbeitsorganisation Projektplanung Unternehmenskultur Persönlichkeit Authenzität Charisma GeschäftsIdeen Gründerreports Beratung Coaching Mentoring


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht B E R U F E B I L D E… Profil

Nicht die großen, innovativen Ideen

Natürlich richtet sich die Idee und auch mein Buch „30 Chancen für Existenzgründer – Geschäftsideen mit Zukunft“ nicht an Leute mit großen, innovativen Ideen, die finanzkräftige Investoren im Rücken brauchen.

Nein, viel eher geht es mir um Leute wie Du und ich, die sich mit kleinen Ideen selbständig machen wollen oder nach der passenden Idee suchen, um ihre Interessen zum Beruf zu machen.

Orientierung in einer komplexen Welt

Aufräumcoach finde ich dabei selbst ein hochinteressantes Berufsbild: Den in einer immer komplexer werdenden Berufs- und Arbeitswelt suchen Menschen zunehmend nach Orientierung, nach Ordnung im System.

Und das zeigt sich oft auch zu Hause oder im Büro, wo sich bei vielen Menschen Dinge wahllos stapeln, nichtmal weil man an ihnen hängt, sondern weil in der Überfluss-Gesellschaft das regelmäßige Ausmisten so schwer fällt.

Wegwerfen fällt schwer

Ich hätte bei meinem Umzug am 1. Januar selbst einen Aufräumd- und Ausmistcoach gebraucht – und das, obwohl ich schon glaubte, sehr vieles weggeworfen zu haben!

Wegwerfen in unserer Wegwerfgesellschaft fällt vielen Menschen schwer. Weil man Angst hat, sich von etwas zu trennen, was man dann doch noch brauchen könnte. Im übertragenen Sinne: Weil man Angst hat, in der ganzen Informationsflut, die täglich auf einen einstürzt, etwas zu verpassen.

Menschenkenntnis und Fingerspitzengefühl

Da kann ein Aufräumcoach, Menschenkenntnis und psychologisches Fingerspitzengefühl vorausgesetzt, eine echte Hilfe sein. Nächste Woche ist in der Süddeutschen der Shopping-Assistent dran, der psychologisch übrigens etwas ganz ähnliches tut: Hilfe bieten bei der täglichen Angebots-Informations-Flut.

Übrigens: Der einzige Beitrag der Reihe, den die Süddeutsche auch Online veröffentlicht hat, ist mein Text über Blogger „Jeder Klick ein bisschen Geld“, den man hier findet: http://www.sueddeutsche.de/karriere/beruf-blogger-jeder-klick-ein-bisschen-geld-1.938006

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Simone Janson

    Frisch gebloggt: Meine Artikelserie in der Süddeutschen – diesmal über den Aufräumcoach: Der Ausmister

  2. KompetenzPartner

    Meine Artikelserie in der Süddeutschen – diesmal über den Aufräumcoach: Der Ausmister: In der Südde…

  3. Simone Janson

    Mein aktueller Artikel in der Süddeutschen über das Berufsbild des #Aufräumcoaches "Der Ausmister"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.